LANGUAGE
Research #1

Eine Aktie, die in den letzten Monaten mehr als 50% an Wert verloren hat, benötigt bedeutende News für einen nachhaltigen Turnaround. Das grüne Energie Technologieunternehmen International Wastewater Systems Inc. (“IWS”) macht allen Anschein, ein derart seltenes Kunststück heute vollbracht zu haben; eines, das wohl keiner von diesem mit €16 Mio. EUR bewerteten Junior erwartet hat. IWS verkündete vor wenigen Minuten ein $60 Mio. USD Joint Venture mit RENEW Energy Partners LLC, ein in den USA ansäßiger Energieeffizienz-Entwickler und -Finanzierer, der sich zur Finanzierung von 1.000 PIRANHA-Systemen von IWS verpflichtet hat.

IWS ist der weltweit führende Pionier von Wärmerückgewinnung aus Abwasser, dessen patentierte PIRANHA-Technologie eine in sich selbstversorgende Wärmepumpe beinhaltet, die thermische Energie aus Abwasser extrahiert, womit hauptsächlich für Wohngebäude mit 50-200 Einheiten das Warmwasser produziert wird. Klingt langweilig?

Während den letzten Jahren hat IWS auf kommerzieller Ebene mit einer Handvoll an Projekten weltweit bewiesen, dass ihre Technologie die Energiekosten um bis zu 80% reduzieren kann; eine höchst signifikante Zahl, die IWS an die Spitze des globalen CO2-Reduzierungstrends bringt. Während Regierungen weltweit zunehmend einschreiten und nicht nur Unternehmen sondern auch Haushalte per Gesetz, oder Subvention, zwingen, ihren CO2-Austoß zu reduzieren, besitzt IWS eine etablierte Technologie, welche die Welt maßgeblich verbessern kann, da niemand anderes existiert, der in der Lage ist, global gesehen derart viel Energie zu recyceln (diese Technologie kann in praktisch jedem Gebäude der Welt installiert werden). 

Die Gründe für IWS, ein Weltmarktführer an der Spitze vom CO2-Austoßreduzierungstrend zu werden, sind geradlinig, wobei kein anderes, börsengelistete Unternehmen mit derart exponentiellem Wachstumspotential bekannt ist:

• Gebäude sind die mit Abstand grössten Energieverbraucher; fast die Hälfte der in den USA produzierten Energie wird von Gebäude verbraucht. Zum Vergleich: Das Transportwesen hat einen Anteil von 28%.

• 75% der in den USA produzierten Elektrizität wird nur für den Betrieb von Gebäuden verwendet.

• Gebäude sind für fast die Hälfte der CO2-Emissionen in den USA verantwortlich. Das Transportwesen hat dort einen von 34% am gesamten CO2-Austoß.

• Global gesehen sind die o.g. diese Prozentzahlen noch grösser.

Globaler Klimawandel: Laut Architecture2030.org: Der neueste Bericht International Panel on Climate Change (IPCC) Fifth Assessment Report bestätigt die Notwendigkeit für sofortiges und anhaltendes Handeln wegen dem Klimawandel, wobei detailiert aufgezeigt wird, wie nah wir an einem Wendepunkt im Klimasystem der Erde sind. Die zugrundeliegende Schlussfolgerung des Berichts ist, dass die Zeit gekommen ist, um die notwendigen Schritte zu machen, um die lebenswerte Bedingungen auf dem Planeten zu bewahren: So schnell wie möglich müssen wir damit aufhören, fossile Energieträger zu verbrennen, wobei eine stufenweise Außerkraftsetzung bis 2050 vollständig realisiert sein soll. Ein Schlüsselweg, um dieses Ziel zu erreichen, ist die Reduzierung, und schliesslich die vollständige Vermeidung, vom CO2-Austoß, der von Gebäuden verursacht wird; indem die Art und Weise verändert wird, wie Gebäude konzipiert, gebaut und betrieben werden. Und genau dies ist es, was IWS imstande ist, zu leisten; und zwar auf eine einzigartige und massive Weise, die dank heutiger News bereit ist, den Markt zu penetrieren.

• IWS ist in einer konkurrenzlosen Position, um von diesem Trend in Industrienationen, Gesetze zur CO2-Reduzierung von privaten und öffentlichen Einrichtungen zu verabschieden, zu profitieren. Es gibt keine andere Branche, wo derart viel Treibhausgase wie im Fall von Gebäude reduziert werden können. Somit liegt der Fokus von IWS auf einer Branche, die unweigerlich am Boomen ist und Unterstützung von Regierungen erfährt. Obwohl wir erst am Anfang stehen, ist IWS bereits in der Lage, höchst effiziente, kommerziell bewährte Technologielösungen zu liefern.

Rockstone freut sich, während den kommenden Wochen und Monaten über IWS zu berichten, wahrscheinlich basierend auf einem stark erhöhten Newsflow. Während Rockstone in keinster Weise der Erste ist, der die eindrucksvolle Zukunft von IWS hervorhebt, so erscheint die heutige News jedoch der perfekte Zeitpunkt zu sein, um eigenständig bzw. eigenverantwortlich in Betracht zu ziehen, ein längerfristiger Aktionär zu werden. Diese News allein wird wohl signifikante Erlöse während den nächsten Jahren zum Ergebnis haben. Weitere solche Joint Ventures könnten mit anderen Parteien aus anderen Ländern in absehbarer Zukunft abgeschlossen werden.

Bisherige Berichterstattung von Fachmedien: CNN, National Geographic, BBC News, The Globe & Mail, The Vancouver Sun, BusinessVancouverEnergyManagerToday, Valve Magazine, Canadian Property Management Magazine, GeoOutlook, ResourcesQuarterlyPlumbing & HVAC, North American Clean Energy, Fast Company, HPAC EngineeringWaterCanada, CleanTechnica, Tri-CityNews, Altenergymag, Environmental Leader, Earth911, GreenLodgingNews, REMI Network, EarthFix, Living on Earth, TPO Magazine, Construction Business MagazineThe Georgia Straight, Clean Energy PipelineBurnaby Now, Journal of Commerce; um ein paar Wenige beim Namen genannt zu haben.

Schlusspunkt: Innovative, neue Technologien sind schön und gut, doch sind diese für Investoren nur dann lukrativ, sobald diese kurz vor einem massiven Marktdurchbruch stehen und somit bereits bewiesen haben, zu funktionieren. Es existieren abertausende neue Technologien, von denen behauptet wird, “innovativ” und “revolutionär” zu sein, doch in der Realität haben nur sehr Wenige Aussicht auf Erfolg, da eine kommerzielle Machbarkeit erst noch mit langjährigem, kommerziellem Einsatz demonstriert werden muss. Die Technologie von IWS ist nicht nur wahrlich innovativ, sondern konnte bereits in zahlreichen kommerziellen Projekten weltweit bewiesen werden, wobei keine ernstzunehmende Konkurrenz erwartet wird (dank Patenten und einem uneinholbaren Vorsprung). Dies ist die Basis für nachhaltigen Unternehmenserfolg.

Das US-Energieministerium gab zu Bedenken: “Jedes Jahr werden in Nord-Amerika 350 Mrd. kWh an Warmwasser in Abwässerkanälen entsorgt.” Was ist der Wert all dieser Energie, die mit Abwasser verschwendet wird? Das ungefähre Erdgasäquivalent von 350 Mrd. kWh ist 1,4 Mrd. MCF bzw. tausend Kubikfuß. Bei einem Erdgaspreis für Wohngebäude i.H.v. $10,53 USD/MCF (in Kalifornien im Mai 2016) werden rund $15 Mrd. USD allein in den USA verschwendet, wohl gemerkt jedes Jahr.

Regierungen weltweit arbeiten akribisch an neuen Gesetzen und Regularien, um eine derart massive Verschwendung von Energie bzw. Geld zu stoppen. Keine andere Branche erfährt eine solch starke Unterstützung seitens Regierungen wie es bei erneuerbaren Energien der Fall ist. Im Juni 2015 trafen sich die G7-Nationen in Deutschland und entschieden, fossile Brennstoffe vollständig abzuschaffen – spätestens bis Ende des Jahrhunderts. Die G7-Ländern beschlossen einstimmig, die weltweiten Treibhausgas-Emissionen um 40-70% zu reduzieren – wohlgemerkt bis 2050. Damit wurde das Ende der fossilen Brennstoffära in den 7 Industrienationen unter dem Motto “Think Ahead, Act Together” eingeläutet. Angela Merkel wurde zur “Klimaheldin“ ernannt; ihre Rede kann hier in einem Video betrachtet werden.
 

IWS-Marktdurchbruch

Heute verkündete International Wasterwater Solutions Inc. in einer Pressemitteilung (englische Version hier) ein Joint Venture mit RENEW Energy Partners LLC zur Finanzierung und Installation der PIRANHA-Systeme von IWS in den USA. Das Joint Venture wird anfangs Projekte in Kalifornien bauen, für die sich RENEW verpflichtet hat, $60 Mio. USD über 5 Jahre bereitzustellen; für den Zweck der Finanzierung der Kapitalaufwendungen von 1.000 PIRANHA-Wärmerückgewinnungssystemen, die exklusiv von IWS gebaut, installiert und betrieben werden.

Hintergrund
RENEW Energy Partners LLC ist darauf spezialisiert, energie- und wassereffiziente Nachrüstungen/Sanierungen (“retrofits”) und saubere vor Ort Energieprojekte zu entwickeln und zu finanzieren, und zwar durch den Einsatz von innovativen Strukturen wie eine ESA (“Energy Services Agreement”; eine Energiedienstleistungsvereinbarung) oder PPA (“Power Purchase Agreement”; eine Stromkaufvereinbarung).

Die Kombination der Projektfinanzierungsexpertise von RENEW mit der Fähigkeit von IWS im Bereich Herstellung, Installation und Instandhaltung von thermischem Wärmerückgewinnungszubehör befähigt das Joint Venture, ein Komplettpaket an Dienstleistungen für Energie- und Gewässerschutzprojekte und sauberen Energieprojekte anzubieten. Das Joint Venture zielt darauf ab, die Implementierung von energieeffizienten und sauberen Energieprojekten in den USA zu expandieren.

Das Joint Venture wird das PIRANHA-System von IWS finanzieren und zum Einsatz bringen; eine in sich geschlossene Wärmepumpe für die Produktion von Warmwasser aus Abwasser. PIRANHA wurde für Wohngebäude mit 50-200 Einheiten optimiert, sowie für eigenständige Anwendungen auf kommerzieller Ebene, und war der Gewinner der Auszeichnung 2016 AHR Expo® Innovation Award für “Grüne Gebäude-Innovation” (“Green Building Innovation”). Die AHR Expo® ist die weltweit grösste HVACR- (“Heating, Ventilating, Air Conditioning & Refrigeration”) Fachmesse (siehe Pressemitteilung hier).

Stephen Pritchard, Geschäftsherr und Mitbegründer von RENEW sagte:
“Die Kombination der Expertise von IWS im Bereich Design, Herstellung und Betrieb von thermischem Wärmerückgewinnungszubehör, sowie der Expertise von RENEW im Bereich Finanzierung, Dealstrukturierung und Projektentwicklung, bietet eine neue Carbon-Reduzierungsstrategie für fast jedes Gebäude in den USA. Wir sehen IWS als weltweit führend im Bereich thermischer Energierückgewinnung und sind erfreut, mit ihnen eine Partnerschaft abgeschlossen zu haben, um den ‘schlüsselfertigen’ Einsatz ihrer erstaunlichen PIRANHA-Technologie in Kalifornien und im Rest des Landes zu beschleunigen. IWS und RENEW sehen exponentielles Wachstum in Zukunft mitsamt dem entsprechenden Nutzen für Gebäudebesitzer und dem Planeten.”

Joint Venture – Umfang & Zeitplan
Das Joint Venture wird 1.000 PIRANHA-Systeme bauen, installieren und betreiben, vorerst im US-Bundesstaat Kalifornien und später im Rest der USA. RENEW wird $60 Mio. USD bereitstellen, um den Einsatz von PIRANHA-Systemen in einem Zeitraum von 5 Jahren zu finanzieren. Der Zweck vom $60 Mio. USD Programm ist die Bereitsstellung von Kapital zur Finanzierung von schlüsselfertiger Installierung und für den laufenden Betrieb und der Instandhaltung von PIRANHA-Systemen für qualifizierte Wohn- und Betriebsgebäuden unter einem standardisierten TEPA (“Thermal Energy Purchase Agreement”; eine Thermische Energiekaufvereinbarung), die von RENEW entwickelt wurde. Gemäß den Bedingungen der TEPA werden Kunden eine langfristige Liefervereinbarung für niedrigkostige, energieeffiziente Energie eingehen, ohne eigene Kapitalinvestments.

Der vorgeschlagene Zeitplan für den Einsatz von 1.000 PIRANHA-Systemen in Kalifornien in den nächsten 5 Jahren wird wie folgt geschätzt:

• Etwa 50 PIRANHA-Systeme in den ersten 12 Monaten vom $60 Mio. USD Programm;
• Etwa 120 PIRANHA-Systeme in den zweiten 12 Monaten vom $60 Mio. USD Programm;
• Etwa 240 PIRANHA-Systeme in den dritten 12 Monaten vom $60 Mio. USD Programm;
• Etwa 300 PIRANHA-Systeme pro Jahr danach.

IWS und RENEW werden ein SPV (“Special Purpose Vehicle”) gründen, um die einzelnen PIRANHA-Projekte zu besitzen, die vom $60 Mio. USD Programm finanziert werden. Das SPV wird einen Hauptvertrag mit IWS für das exklusive Design, den Bau und die Inbetriebnahme von PIRANHA-Systemen, sowie für die Betriebs- und die Instandhaltungsdienstleistungen während der Lebenszeit der Systeme, abschliessen. Das SPV wird der Investitions- und Betriebsrechtsträger für das Joint Venture sein. RENEW und IWS werden gemeinsam an den Projekterlösen aus Energieverkäufen durch die Cashflow-Verteilungen aus dem SPV partizipieren, wobei die Bedingungen der Verteilung in der definitiven Vereinbarung zwischen IWS und RENEW beinhaltet sein werden.

Charles Lord, Geschäftsherr und Mitbegründer von RENEW sagte:
“Warten, um energieeffiziente Projekte zu implementieren, kostet Gebäudebesitzer Geld und verschwendet kostbare Zeit im Kampf gegen den Klimawandel. Daher lautet die entscheidende Frage: Warum verzögern? Mit der PIRANHA-TEPA werden wir Gebäudebesitzer geringere Energiekosten ohne Kapitalinvestitionen ermöglichen, mit sofortigen und andauernden Carbon-Reduzierungen. Energieeffizienz gehört zu den grossartigsten Waffen, die uns zur Verfügung stehen, um die globale Erwärmung abzubremsen. Es ist zwingend erforderlich, dass wir diese sofort einsetzen, und zwar im grossen Maßstab, um die dramatischsten Effekte des globalen Klimawandels zu begrenzen. RENEW ist begeistert, eine Partnerschaft mit IWS und einem “RENEW It Now” [“Erneuer Es Jetzt”] Finanzierungsprogramm einzugehen, um den schnellen Einsatz der thermischen Energierückgewinnungssysteme von IWS in ganz Kalifornien einzuführen – und schliesslich in den ganzen USA.”

Lynn Mueller, CEO von IWS kommentierte:
“IWS ist priviligiert, mit RENEW und ihren Geschäftsherren zusammenzuarbeiten; ihre Expertise im Bereich Finanzierung von alternativen Energieprojekten und ihr Zugang zu Kapital bietet IWS eine starke Plattform, um die IWS-Systeme im US-Markt einzuführen. IWS wird Erlöse aus dem Design, dem Bau und der Inbetriebnahme von PIRANHA-Systemen, sowie für die laufenden Betriebs- und Instandhaltungsdienstleistungen während der gesamten Lebenszeit der Systeme, erzielen. Neben diesen Einzahlungsströmen wird IWS zudem langfristiges Einkommen aus ihrem Anteil an Cashflow-Verteilungen aus Energieverkäufen erhalten.”

Perfekte(r) IWS-Partner

Das heute bekanntgegebene Joint Venture mit RENEW ist die Blaupause für andere Unternehmen, Fonds und Organisationen aus dem Bereich erneuerbare Energien, den gleichen Weg einzuschlagen, um die Energiekosten von Wohn- und Geschäftsgebäuden weltweit um bis zu 80% zu senken. Dieses Finanzierungs- und Gewinnbeteiligungsmodell ist vor allem auch aufgrund der Langlebigkeit attraktiv, da es typischerweise für mehr als 20 Jahre läuft, während die Rückzahlungsperioden für individuelle Installierungen nur ein paar Jahre beträgt (abhängig von Fliessraten, lokalen Elektrizitätskosten etc., und variieren somit bei jedem Projekt).

Der in Boston (USA) ansäßige Energiedienstleister RENEW hat die in Vancouver beheimatete IWS eine Finanzierungsbasis von insgesamt $60 Mio. USD zugesichert, womit der US-Markt penetriert werden soll. Das Kapital wird in den kommenden 5 Jahren bereitgestellt, um Installationen der IWS-eigenen Wärmerückgewinnungstechnologie vorzufinanzieren. Kalifornien wird zunächst den Fokus der ersten Konstruktionsphase erhalten. Die Zusammenarbeit mit dem US-Energiefinanzierungsspezialisten wird es US-amerikanischen Kunden ermöglichen, Wärmerückgewinnungssysteme ohne eigene Vorabinvestitionen zu installieren und zu betreiben.

Als Spezialist für die Verbesserung von Energie- und Wassereffizienz bietet RENEW ihren Kunden u.a. innovative Finanzierungsmodelle an, darunter sog. Energieserviceverträge (“Energy Services Agreements”; ESA) oder langfristige Stromabnahmeverträge (“Power Purchase Agreements”; PPA). Das Geschäftsmodell basiert darauf, dass Kunden ihre (Alt-)Systeme erneuern/modernisieren, ohne dass sie selbst investieren oder sich langfristig verschulden müssen. Den Technologiepart liefert IWS, angefangen bei der Herstellung der Anlagen über die Installation bis hin zum Service. Das Ziel des Joint Ventures ist es, den Zugang zum gesamten US-Markt zu öffnen. Das Joint Venture bietet ein knappes Jahr nach Börsengang das bei weitem grösste Geschäftsvolumen von IWS in ihrer 6-jährigen Unternehmensgeschichte.

Laut RENEW:

“Sanierungserneuerungen (“retrofits”) können den Energieverbrauch eines Gebäudes um 30-50% reduzieren, wobei auch der Wert und die Sicherheit erhöht wird, mitsamt der Attraktivität des Gebäudes. Man kann es sich nicht leisten, ineffizientes Zubehör und Systeme zu ignorieren. RENEW bietet energieeffiziente Projektentwicklung und Energiefinanzlösungen für kommerzielle, industrielle und institutionelle Unternehmen an, die ihre ineffizienten Gebäude modernisieren wollen, einschliesslich Reduzierung der Energierechnungen und Verbesserungen der Bedingungen von Mietern und Angestellten. Unsere Lösungen sind ideal für Gebäudebesitzer, die folgendes bevorzugen:

Kein Vorab-Kapital:
Ersetze veraltete Systeme mit energieeffizienten Systemen ohne Vorab-Kapital und ohne Bilanzaufnahme von Schulden.

Ein schlüsselfertiger Prozess:
Unser schlüsselfertiger Komplett-Service reduziert das Risiko vom Besitzer, erhöht den Immobilienwert und sichert Energieeinsparungen.

Umfangreiche Erfahrung:
Zapfe unsere robuste Erfahrung im Bereich Energieeffizienzberatung, Projektmanagement und -implementierung, sowie Energiefinanzlösungen an.

Experten-Partner:
Wir kombinieren unsere Expertise mit einem Netzwerk aus branchenführenden Energiedienstleistungspartnern für die Planung, Installation und Instandhaltung.”

Bei Stichworten wie grüne Energie oder grüne Technologien denken die Meisten sofort an Sonnenenergie oder Windkraft. IWS fügt diesen erneuerbaren Energien eine weitere, nachhaltige Energiequelle hinzu, die ebenfalls schier endlose Mengen bietet: Unser aller Abwasser.

Die Rechnung ist so einfach wie bestechend: Das Frischwasser, das in Gebäude gespeist wird, hat im Schnitt eine Temperatur von 7-9°C, und verlässt das Gebäude mit bis zu 20-25°C. Wird diese Temperaturdifferenz durch den Einsatz der patentierten Wärmepumpen von IWS genutzt, können 40-50% des Wärmebedarfs eines Gebäudes gedeckt werden. Dies senkt nicht nur den Verbrauch an primärer Energie, sondern schont auch den Geldbeutel.

Firmengründer und CEO Lynn Mueller rechnet vor:

“Wir sind mit einer Effizienz von 600% in Betrieb, sodass wir für jeden Dollar, den wir für die Rückgewinnung von Wärme aus Abwasser ausgeben, 6 Dollar an Wärmeenergie zurückbekommen.”

IWS-Aktienstruktur

Im Markt (“Issued & Outstanding): 86 Mio.
Gründer & Insider: 47,5 Mio. (ca. 55%)
Freier Float: 38,5 Mio. (ca. 45%)
Warrants & Optionen: 8,1 Mio.
Voll verwässert: 94,1 Mio.
 

 

  

Die Zeitung Leicester Mercury schrieb in einem Artikel vom 10. November 2015, dass der Gründer und Geschäftsführer von SHARC Energy Systems, Ross Burton, die Entscheidung traf, eine Niederlassung in der englischen Stadt Leicester zu beziehen. Burton sagte der Zeitung, dass der Umsatz von aktuell £3 Mio. auf £60 Mio. GBP in den nächsten 3-5 Jahren ansteigen soll.   

Auf den Fotos sieht man ein brandneues SHARC-System von der Camden County Municipal Utility Authority (eine Wasseraufbereitungsanlage in Camden, New Jersey, USA).  IWS war vor Ort, um dieses System im März 2016 zu installieren und in Betrieb zu nehmen. Weitere Informationen über dieses Projekt sind hier erhältlich.  

 

• Bis dato wurde das SHARC-System erfolgreich in zahlreichen Wohngebäuden allein in der Vancouver-Gegend installiert und in Betrieb genommen (siehe Überblick hier).

• Bisher 9 aktive SHARC-Installationen in Kanada, USA und Grossbritannien.

• Die erste Installation in Grossbritannien wurde im Dezember 2015 abgeschlossen, mitsamt einem Wärmekaufvertrag mit 20 jähriger Laufzeit.

• Zunehmendes internationales Interesse aus Australien, Neuseeland, Korea und Schweden.

• Wachsende internationale Anerkennung der Wertschöpfung durch Wärmerückgewinnung aus Abwasser.

• IWS hat bereits Bestellungen von >10 weiteren Systemen in Europa und USA, einschliesslich dem Borders College in Schottland, wo das System derzeit in Betrieb genommen wird (20 Jahre Vertrag; 5.500 Studenten; 95% des Wärmebedarfs vom College werden mit der SHARC-Technologie erzeugt).

Das innovative SHARC-System am Borders College wurde von der University of Glasgow in einer Fallstudie analysiert; mit folgenden Ergebnissen:

“Der Einsatz dieser Technologie ermöglicht eine nachhaltige Entwicklung. Dieses Projekt kann eine Reduzierung des CO2-Ausstoßes von etwa 140 Tonnen im Jahr erzielen. Indem das SHARC-System benutzt wird, kann das Borders College jährlich etwa £10.000 GBP an Kosten einsparen – und zwar für mindestens 20 Jahre.“

Die UK Green Investment Bank Plc (“GIB”) und der Investmentfonds Equitix Energy Efficiency Fund investierten im Juni 2015 insgesamt £4 Mio. GBP in das SHARC-System für das Pilotprojekt vom Borders College in Schottland. Lord Smith of Kelvin (Chairman von GIB) kommentierte:

“Unser 50. Investment fasst gut zusammen, was wir von GIB zu erreichen versuchen. Wir unterstützen den Einsatz von innovativen, neuen Technologien in Grossbritannien, um erneuerbare Energien zu produzieren, den Energieverbrauch zu verkleinern und die grüne Performance von Grossbritannien zu verbessern. Das Investment wird es ermöglichen, das SHARC-Energiesystem im Borders College mit einer Pionier-Technologie auszustatten, wobei wir uns von diesem Arrangement erhoffen, es woanders im Land zu wiederholen.”

Operatives Geschäft in Kanada

Entwicklung, Herstellung und Verkauf von Anlagen und Zubehör mit dem IWS-Distributionsnetzwerk. Aufbau einer BOO (“Build-Own-Operate”; “Bauen-Besitzen-Betreiben”) Projektpipeline. Hausinterne Projektmachbarkeitsstudien und Energiemodelle.

Operatives Geschäft in Grossbritannien

Lieferung von schlüsselfertigen Projekten gemäß BOO-Vereinbarungen. £4 Mio. GBP wurden von der UK Green Investment Bank zur Verfügung gestellt, um Projekte zu realisieren. Dieser Investmentfonds finanziert die Vorab-Kapitalaufwendungen (“CAPEX”), wobei die Betriebsaufwendungen (“OPEX”) durch den Wärmeverkauf geschmälert werden. In Grossbritannien gibt es umfangreiche Unterstützungs- und Anreizsysteme seitens Regierungen, sog. RHI (“Renewable Heat Incentives”). Sobald ein Bau abgeschlossen ist, besitzt IWS dieses Energie-”Asset”. 

 

 

 

Beispiellose Technologie

• IWS hat eine patentierte Methode erfolgreich konzipiert, entwickelt und in Betrieb, um Wärme aus Abwasser zu extrahieren.

• Die IWS-Technologie bietet einen simplen und direkten Wärmeausstausch aus unbehandeltenen Abwässer.

• IWS bietet grösstmögliche Energie- und Kosteneinsparungen für öffentliche, private und kommerzielle Gebäude – auf umweltfreundliche Art und Weise.

Vorteile/Nutzen

• Energiekosteneinsparungen und primäre Energiekostenreduzierungen von 30-85%.

• Rückzahlungsdauer typischerweise in weniger als 10 Jahren (geothermische Applikationen können eine nahezu sofortige Rückzahlung realisieren).

• Reduzierung des Verbrauchs an fossilen Brennstoffen, sowie Reduktion des CO2- und Treibhausgas-Ausstoßes.

• Einfache Installation in neue oder bereits existierende Gebäude.

• Sorgenfreier Betrieb und Unterhalt dank langlebigem Produktlebenszyklus. 

 

  

Die bereits erfolgreich installierten IWS-Systeme in den kommerziell genutzten Gebäuden in der kanadischen Provinz British Columbia zeigen das Potential dieses Systems. Das in der Stadt Richmond ansässige Theater namens Gateway Theatre installierte das IWS-System im April 2013 und berichtet über Kosteneinsparungen von $15.000 CAD pro Jahr. Die Payback-Periode beträgt hier 6 Jahre, wobei 75% an Energieeinsparungen realisiert werden (Vermeidung von 70 Tonnen GHG pro Jahr). Interessant ist, dass Zuschüsse auf Bundes- und Provinz-Ebene i.H.v. $85,300 CAD gewährt wurden – ein Trend, der sich in Zukunft noch verstärken dürfte, da Regierungen in Industrieländern vermehrt Anreize schaffen, damit Unternehmen, Haushalte und sonstige Einrichtungen ihre Emissionen verringern. IWS dürfte von diesem Trend wie kein zweites Unternehmen im Bereich Energiereduktion profitieren.

 

Das IWS-System wurde bereits in mehreren Wohngebäuden in Vancouver installiert, in denen Energieeinsparungen von 75% und 80% erreicht wurden, sowie eine Reduktion des GHG- (“GreenHouse Gas“ bzw. Treibhausgas)-Austoßes i.H.v. von 100 Tonnen bzw. 150 Tonnen im Jahr. 

Weitere bereits installierte IWS-Systeme in Wohngebäuden, sowie geplante Projekte, können hier eingesehen und verfolgt werden, während bereits installierte Systeme in industriellen und öffentlichen Gebäuden hier verfolgt werden können.

IWS-Einsatzgebiete: Kommerzielle Gebäude, Schulen und Sport-Gebäude, Wohnungen und Appartments, Industrie-Prozesse, Energie-Systeme auf Distrikt-Ebene, Schwimmbäder, Krankenhäuser und Altersheime, Universitäten und Colleges, Öffentliche Gebäude, Geothermische Systeme
 

Im März 2016 hat sich IWS einen Auftrag für ein Wärmerückgewinnungssystem gesichert, das in einer Anlage installiert wird, die von Australian Wool Testing Authority (AWTA) in Melbourne betrieben wird. Dies markiert einen bemerkenswerten Meilenstein für IWS, da es das erste Projekt im australisch-asiatischen Markt ist.

Das SHARC-System wird Wasser abfangen, das von AWTA-Tests ausgestoßen wird, und die Wärme einfangen, woraufhin die Wärme zurück in das Boilersystem zurücktransferiert wird. Dies wird eine signifikante Menge an Erdgas einsparen, die aktuell von AWTA-Boilern verbraucht wird. Es wird erwartet, dass das System etwa 680 kW/h an Wärme produziert und AWTAs Energiekosten um bis zu 80% reduziert, wobei auch die CO2-Austoße um etwa 600.000 kg pro Jahr gesenkt werden.

Über AWTA:
AWTA ist die weltweit grösste Wolle-Testorganisation und benutzt mit ihren Testanlagen signifikante Mengen an Warmwasser. Dieses Projekt wird vom IWS-Partner Environmental Technology Solutions geleitet, ein führender Anbieter von Lösungen zur Energieeffizienz und -nachhaltigkeit mit Niederlassungen in Canberra und Melbourne, Australien.

 


  

Weitere Informationen

Webseite von SHARC

Webseite von IWS

Erklärung vom SHARC-System in einem 2-minütigem Video:

Weitere Videos

2016 Unternehmensvideo:

PIRANHA gewinnt die Auszeichnung 2016 AHR Innovation Awards:

Tour Gateway Theatre (Richmond, BC) und SAIL Condo Development (Vancouver, BC):

Tour Sechelt Water Resource Centre (Sechelt, BC):

Teil 2:

Tour Canyon Springs Condominiums (North Vancover, BC):

Video über Wärmerückgewinnung aus Abwasser:

Botschaft vom CEO Lynn Mueller: 

  

Unternehmensdetails

International Wastewater Systems Inc.
1443 Spitfire Place
Port Coquitlam, BC, V3C6L4 Kanada
Telefon: +1 604 475 7710
Email: yaron.conforti@iws-sharc.com (CFO)
Web: www.sewageheatrecovery.com 

Aktien im Markt: 86.041.000
Freier Float: ca. 38,5 Mio. (45%)

Kanada Symbol (CSE): IWS
Aktueller Kurs: $0,25 CAD (24.08.2016)
Marktkapitalisierung: $22 Mio. CAD

Deutschland Symbol / WKN (Frankfurt): IWI / A14233
Aktueller Kurs: €0,19 EUR (24.08.2016)
Marktkapitalisierung: €16 Mio. EUR

Disclaimer: Bitte lesen Sie den vollständigen Disclaimer im vollständigen Research Report als PDF (hier), da fundamentale Risiken und Interessenkonflikte vorherrschen. 

Für Smartphones gibt es seit kurzem auch eine APP von Rockstone Research im AppStore für Apple-Geräte und im GooglePlayStore für Android-Geräte.

Zimtu Capital Corp. hat vor kurzem die Beta-Version ihrer Börsen-APP zur Verfügung gestellt, in der alle Aktien, die sowohl in Deutschland als auch Kanada börsengelistet sind, verfolgt werden können. Nach einer kostenlosen Registrierung werden die vollen Funktionen freigeschaltet, wie z.B. Sortierung aller Aktien mit den grössten Handelsvolumina an allen deutschen oder kanadischen Börsen (Anleitung siehe in Rubrik „Wie zu verwenden“).

Kommentar schreiben

Name:
Likes | 28
Dislikes | 0
Unternehmensdetails
Name: International Wastewater Systems Inc
Kanada Symbol: IWS
Deutschland Symbol / WKN: IWI / A14233
Aktien im Markt: 86,041,000
Telefon: +1 604 475 7710
Email: yaron.conforti@iws-sharc.com
Web: www.sewageheatrecovery.com
ABONNIEREN

Anmeldung zum Newsletter:

e-mail:
Vorname:
Nachname:
Newsletter deutsch:
Newsletter englisch:
Sie erhalten nach der Anmeldung eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst nach Erfolgreicher Bestätigung sind Sie für den Newsletter angemeldet.

WÖRTERBUCH

Englisch/Deutsch - Deutsch/Englisch