LANGUAGE

Projekt-Camp auf dem Eldor Grundstück in Quebec


Commerce Resources Corp. berichtete gestern über eine erstaunliche Entdeckung auf ihrem Eldor Rare Earth Grundstück in Quebec, und zwar mittels der Bekanntgabe von hochgradig mit den Elementen Tantal und Niob vererzten Bouldern (sog. Findlinge bzw. Eisgeschiebe), dessen Gehalte auf bemerkenswerter Weise mit anderen Top-Lagerstätten der Welt mehr als vergleichbar sind.

Da das Hauptaugenmerk der Exploration auf die Weiterentwicklung von Eldors Hauptprojekt – die Ashram Rare Earth Lagerstätte – liegt, so sind die gestrigen Resultate eine unerwartete Überraschung. Der Fokus der jüngsten Entwicklungsarbeiten an der Ashram Lagerstätte beinhaltete Infill- und Step-Out-Bohrungen, sowie metallurgische Prozessoptimierungen. Wir veröffentlichten hierzu Artikel im Dezember und Januar, in denen wir die Signifikanz von Ashrams Metallurgie-Durchbruch erklärten. Unsere Beurteilung wurde von Luisa Moreno (Mining & Metals Analyst bei Euro Pacific Capital) in einem Interview just bestätigt: “Ich denke, dass sie [Commerces neue Metallurgie-Ergebnisse] sehr positiv sind.”

Die gestrigen News von Commerce bezieht sich auf die regionale Exploration auf dem Eldor Grundstück. Die Ergebnisse repräsentieren Gesteinsproben von einem grösseren, mineralisierten Erzkörper, der auf dem Grundstück beheimatet ist, wobei deutlich wurde, dass das Potential von zumindest 4 heissbegehrten und kritischen Rohstoffen vorherrscht: Tantal (Ta), Niob (Nb), Seltene Erden und Phosphor (P).

Zahlreiche, extrem hochgradig mineralisierte Boulders wurden entdeckt und die Laborergebnisse zeigten bis zu 1.220 ppm Ta2O5, 15.700 ppm Nb2O5, 11% P2O5 und 0,5% TREO (angereichert in den schweren HREOs). Allein die Tantal-Gehalte zählen zu den höchsten jemals gemessenen Werten weltweilt, wobei Minenbetriebe Gehalte von mehr als 300 ppm Ta2O5 als “hochgradig” einstufen. Die Niob-Gehalte vergleichen sich sehr gut mit produzierenden Minen, wobei diese im Vergleich mit den meisten bekannten Niob-Lagerstätten überdurchschnittlich hoch sind. In der Vergangenheit konnte Commerce auf anderen Grundstücksteilen gar noch höhergradige Tantal- und Niob-Gesteinsproben auf Eldor nachweisen, insbesondere 160.900 ppm (16%) Nb2O5 und 7.540 ppm (0,8%) Ta2O5 in einem Boulder neben mehreren Boulders, die >10% Nb2O5 zeigten – allerdings war nicht gänzlich klar, woher diese stammen. Die jüngsten Ergebnisse sind gelinde gesagt ermutigend und wir sind überzeugt, dass das Potential einer gehörigen Neuentdeckung maximiert wurde.

Die nachstehende Karte fasst die bekanntgegebenen Tantal- und Niob-Laborergebnisse zusammen:

2

Wie mit der Karte ausfindig gemacht werden kann, scheint Commerce bereits eine Vorahnung zu haben, wo sich diese neue, hochgradig vererzte Lagerstätte befinden könnte. Dessen Explorationsmethodologie erscheint in Hinblick der folgenden Aspekte von besonderer Bedeutung:

- Die reichhaltigen Diamant-Lagerstätten in Kanadas Northwest Territories wurden entdeckt, nachdem die Fährten/Wanderwege (“trails/trains”) von Indikator-Mineralen bis zur „Quelle“ (die Lagerstätte an sich) zurückverfolgt wurden.

- Die von Commerce neu entdeckten Boulders wurden auf eine ähnliche Weise verfolgt wie es auch bei der Entdeckung der Patterson Lake South Lagerstätte durch Fission Uranium Corp. und Alpha Minerals Inc. im Athabasca Uranbecken der Fall war.

- Die Ashram Lagerstätte auf dem Eldor Grundstück wurde ursprünglich erst dadurch entdeckt, nachdem diesen sog. Boulder-Trains nachgegangen wurde.

- Das Explorationsteam von Dahrouge Geological Consulting Ltd., das ursprünglich auch die Ashram- und Upper Fir-Lagerstätten entdeckte, hatte ebenfalls einen massgebenden Anteil an der Patterson Lake South Entdeckung. Die Erfahrungen und Kenntnisse von Dahrouge mit seltenen Metall-Lagerstätten, wie z.B. Upper Fir (Tantal-Niob) oder Elk Creek (Niob), geben gehörige Zuversicht, dass ihr Verständnis über diese Lagerstätten- und Rohstoff-Arten bei der Entdeckung in unterschiedlichen Umgebungen seinesgleichen sucht.

Wir bewerten es als höchst signifikant, dass vorherige mineralogische Arbeiten im Southeast Area Grundstücksteil von Eldor bereits nachweisen konnten, dass die Rohstoffe in nur 2 Mineralen vorkommen (nämlich Ta-Nb-REE-angereichter Pyrochlor und P2O5-angereichter Apatit), die beide in metallurgischer Hinsicht wohlbekannt sind, da nur die Minerale die besten Chancen haben, wirtschaftlich extrahiert werden zu können, die woanders auf der Welt auch schon mal aus ähnlichen Gesteinsarten verarbeitet wurden; wie z.B. die Niobec Mine (Pyrochlor) und die Cargill Mine (Apatit), die beide ebenfalls in Kanada beheimatet sind. Erstaunlicherweise ist die Pyrochlor-Mineralisierung in den Bouldern von Eldor sehr grobkörnig, was ebenfalls zu dem Rückschluss führt, dass die mineralische Verarbeitung wohl sehr einfach ausfallen dürfte.

Um die Zahlen der gestrigen Pressemitteilung perspektivisch vor Augen zu führen:

- Die Niobec Niobium Mine (100% IAMGOLD Corp.) in Quebec produziert mit einem Durchschnittsgehalt von 0,42% Nb2O5. Commerce hat nun schon mehr als 30 Boulders und Ausbisse entdeckt, die mit  >1% Nb2O5 vererzt sind, die allesamt indizieren, dass sich ein Erzkörper mit ähnlicher Mineralisation auf dem Grundstück befindet.

Global Advanced Metals Pty Ltd. produzierte Tantal mit einem Eingangsmühlen-Gehalt (“head grade”) von 220 g/t Ta2O5. Commerce hat nun schon mehr als 80 Boulders und Ausbisse entdeckt, die mit >300 g/t Ta2O5 vererzt sind, die allesamt indizieren, dass sich ein Erzkörper mit ähnlicher Mineralisation auf dem Grundstück befindet. Zudem sollte beachtet werden, dass hochgradige Tantal-Mineralisation oftmals auch mit einer signifikanten Niob-Anreicherung einhergeht. Ein weiterer Faktor, der generell bei Tantal-Gehalten zu berücksichtigen ist: Pegmatit-Lagerstätten sind typischerweise stärker als Karbonatit-Lagerstätten mit Tantal angereichert, jedoch sind die Gewinnungsraten wesentlich geringer als wie bei Karbonatiten. Das bedeutet, dass derartig hochgradige Vererzungen in Karbonatit-Körpern merklich höhere Gewinnungsraten erzielen dürften.

CBMM fördert aus der weltweit grössten Niob-Lagerstätte in Araxa (Brasilien) mit einer Durchschnittsmineralisierung von etwa 2,5% Nb2O5 (jedoch mit einer Gewinnungsrate von nur 50%). Laborergebnisse aus dem Jahr 2007 zeigten auf Eldor Gehalte zwischen >1% und 11,4% Nb2O5, welche Zahlen auch der Auslöser waren, das Grundstück überhaupt zu akquirieren. Die historischen Tantal-Niob-Gesteinsproben – Hand in Hand mit den gestrigen hochgradigen Ergebnissen – indizieren das Potential für Commerce, eine zweite hochgradig vererzte Lagerstätte auf dem Eldor Grundstück zu entdecken (bzw. mehr oder weniger bereits entdeckt zu haben), und zwar lediglich einen Steinwurf von der Ashram Lagerstätte entfernt.

3

4

Selbstverständlich sind die Gesteinsproben-Ergebnisse von Commerce nicht zwingendermassen indikativ für eine definierbare Ressource oder abbauwürdige Reserve. Allerdings zeigen diese auf aufdringlichste Weise die Möglichkeiten, die sich für Commerce nun ergeben haben. Da das Management bereits grosse Lagerstätten reich an seltenen Metallen (Upper Fir) und Seltene Erden (Ashram) definiert und entwickelt haben, sind diese neuen Resultate signifikant in Hinsicht auf die Wahrscheinlichkeit einer neuen, grossen Entdeckung auf dem Eldor Grundstück, und zwar neben der bereits fortgeschrittenen Ashram Lagerstätte, die sich aktuell in der Vormachbarkeitsphase befindet.

Abschliessend, und am Wichtigsten für Investoren, sei erwähnt: Der beste und gängigste Weg, um Shareholder Value (Aktionärsvermögen) zu schaffen und zu maximieren, ist durch Entdeckungen – oder wie es Dave Hodge, seines Zeichens Präsident von Commerce, gestern zum Besten gab:

„Seit der Akquisition des Eldor-Karbonatits Anfang 2007 haben die Explorationsarbeiten ein Multi-Rohstoffpotential innerhalb dieser Claim-Gruppe identifiziert. Dieses wurde zuerst mit der Entdeckung der Ashram Lagerstätte realisiert, die mittlerweile zu den grössten REE-Projekten der Welt zählt. Der wahrlich signifikante Aspekt dieser jüngsten Ergebnisse ist das künftige Explorationspotential des gesamten Eldor-Karbonatits, in welchem andere Rohstoffe, wie in Boulders, Erdbodenuntersuchungen und Ausbissen identifiziert, ebenfalls vorkommen: Niob, Tantal, Phosphor, Kupfer und Nickel. Diese frühphasigen Ergebnisse deuten auf eine klare, langfristige Richtung für Commerce hin, und zwar dass wenn Commerce erfolgreich sein wird, Industriepartner unter Vertrag zu nehmen, um sowohl die Ashram Seltene Erden als auch die Upper Fir Tantal-Niob Lagerstätten voranzutreiben, dann wird Commerce mehrere Zielgebiete haben, um den Explorations- und Entdeckungsprozess erneut auf beiden Claim-Gruppen in Quebec und British Columbia zu beginnen.“

5

 

 

Disclaimer: 

Der Autor, Stephan Bogner (Dipl. Kfm., FH), hält Aktien von Commerce Resources Corp., könnte diese Aktien jederzeit wieder verkaufen und würde somit von einem Aktienkursanstieg profitieren. Weder Rockstone Research noch der Autor wurde von Commerce Resources Corp. beaufragt oder entschädigt wurde, diesen Inhalt zu produzieren und zu veröffentlichen. Bitte lesen Sie den vollständigen Disclaimer in dem vollständigen Research Report (siehe PDF unten) und auf www.rockstone-research.com da ein Interessenskonflikt mit Zimtu Capital Corp. vorherrscht und dies in keinster Weise als „Finanzanalyse“ oder „Anlageberatung“ zu werten ist.

Kommentar schreiben

Name:
Likes | 3
Dislikes | 1
Unternehmensdetails
Name: Commerce Resources Corp.
Kanada Symbol: CCE
Deutschland Symbol / WKN: D7H / A0J2Q3
Aktien im Markt: 216,462,364
Telefon: +1 604 484 2700
Email: cgrove@commerceresources.com
Web: www.commerceresources.com
ABONNIEREN

Anmeldung zum Newsletter:

e-mail:
Vorname:
Nachname:
Newsletter deutsch:
Newsletter englisch:
Sie erhalten nach der Anmeldung eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst nach Erfolgreicher Bestätigung sind Sie für den Newsletter angemeldet.

WÖRTERBUCH

Englisch/Deutsch - Deutsch/Englisch