LANGUAGE
Bohrergebnisse von der Erdoberläche in Kürze, Untergrundbohrungen starten, Infrastruktur-Wiederinstandsetzung im Gange, Entwässerung Lexington-Grenoble Mine in Kürze, Finalisierung Finanzpartnerschaft mit Institutionellem, Grossprobenahmen und Testabbau am Horizont

Heute lieferte Golden Dawn Minerals Inc. ein Update über ihre “schnellen Schritte in Richtung Wiederinproduktionsnahme” im historischen Greenwood Minendistrikt von British Columbia in Kanada, wo bedeutende Gold-, Silber- und Kupferproduktion seit dem 19. Jahrhundert stattfindet.

Vor kurzem schloss das Unternehmen die 100% Akquisition von der Greenwood Mill (eine moderne Verarbeitungsanlage zur Produktion von Dorébarren für den Verkauf an eine Schmelzerei) ab, sowie von den beiden ehemals produzierenden Minen namens Lexington-Grenoble und Golden Crown. Die nahegelegenen May Mac und Amigo Minen befinden sich ebenfalls im 100% Besitzt von Golden Dawn.

Darüberhinaus ist die eigene Greenwood Mill (eine 2008 nur kurz in Betrieb genommene, vergrösserbare Verarbeitungsanlage) ein strategisches Asset im ganzen Minendistrikt, da es eine der einzigen modernen Anlagen ist. Bob Moriarty von 321gold.com nannte die Möglichkeiten für Golden Dawn vor kurzem beim Namen:

“Der Anstieg der Silber- und Goldpreise hat mehrere andere kleine Minen im Greenwood Distrikt wirtschatlich abbauwürdig gemacht und das Unternehmen könnte die Verarbeitung für Fremdprojekte übernehmen (sog. “Toll Milling”) und einfach die Besitzer auskaufen.”

Mit einer aktuellen Marktkapitalisierung von €16 Mio. EUR hat Golden Dawn Minerals Inc. begonnen, mit einem erhöhten Newsflow zu demonstrieren, dass alles zusammen kommt, um ihren Unternehmensstatus vom Explorer zum Produzent von Gold, Silber und Kupfer in einer der sichersten Minenrechtsprechungen der Welt zu aktualisieren.

Untergrundbohrungen in der ehemals produzierenden May Mac Mine beginnen in Kürze. Bohrungen von der Erdoberfläche werden weiterhin stattfinden und begannen bereits vor etwa 4 Wochen (Laborergebnisse jederzeit). Mit insgesamt 2.500 m an Bohrungen bis Ende des Jahres könnten schätzungsweise 50-100 Löcher abgeschlossen werden, da derartige Untergrundbohrungen typischerweise kurz sind (um dort ggf. anschliessend einen Stollen einzufahren, wobei dieses Material ggf. auf Halde für anschliessende Verarbeitung in der Greenwood Anlage abgetragen wird). Somit steht ein erhöhter Newsflow in den nächsten 12 Wochen bevor, der regelmäßig über neue Bohrergebnisse und Projektfortschritte berichtet.

Laut heutiger Pressemitteilung:

• “Mechanisches Personal hat mit Arbeiten begonnen, die Greenwood Verarbeitungsanlage nach 8 Jahren Auszeit zu reaktivieren.

• Eine Genehmigung zur Entwässerung der Lexington-Grenoble Untergrundmine wurde eingereicht.

• Seit dieser Woche hat eine Untergrundmannschaft damit begonnen, die Stollen #6 und #7 von der May Mac Mine zu rehabilitieren, wobei die Zielsetzung ist, Bohrstandorte für umfangreiche Untergrundbohrungen und einen vergrösserten Zugang für Bulkprobenahmen einzurichten. Alle angetragenen Bulkproben werden in der unternehmenseigenen Greenwood Anlage verarbeitet.

• In der Amigo Mine, die 1.000 m südlich von der May Mac Mine liegt, finden Bohrungen seit Anfang September statt, wobei Laborergebnisse veröffentlicht werden, sobald diese vorliegen.

• Zusätzliche Bohrungen von der Erdoberfläche werden am historischen Skomac Adernsystem, das in 5 Stollen der May Mac Mine angetroffen wurde, stattfinden. Das Unter- und Obertage-Explorationsprogramm wurde konzipiert, um mineralisiertes Material nachzuweisen, das für Bulkprobenahmen (“bulk sampling”) im 1. Quartal 2017 geeignet ist. Bis Ende des Jahres plant das Unternehmen für die May Mac und Amigo Minen insgesamt 2.500 m an Kernlängen über- und untertage zu bohren.

• An der Finanzfront finalisieren RIVI Capital LLC und Golden Dawn die Details eines Goldstreaming-vertrags für die Lexington-Grenoble und Golden Crown Minen, womit Golden Dawn $3 Mio. USD nach der Unterzeichnung eines finalen Vertrags und TSX.V-Börsengenehmigung bereitgestellt werden. Anschliessend sollen weitere $1 Mio. USD folgen, und zwar sobald die Produktion 80% von mindestens 200 t Erzverarbeitung pro Tag erreicht hat. Es wird erwartet, dass dieser Vertrag gegen Ende Oktober in Kraft tritt.

• Zusammenfassend antizipiert Golden Dawn bis zum Jahresende die Fertigstellung der Unter- und Obertage-Exploration an der May Mac Mine und die Rehabilitierung der Greenwood Anlage, damit die ersten Bulkproben aus der May Mac Mine im 1. Quartal 2017 verarbeitet werden. Nach Entwässerung der Lexington-Grenoble Mine wird der Testabbau (“trial mining”) dort im 2./3. Quartal 2017 beginnen. Es wird geplant, dass die Golden Crown Mine im 2. Quartal 2018 in Betrieb genommen wird.”

Schlusspunkt: Die May Mac Mine könnte bereits im Laufe des Jahres oder Anfang 2017 für den Abbau bereit sein, während Lexington-Grenoble in der ersten Jahreshälfte 2017 und Golden Crown in der ersten Jahreshälfte 2018 hinzukommen sollen, womöglich zeitgleich mit der Erhöhung der Verarbeitungskapazitäten von aktuell genehmigten 200 auf 400 oder 600 t/Tag. Golden Dawn gibt einen gut finanzierten Eindruck; dank Partnerschaften mit erfahrenen institutionellen Investoren, die vom Projektpotential zum jetzigen Zeitpunkt überzeugt sind.

 


  

Die in den USA ansässige RIVI Capital LLC ist eine Private Equity Firma mit Spezialisierung auf Rohstoffinvestments. Der RIVI Opportunity Fund LP ist ein “Streaming-Fonds”, der nach dem Vorbild von Silver Wheaton konzipiert wurde. Laut einem Interview mit Alphabulls fokussiert sich RIVI auf Goldminen mit Produktionskosten im Bereich von $800 USD/Unze.

Einer der geschäftsführenden Teilhaber ist Kevin Puil, ein ehemaliger Fondsmanager und Analyst mit 18 Jahren Erfahrung im Bereich Verwaltung von Rohstoffinvestments. Zuvor hielt er gehobene Positionen bei mehreren Firmen; wie z.B. Partner und Portfoliomanager bei Bolder Investment Partners, die mittlerweile zu Haywood Securities gehört; Portfoliomanager bei Gissen & Associates; Senioranalyst für Rohstoffe beim Encompass Fund. Herr Puil hält einen Hochschulabschluss in Volkswirtschaftslehre von der University of Victoria in British Columbia und ist ein amtlich zugelassener Finanzanalyst.

Der andere geschäftsführende Teilhaber ist John Menzies, der über mehr als 30 Jahre Erfahrung im Bereich Rohstoffe besitzt. Er ist Mitglied bei der Society of Economic Geologists, der Geological Society of London und der Australian Institute of Geoscientists. Er war Seniorgeologe bei Amax Inc., verantwortlich für Goldexploration in West-Australien. In den 1990ern war er Direktor und VP Exploration von Carbine Gold NL, die mit Bemax fusionierten, um zum weltweit grössten Titanproduzent zu werden. Seine CMI Capital Ltd. finanzierte CIM Resources Ltd. und war ihr grösster Aktionär (CIM entwickelte Kohleprojekte in Australien und wurde schliesslich zur $1 Mrd. grossen Gloucester Coal. Herr Menzies war CEO von Steppe Gold, die Goldprojekte in Kasachstan entwickelte, wobei er auch die Finanzmittel besorgte, um das Erdenet Kupferprojekt und das Tsargan Els Ölfeld in Mongolia zu entwickeln. Er war einer der ersten Aktionäre in der nun $20 Mrd. grossen Ivanhoe Mines Ltd. Er war CEO von Euromax Resources Ltd., die sich auf Exploration und Entwicklung von Gold- und Kupferprojekten in Bulgarien, Mazedonien und Serbien fokussierte. Euromax entwickelt derzeit ihr $450 Mio. grosses Ilovitza Projekt, das die grösste Kupfer-Gold-Mine in Europa werden soll und die bisher grössten Auslandsinvestition für Mazedonien darstellen würden. 

 


  

Die Gold- und Silberpreiskonsolidierung, die im Juni 2016 nach dem Ausbruch über starke Horizontalwiderstände ($1.300 Gold und $18,50 Silber) begann, kommt technisch gesehen zum Ende und sollte demnächst wesentlich höhere Preise zur Folge haben, sofern diese neuen Horizontalunterstützungen nicht verletzt werden. 


15 min. verzögerte Version


15 min. verzögerte Version

Preiskonsolidierungen finden typischerweise nach starken Anstiegen statt und nachdem grosse Widerstände übersprungen wurden. Die Aufgabe derartiger Konsolidierungen ist es, den vormals starken Widerstand als neue Unterstützung zu testen und ggf. zu bestätigen. Daher werden solche Korrekturen auch als gesund angesehen, da sie Widerstände in Unterstützungen umwandeln. Sobald ein widerständiges Preisniveau erfolgreich als neue Unterstützung mit Tests bestätigt wurde, ist der Preis fortan typischerweise bereit, einen neuen Aufwärtstrend zu starten und zum nächsten grossen Widerstand anzusteigen, wo eine ähnliche Konsolidierungsphase stattfindet. Somit: Sobald ein grosser Widerstand als neue Unterstützung bestätigt wurde, beginnt auch meist ein neuer Aufwärtstrend.


15 min. verzögerte Version


15 min. verzögerte Version

In Hinsicht auf das Aktienkursverhalten von Golden Dawn seit 2015 ist der starke Anstieg seit Mai 2016 ein sog. “Thrust” aus einer Dreiecksformation. Diese Thrusts beginnen am Ende der Dreiecksspitze. Das Ziel eines Thrusts ist es, zum Hoch des Dreiecks ($0,30 CAD vom März 2015) anzusteigen und diesen Widerstand in eine neue Unterstützung umzuwandeln – damit alsdann ein neuer und starker Aufwärtstrend beginnen kann (sofern die Umwandlung erfolgreich verläuft). Da das Kursniveau bei $0,30 CAD in den letzten Wochen mehrmals getestet wurde, kann es als bullisch bewertet werden, dass der Kurs jüngst über dieses Niveau ansteigen konnte. Sobald der rot-gestrichelte Widerstand (aktuell bei etwa $0,39 CAD) und der grau-gestrichelte Widerstand bei etwa $0,40 CAD unterstützend wirken, antizipiert Rockstone einen starken Aufwärtstrend.

Wird die Performance von Golden Dawn mit dem HUI-Goldminenindex verglichen, so wird deutlich, dass Golden Dawn den HUI seit Mai 2016 nicht nur outperformt, sondern auch dass der grüne Widerstand zweifach in eine neue Unterstützung umgewandelt wurde; d.h. ein neuer Aufwärtstrend sollte demnächst starten.

Der kurzfristigere Chart seit Juli 2016 veranschaulicht, dass die Gaps/Lücken, die im Juli und August bei starken Anstiegen entstanden, mit anschliessenden Konsolidierungen geschlossen wurden. Ferner bildete der rote Widerstand in Kombination mit den grünen Unterstützungslinien ein Dreieck, aus dem ein sog. “Breakout” (Ausbruch) Ende August stattfand, woraufhin ein sog. “Pullback” (Rücksetzer) folgte. Solche Pullbacks korrigieren den Kurs typischerweise zurück zum Niveau der Dreiecksspitze, woraufhin der Thrust typischerweise startet: Entweder ein starker Auf- oder Abwärtstrend. Da der Kurs seit Erreichen der Dreiecksspitze mit einem Anstieg begann, antizipiert Rockstone auch einen Thrust nach oben.

 


  

Produktionspläne von Golden Dawn

Von Bob Moriarty von 321gold.com am 7. September 2016

Ich habe vergangenen Mai über ein winziges kanadisches Juniorunternehmen berichtet, als dessen Kurs bei 0,095 $ pro Aktie lag. Wie bei vielen Juniorunternehmen, von denen noch nie jemand etwas gehört hat, rasten die Aktien dieses Unternehmens, dem man wenig Potenzial zutraute und kaum Bedeutung schenkte, innerhalb von vier Monaten zu einem Kursplus von 300 %. Das Unternehmen heißt Golden Dawn Minerals (GOM-V) und steht derzeit kurz vor der Produktion. 

Es wäre großartig, wenn ich mich damit als Guru verkaufen und behaupten könnte, ich wäre der cleverste Analyst weit und breit. Das kann ich aber nicht. Werde ich auch nicht. Es ist tatsächlich so, dass die Aktienkurse während einer Hausse nach oben gehen. Deshalb spricht man auch von einer „Hausse“ (Französisch für Anstieg). Wenn Unternehmen tatsächlich das machen, was sie ankündigen, dann gehen die Kurse stark nach oben. Das ist auch bei Golden Dawn der Fall. Wenn das Unternehmen seine Planung umsetzt, wird der Kurs noch um einiges weiter nach oben gehen. 

Die Unternehmensführung hat eine Optionsvereinbarung für einen Bergbaubetrieb samt Verarbeitungsanlage im Süden der kanadischen Provinz British Columbia unterzeichnet, der als „Projekt Greenwood geführt wird. Das Projekt besteht aus dem Verarbeitungsbetrieb Greenwood, mit einem Ersatzwert von 40 Millionen Dollar, und sämtlichen Eigentumsrechten an einer Reihe kleiner, aber hochgradiger Edelmetalllagerstätten, namentlich die Minen Lexington, May Mac und Golden Crown. Seit diesem Zeitpunkt kann die Unternehmensführung genügend Finanzierungszusagen vorweisen, um die Optionsvereinbarung zum Kauf derVerarbeitungsanlage Greenwood abzuschließen. 

In naher Zukunft wird das Unternehmen die Mine Lexington im Zuge eines zweimonatigen Verfahrens entwässern. Der Verarbeitungsbetrieb Greenwood, der über eine Verarbeitungskapazität von 220/400 Tagestonnen verfügt und seit Ende 2008 gewartet wurde, wird nun einer Generalsanierung zugeführt. Das Unternehmen will noch vor Jahresende bzw. spätestens im 1. Quartal 2017 Erz aus der Mine May Mac fördern und die Verarbeitungsanlage Greenwood damit beschicken. Zusätzlich hat der Anstieg des Silber- und Goldpreises dazu geführt, dass mehrere andere kleine Bergbaubetriebe in der Region Greenwood nun wieder wirtschaftlich rentabel sind; das Unternehmen kann deren Fördermengen entweder gegen Gebühr verarbeiten oder die Besitzer einfach auszahlen. 

Am 6. September gab Golden Dawn seine Pläne für die Sanierung und weitere Exploration bekannt; unter anderem sollen im Bereich der Mine May Mac ober- und untertägige Bohrungen stattfinden. Bis zur Bewilligung der Produktionslizenzen für die Minen Lexington und Golden Crown wird das gesamte erzhaltige Material, das aus der Mine May Mac gefördert wird, zur 15 km entfernten Verarbeitungsanlage Greenwood verbracht. 

Ab hier ist alles eine Frage der Umsetzung und des Goldpreises. Wenn die Unternehmensführung ihre Planung so effektiv umsetzt wie in den letzten sechs Monaten, bietet sich für Anleger eine nette Alternative, Anteile an einem kleinen, aber profitablen Bergbaubetrieb im sichersten Rechtssystem zu erwerben. Lassen Sie sich nicht von der kleinen Ressource irritieren. Es handelt sich hier um ein bedeutendes Goldbergbaucamp in Kanada, und Golden Dawn ist im Besitz der einzigen Verarbeitungsanlage. Damit sind sie den anderen um eine Nasenlänge voraus. 

Golden Dawn ist ein Werbekunde und ich bin daher befangen. Ich möchte Ihnen empfehlen, auch eigene Erkundigungen einzuholen. 

Golden Dawn Minerals

GOM-V 0,375 $ (6. September 2016)

GDMRF–OTCBB 79 Millionen Aktien

Golden Dawn Website

 


  

 


  

Golden Dawn steigt zum Goldproduzenten auf

Von Marc Davis am 6. September 2016 für BNWnews.ca

Wenn ein Junior-Golderschließungsunternehmen das Risikopotenzial eines Goldprojekts reduziert, können die Anleger normalerweise mit großen finanziellen Vorteilen rechnen. 

Dies ist häufig der Fall, wenn das Unternehmen von einem finanzkräftigen Goldproduzenten „geschluckt“ wird. Oder wenn das Projekt in einen Produktionsbetrieb umgewandelt wird und die Anleger Miteigentümer eines ertragreichen Bergbaubetriebs werden. 

In diesem Sinne haben die Aktionäre von Golden Dawn Minerals (TSX.V: GOM, Frankfurt: 3G8A) soeben eine Nachricht erhalten, auf die sie schon sehnlichst gewartet haben. 

Das Unternehmen hat einen Meilenstein bei der Herabstufung des Risikopotenzials vorgelegt. Konkret war das Unternehmen mit der Übernahme des „Glanzstücks“ von drei kleineren ehemaligen Goldproduktionsbetrieben im Süden der kanadischen Provinz British Columbia erfolgreich. 

Durch einen Deal zum „Company-Maker”

Die Übernahmetransaktion des unter dem Namen „Lexington-Grenoble“ bekannten Bergbaubetriebs ist für Golden Dawn ein bedeutender Schritt im Zuge der Unternehmensentwicklung. 

Sie markiert nicht nur den Beginn einer risikoarmen Erschließung, sondern auch den Abschluss eines langwierigen Übernahmeverfahrens. Mit dieser Einzeltransaktion hat Golden Dawn den Sprung in die Liga der Goldproduzenten geschafft.  

Laut Aussagen der Unternehmensführung bedeutet dies, dass die Mine schon ab dem 2. Quartal 2017 wieder mit der Produktion starten kann. Wichtig ist vor allem, dass der Bergbaubetrieb  bereits genehmigt wurde und damit von Behördenseite keine Hindernisse mehr zu erwarten sind.  

Darüber hinaus ist praktisch die gesamte erforderliche Bergbauinfrastruktur vorhanden. Dazu zählt auch eine moderne Verarbeitungsanlage und eine Einrichtung zur Lagerung von Verarbeitungsrückständen. Der Bergbaubetrieb profitiert außerdem von einem direkten Zugang zu Strom- und Wasserversorgungseinrichtungen sowie einer Straßenverbindung im Nahbereich.  

Golden Dawn steht also kurz vor dem Sprung in eine Liga, in welcher Juniorunternehmen der Explorations- und Erschließungbranche äußerst selten zu finden sind. Das Unternehmen wird Mitglied der Weltelite, die aus nur wenigen Goldbergbaubetrieben besteht. 

Mit dieser neuen Vertrauensbasis ausgestattet, dürfte das Unternehmen großes Interesse sowohl bei spekulativen Investoren als auch bei wertorientierten Anlegern wecken. Sie kommen damit in den Genuss der Vorteile beider Welten: Einerseits profitieren Sie von den Chancen eines wieder erstarkenden Goldmarkts, andererseits von den Chancen, die sich aus dem Besitz von Aktienanteilen an einem aussichtsreichen Goldbergbaubetrieb mit großem Gewinnpotenzial ergeben.

Gleichzeitig kann durch die Aussicht auf einen kontinuierlichen Cashflow und mögliche  Gewinne auch das Kursverlustrisiko bei den Unternehmensaktien deutlich begrenzt werden. Grundsätzlich ist damit eine ideale Absicherung für Anleger gegeben. 

Nebenbei bemerkt, wurde diese Mine erst 2008 in Betrieb genommen. Aber Timing ist im Geschäftsleben eben alles. Und die Produktion wurde nur wenige Monate später wieder eingestellt, als der frühere Betreiber in finanzielle Schwierigkeiten geriet. Zum damaligen Zeitpunkt lag der Goldkurs bei rund 750 US-Dollar pro Unze - also deutlich unter dem aktuell hohen Kursniveau. 

Golden Dawn scheint hingegen mit einem perfekten Timing gesegnet zu sein. Im Gegensatz zu seinem Vorgänger hat das Unternehmen derzeit beste Aussichten, von einem wieder erstarkenden Goldmarkt zu profitieren. Und seine Aktionäre haben damit beste Aussichten, von Golden Dawns „goldener Zukunft“ zu profitieren. 

Vorbereitungen auf die nächste große „Goldwelle“

Der Bergbaubetrieb Lexington-Grenoble ist nicht die einzige künftige Einnahmequelle auf die Golden Dawn in Zukunft zählen kann. 

Ingesamt betrachtet umfasst das skalierbare Geschäftsmodell des Unternehmens auch die Neuinbetriebnahme von zwei weiteren kleinen Lagerstätten: der Gold-Silber-Mine May Mac und der Gold-Kupfer-Mine Golden Crown. Letztere wurde im Rahmen ein und derselben Transaktion gemeinsam mit der Mine Lexington-Grenoble übernommen.   

Diese Bergbaubetriebe liegen alle sehr nahe beieinander und befinden sich im historischen Bergbaucamp Greenwood, in dem in den letzten Jahrzehnten nur sehr begrenzt Explorationsaktivitäten stattgefunden haben. Genau das will Golden Dawn ändern.      

Mit einer neuen Lizenz für Bohrungen und unterirdische Bergbauaktivitäten ausgestattet, ist Golden Dawn gerüstet, bei May Mac Förderung in kleinerem Umfang einzuleiten. Unter anderem sollen im Rahmen einer 10.000 Tonnen umfassenden Massenprobenahme eine Reihe von Erzgängen mit hochgradiger Mineralisierung anhand von Bohrungen getestet werden.Damit sollte eine bessere Einschätzung des Gesamtpotenzials der Mine im Hinblick auf eine wirtschaftlich rentable Erzausbeute im höhergradigen Bereich möglich werden. 

Für den Rest des Jahres 2016 sollte sich damit ein ansehnlicher Cashflow generieren lassen. Vor allem sollte damit eine bessere Einschätzung des Gesamtpotenzials der Mine im Hinblick auf eine wirtschaftlich rentable Erzausbeute im höhergradigen Bereich möglich werden. 

Insgesamt hat sich das Unternehmen zum Ziel gesetzt, anhand von Infill-Bohrungen und Explorationsbohrungen in allen drei Lagerstätten einen Ertrag von bis zu 500.000 Unzen aus hochgradigem Gold bzw. „Goldäquivalent“ (kombinierter Wert aus Gold, Silber und Kupfer) zu erzielen. 

Sobald alle drei Minen in Betrieb sind, wird Golden Dawn von der daraus resultierenden Kostendegression profitieren. In einem solchen Szenario sollte das Unternehmen die Gesamtkosten des Bergbaus senken und die Bilanz des Unternehmens verbessern können.  

In absehbarer Zeit zum kostengünstigen Goldproduzenten avancieren

Das Unternehmen rechnet in den ersten fünf Betriebsjahren der Mine Lexington-Grenoble mit einem durchschnittlichen Ertrag von 20.700 Unzen Goldäquivalent jährlich (Gold und Kupfer zusammengerechnet), das entspricht einer Gesamtmenge von 104.000 Unzen Goldäquivalent. Diese Berechnungen basieren auf einer wirtschaftlichen Erstbewertung (PEA). 

Derzeit plant man allerdings, ein Netzwerk aus noch „unberührten“ Golderzgängen anhand von Bohrungen zu erschließen und damit ausreichende zusätzliche Goldressourcen bestimmen zu können, um die Lebensdauer der Mine auf mindestens 10 Jahre zu verdoppeln.  

Aus aktueller Sicht geht die PEA davon aus, dass der Bergbaubetrieb jährlich einen Cashflow von durchschnittlich 8,6 Millionen kanadischen Dollar nach Steuern abwerfen wird, wenn man als Basis einen kumulierten Umsatz von 157,8 Millionen kanadischen Dollar über eine Betriebsdauer von fünf Jahren annimmt (ausgehend von einem Goldpreis von 1.250 US-Dollar pro Unze). Bemerkenswert ist, dass hier die Aussichten auf eine Steigerung der Ressourcenbasis der Mine noch nicht eingerechnet wurden.  

Außerdem haben verfahrenstechnische Studien von unabhängigen Experten gezeigt, dass hier eine Förderung, Verarbeitung und Auslieferung von Gold zu Gesamtkosten (es handelt sich hier um die sogenannten „all-in sustaining costs“, die auch alle anderen betrieblichen Aufwendungen wie Gebührenzahlungen etc. enthalten) von nur 820 US-Dollar pro Unze möglich ist. 

Dies schlägt auf Basis des aktuellen Goldpreises mit einer absolut bemerkenswerten operativen Marge von bis zu 500 US-Dollar pro Unze zu Buche.Im Vergleich dazu liegen die Betriebskosten der meisten internationalen Goldbergbaubetriebe zwischen 1.100 und 1.200 US-Dollar pro Unze, was auch erklärt, warum so viele dieser Betriebe in letzter Zeit nicht rentabel waren.  

Als weitere attraktive Kennzahlen in der PEA sind ein voraussichtlicher Nettowert (NPV) vor Steuern in Höhe von 32,5 Millionen kanadischen Dollar (6 % Abschlag) und ein interner Zinsfuß (IRR) von 72,6 % zu werten. 

Die Amortisationsdauer (Startup-Kosten) ist mit voraussichtlich unter zwei Jahren für jede Branche - vor allem aber für den Bergbau - relativ kurz. 

Investment-Zusammenfassung

Im Jahr 2016 konnten die Golden Dawn-Aktien bis dato durch ihre Kursstärke bestechen. Zu verdanken ist dies dem attraktiven Risiko-Nutzen-Profil und der nachweislichen Fähigkeit des Unternehmens, seine geplanten Ziele umzusetzen. 

Das Unternehmen kann außerdem auf viele loyale Anleger in Europa und Nordamerika zählen, was sich in beeindruckenden Tagesvolumina im Börsenhandel niederschlägt. Dies bestätigt auch die Glaubwürdigkeit des Unternehmens als aufsteigender Stern am Himmel der Junior-Bergbauunternehmen.   

Wichtig ist vor allem, dass die Aussicht auf einen stabiler Cashflow und robuste Einnahmen in absehbarer Zeit den Kurswert der Aktien des Unternehmens steigern sollten. Zum gegebenen Zeitpunkt sollte Golden Dawn dann von den Anlegern neu bewertet (also hoch gestuft) werden, was sich mit hoher Wahrscheinlichkeit in einem um ein Vielfaches höheren Aktienkurs niederschlagen dürfte. 

Hin und wieder bietet sich für spekulative Anleger die Gelegenheit, Aktienanteile an einem Unternehmen zu erwerben, das noch genauso niedrig bewertet ist wie die vielen anderen „angehenden“ Goldproduzenten, von denen statisch gesehen allerdings die meisten zum Scheitern verurteilt sind. 

Golden Dawns Entwicklung hin zu einem realen Goldproduzenten nimmt nun allerdings einen sehr raschen Verlauf. Und der Aktienkurs wird nicht mehr lange so günstig bleiben. 

Das Unternehmen entpuppt sich letztendlich zu einer  Erfolgsgeschichte. Früher oder später wird sich das auch im Aktienkurs bemerkbar machen. Was bedeutet, dass die vielen loyalen Aktionäre des Unternehmens damit rechnen können, dass ihnen bald eine ansehnliche Belohnung ins Haus steht.  

Den Artikel von Marc Davis können Sie unter folgendem Link im Original nachlesen: 

http://www.stockhouse.com/opinion/independent-reports/2016/09/06/golden-dawn-to-graduate-to-gold-producer 

Über Mark Davis

Marc Davis, Redakteur und Herausgeber 

Durch seine früheren Tätigkeiten als Floor Trader, Finanzanalyst im Investmentsektor, Journalist bei einer der weltweit führenden digitalen Nachrichtenagenturen für Finanzwesen und Wirtschaftsreporter bei CBC Television, verfügt Marc über umfassende Kenntnisse in den Bereichen Nachrichten, Medien und Kapitalmärkte. 

Marc Davis
Managing Editor
www.BNWnews.ca
www.CapitalMarketsMedia.ca

 


  

Abnahme der Goldgehalte um durchschnittlich 35% in 10 Jahren: 

 

Durchschnittsgehalt der 10 grössten Goldminen weltweit:

Die Grafiken veranschaulichen den weltweiten Trend stark abfallender Goldgehalte in bestehenden Minen (dieser Trend hat sich seit 2012 noch weiter verschärft). Die Folge ist, dass sich die grossen Minengesellschaften verstärkt nach neuen Goldlagerstätten und -minen umschauen, und entsprechend hohe Preise für Übernahmen bezahlen.

Die hochgradigen Goldressourcen der beiden Lagerstätten Lexington-Grenoble und Golden Crown:

Je mehr der Goldpreis ansteigt, desto mehr Druck sind die Seniors auch ausgesetzt, zu handeln bzw. neue Ressourcen aufzukaufen. Golden Dawn könnte in den nächsten Monaten zu einem stark umworbenen Übernahmekandidat avancieren, wobei auffällt, dass Kinross in der gleichen Gegend demletzt grosse Landpakete akquiriert hat und dort auch mehrere Goldprojekte betreibt.

 


 

Rockstone betrachtet die Minenprojekte basierend auf den folgenden Gründen als außergewöhnlich attraktiv:

• Die Gold- und Silberpreise befinden sich seit Jahresbeginn in einem neuen Aufwärtstrend, womit sich die Rahmenbedingungen für angehende Produzenzen merklich verbessert haben.

Institutionelle Investoren sind von den Projekten überzeugt und haben sich beteiligt. Im Juli und August konnten wichtige Finanzierungen gesichert werden, um das Greenwood Projekt (Lexington-Grenoble Mine, Golden Crown Mine, Greenwood Verarbeitungsanlage, Minenzubehör, Minenfuhrpark) vollständig vom vorherigen Besitzer zu akquirieren und in Produktion zu gehen.

• Die Genehmigungen für den Abbau und die Verarbeitung liegen bereits vor.

• Die Infrastruktur ist bereits vorhanden und nahezu intakt bzw. in einem sehr guten Zustand, da diese 2008 installiert wurde und nur wenige Monate in Betrieb war (einschliesslich Minenzubehör wie Fahrzeuge, Verarbeitungsanlage und Abgängebecken). Rund $40 Mio. wurde von vorherigen Betreibern investiert.

• IRR (nach Steuern) i.H.v. 62% und NPV (nach Steuern) i.H.v. $23,2 Mio. bei einem Diskontsatz von 6% und einem Goldpreis von $1.250 USD/Unze. Mit einem nur 8% höheren Goldpreis ($1.350 USD) steigt der IRR (nach Steuern) auf 75% an (ein Anstieg von beachtlichen 21%), während der NPV (nach Steuern) auf $29 Mio. überproportional ansteigt (+25%). Somit bietet das Projekt einen beträchtlichen Hebel auf höhere Goldpreise.

• Die Produktionskosten (“all-in sustaining costs”) während der Minenlebenszeit wurden mit $820 USD/Unze berechnet (inkl. Royalty-Gebühren), womit die PEA eine Betriebsmarge von $430 USD/Unze zur Grundlage hatte (bei einem Goldpreis von $1.250 USD/Unze).

• Die metallurgischen Gewinnungsraten von Lexington-Grenoble liegen bei 86% für Gold und 87,5% für Kupfer, während die Raten von Golden Crown bei 70% für Gold und 82% für Kupfer liegen.

Rückzahlungsdauer (“payback”): 1,9 Jahre vor und nach Steuern. Brutto-Erlöse: $158 Mio. (operativer Cashflow: $45 Mio.)

• 91% der Ressource ist als “measured & indicated” klassifiziert. Exzellentes Potential, die Minenlebenszeit der beiden Lagerstätten Lexington-Grenoble und Golden Crown mit neuer Exploration um mehrere Jahre zu erhöhen, wobei das Ziel vom Management ist, die Minenlebenszeit auf mindestens 10 Jahre zu verdoppeln.

• Exzellentes Potential, die Minenlebenszeit mit anderen im Besitz befindlichen, nahegelegenen Lagerstätten zu erhöhen (v.a. mit der historischen May Mac Mine).

• Die May Mac Mine befindet sich bereits zu 100% im Besitz von Golden Dawn bzw. ist nicht Bestandteil der Optionsvereinbarung mit Huakan Mining. Zudem wurde diese Lagerstätte nicht in der PEA behandelt. Diese historische Mine förderte insgesamt etwa 4.228 t Erz bzw. 23 kg Gold, 959 kg Silber und mindestens 49 t Blei, 26 t Zink und 864 kg Kupfer. Seit den 1980ern ist die Mine inaktiv. Die vorherige Exploration wurde chronisch vernachlässigt, v.a. auch aufgrund niedriger Metallpreise. Wasser, Elektrizität, Abgängebecken und eine Verarbeitungsanlage (100 t/Tag) sind vor Ort und bereits im vollständigen Besitz von Golden Dawn. Einige Untergrund-Stollen und -Tunnel existieren ebenfalls bereits. May Mac Lower Adit/Stollen: Historischen Berichten zufolge wurde 1903/1904 etwa 35 t Erz mit einem Gehalt von 318 g/t Gold abgebaut. Eine neue Zone, die 2015 in der Tiefe entdeckt wurde, indiziert das bemerkenswerte Potential für weitere Ressourcen unterhalb den historischen Minenarbeiten. Ein Untergrund-Bohrprogramm ist in Vorbereitung und startet in Kürze (sobald Genehmigung für Untergrundsprengungen eintrifft). Es gibt bisher 2 Hauptadern und mindestens 10 weitere Adern, die mit Edel- und Basismetallen angereichert sind.

• Da die Auswirkungen der im Juli verkündeten Goldstreaming-Finanzierung über $4 Mio. USD auf die Wirtschaftlichkeitszahlen, die in der neuen PEA kalkuliert wurden, minimal sind, wurde dies bereits als eines der wichtigsten Meilensteine in der Unternehmensgeschichte betrachtet, da Golden Dawn in die Position gekommen ist, der ehemals produzierenden Lexington-Grenoble Mine neues Leben einzuhauchen, die einst in finanzielle Schwierigkeiten geriet, als Gold vor 8 Jahren bei $750 USD/Unze notierte (die Juni 2016 PEA indiziert “All-in”-Produktionskosten i.H.v. $820 USD/Unze). Da der Goldpreis heute fast doppelt so hoch steht wie 2008, ist die Zeit für Golden Dawn gekommen, die Rentabilität vom Greenwood Projekt zu demonstrieren, wobei CEO Wolf Wiese plant, dieses Mal die Lexington-Grenoble, Golden Crown und May Mac Minen mehr oder weniger gleichzeitig in die Produktion zu führen (der Minenstart von Lexington-Grenoble wird noch etwa 6 Monate dauern, da diese noch entwässert, saniert und Genehmigungen transferiert werden müssen, wobei die May Mac Mine schon vorher mit dem Abbau für die Greenwood Verarbeitungsanlage beginnen kann).

• Die PEA (“Preliminary Economic Assessment; ein unabhängiges vorläufiges Wirtschaftlichkeitsgutachen) vom Juni 2016 beurteilte die Wirtschaftlichkeit der 2 Untergrund-Minenprojekte Lexington-Grenoble (356,000 t @ 5,48 g/t Gold und 0,90% Kupfer) und Golden Crown (191,000 t @ 8,67 g/t Gold und 0,48% Kupfer). Die PEA betrachtet auch eine Expansion der Verarbeitungskapazität von 200 t/Tag auf 400 t/Tag nach dem ersten Produktionsjahr. Der projizierte Output beträgt 27.000 Goldunzen-Äquivalente pro Jahr bei einer Verarbeitung von 400 t/Tag (104.000 Goldunzen-Äquivalente in 5 Jahren).

• Der deutsche CEO Wolf Wiese hat Ende 2015 / Anfang 2016 zum Ende der Goldpreiskorrektur die Übernahme des Greenwood Projektes von Huakan International Mining verhandelt. Er und seine Aktionäre haben wohl ein außergewöhnliches Schnäppchen gemacht; eine Geschichte, die nur in den tiefsten Phasen eines Bärenmarktes geschrieben werden kann.

• In den letzten 10 Jahren gingen in Kanada nur ca. 20 signifikante Goldminen in die Produktion, weil abbauwürdige Lagerstätten sehr selten geworden sind. Nur 1 von 1.000 Explorern schafft es zur Mine. Golden Dawn ist dabei, eine Ausnahme dieser Regel zu werden und in den kommenden Monaten bereits zum Produzenten aufzusteigen.

 


  

Unternehmensdetails

Golden Dawn Minerals Inc.
#900 - 525 Seymour Street
Vancouver, B.C. V6B 3H7 Kanada
Telefon: +1 604 221 8936
Email: allinfo@goldendawnminerals.com
www.goldendawnminerals.com 

Aktien im Markt: 82.325.895

Kanada Symbol (TSX.V): GOM
Aktueller Kurs: $0,275 CAD (27.09.2016)
Marktkapitalisierung: $23 Mio. CAD

Deutschland Symbol/WKN (Frankfurt): 3G8A / A1XBWD
Aktueller Kurs: €0,188 EUR (27.09.2016)
Marktkapitalisierung: €16 Mio. EUR 

 


 
Report-Übersicht

Report #4: “Startschuss für die May Mac Mine“

Report #3: “Aufstieg vom Explorer zum Produzenten gesichert: Eine Just-in-Time Erfolgsgeschichte par excellence“

Report #2: “Golden Dawn kann mit Goldproduktion beginnen da Finanzierung gesichert “

Report #1: “Perfektes Timing um in Kanada in die Goldproduktion zu gehen“

 


  

Bleiben Sie auf dem Laufenden!

Für Smartphones und Tablets veröffentlichte Rockstone eine App im AppStore und im GooglePlayStore.

Disclaimer: Bitte lesen Sie den vollständigen Disclaimer im vollständigen Research Report als PDF (hier), da fundamentale Risiken und Interessenkonflikte vorherrschen.

Kommentar schreiben

Name:
Likes | 18
Dislikes | 0
Unternehmensdetails
Name: Golden Dawn Minerals Inc.
Kanada Symbol: GOM
Deutschland Symbol / WKN: 3G8A / A1XBWD
Aktien im Markt: 82.325.895
Telefon: +1 604 221 8936
Email: allinfo@goldendawnminerals.com
Web: www.goldendawnminerals.com
ABONNIEREN

Anmeldung zum Newsletter:

e-mail:
Vorname:
Nachname:
Newsletter deutsch:
Newsletter englisch:
Sie erhalten nach der Anmeldung eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst nach Erfolgreicher Bestätigung sind Sie für den Newsletter angemeldet.

WÖRTERBUCH

Englisch/Deutsch - Deutsch/Englisch