LANGUAGE
Mitsamt Top-Resultaten im Untergrund der May Mac Mine

Untergrundbohrungen in der May Mac Mine am Ende vom Stollen #7.

Heute begann Golden Dawn Minerals Inc. mit der Veröffentlichung von Laborergebnissen aus 5 verchiedenen Standorten auf dem 16.000 Hektar grossen Greenwood Projekt im historischen Greenwood Minendistrikt im kanadischen British Columbia.

Ende Oktober schloss das Unternehmen einen LOI zur Akquisition vom grossen Landpaket (14.000 Hektar) von Kettle River Resources (“KRR”) ab, das zahlreiche historische Minen beinhaltet. Als Teil der laufenden Überprüfung (“due diligence”) entnahm Golden Dawn vor kurzem Schlitzproben (“channel samples”) an der historischen Sylvester K Mine, die sich nur 3 km nördlich von der eigenen 200-400 t/Tag Greenwood Verarbeitungsanlage befindet. 6 der 7 Schlitzproben wurden entlang der Breite einer massiven Sulfidzone entnommen und es konnte durchschnittlich 9,92 g/t Gold über eine tatsächliche Breite von 15,2 m entdeckt werden. Dies ist unabgebautes hochgradiges Gold über signifikante Breiten direkt an der Erdoberfläche, d.h. womöglich relativ einfach und sehr kostengünstig abzubauendes Material zur Verarbeitung in der nahegelegenen Greenwood Anlage.

Untergrundbohrungen am Ende vom Stollen #7 in der May Mac Mine begannen mit einer glücklichen Überraschung, als nach weniger als 5 m das stark vererzte Skomac Adernsystem mit 3 g/t Gold, 156 g/t Silber, 2,9% Blei, 1,1% Zink und 0,33% Kupfer entdeckt wurde. In dem darauffolgenden, ebenfalls 1,2 m langem Bohrabschnitt stiegen die Goldgehalte auf 7,95 g/t an. Wenn die historischen Minenarbeiter nur wenige Meter weiter in den Stollen #7 eingefahren wären, so hätten sie reich belohnt werden können. Doch nun markiert dies eine bedeutende Entdeckung für Golden Dawn, da die Entnahme einer Grossprobe relativ schnell stattfinden kann. Bohrungen von der Erdoberfläche an der May Mac Mine durchschnitten hochgradige Zink- (4,9%) und Blei- (7,2%) Mineralisation mit signifikanten Gold- und Silberbeimengungen. Bohrungen von der Erdoberfläche am Amigo Tunnel #1 trafen auf 6 g/t Gold über 0,75 m.

May Mac Mine: Untergrundbohrungen

Die Stollen #6 und #7 wurden rehabilitiert, während 3 Bohrstationen im Stollen #7 errichtet wurden. Anschliessend wurde eine Testbohrung mit einem Jackleg-Bohrer am Ende des Stollens #7 durchgeführt, um die Skomac Ader zu lokalisieren. Während dem Bohren wurden alle 1,2 m die Bohrrückstände bepropt und analysiert. Signifikante Ergebnisse von 2 aufeinanderfolgenden Abschnitten aus dem Bohrloch wurden erzielt, wobei das stark vererzte Skomac Adernsystem wie folgt durchschnitten wurde:

Von 4,9-6,1 m:
1,2 m @ 3,04 g/t Gold, 156 g/t Silber, 2,91% Blei, 1,1% Zink und 0,33% Kupfer;
und von 6,1-7,3 m:
1,2 m @ 7,95 g/t Gold, 135 g/t Silber, 0,6% Blei, 1,3% Zink und 0,08% Kupfer

Die Untergrundbohrungen starteten am 20. November im Stolen #7 und insgesamt wurden mit 9 Löchern etwa 805 m gebohrt. Das erste Loch wurde horizontal am Ende vom Stollen #7 gebohrt, um herauszufinden, wie lang (oder kurz) der Stollen bis zum Erreichen der Ader erweitert werden muss.

Aktuell sind die Laborgebnisse vom ersten Loch (MU16-01) verfügbar:

Von 17,45-19,78 m:
2,33 m @ 131,3 g/t Silber, 2,34 g/t Gold, 0,59% Blei und 0,42% Zink
Einschliesslich (von18,68-19,78 m):
1,10 m @ 250 g/t Silber, 4,96 g/t Gold, 1,2% Blei und 0,89% Zink

Die restlichen 8 Löcher wurden an der Bohrstation #3 (35 m vom Ende des Stollens #7) abgeschlossen, um die Ader über und unter dem Stollen zu treffen. Die Bohrkerne aus diesen 8 Löchern befinden sich bereits im Labor; signifikante Ergebnisse werden nach Erhalt veröffentlicht.

Die laufenden Bohrungen wurden jüngst aufgrund den bevorstehenden Feiertagen bis Mitte Januar 2017 unterbrochen. Weitere 20-25 Untergrundbohrungen von den Stationen #1, #2 und #3 werden alsdann im Januar beginnen. Ende November wurde bereits eine Genehmigung beantragt, um den Stollen #7 zu erweitern und eine 10.000 t Grossprobe (“bulk sample”) zu entnehmen. Das Unternehmen beabsichtigt, diese Grossprobe in der eigenen Greenwood Anlage zu verarbeiten, die sich 15 km von der May Mac Mine befindet.

Neues Video über May Mac: 

 

May Mac Mine: Oberflächenbohrungen

3 Bohrlöcher (550 m) wurden nordöstlich von den historischen Minenarbeiten abgeschlossen, und zwar mit unterschiedlichen Winkeln in derselben Bohrstation, um die obere Skomac Ader (“Upper Skomac Vein”) zu testen. Die Löcher BF16-25 und 27 verpassten die Ader. Bohrloch BF16-26 durchschnitt eine Quarzader mit einem stark mineralisierten Abschnitt aus grobkörnigen, massiven Sulfiden einschliesslich Pyrit, Galenit, Sphalerit und Chalkopyrit mit folgenden Ergebnissen:

Bohrloch BF16-26 (177,47-183,54 m):
6,07 m @ 79,6 g/t Silber, 0,57 g/t Gold, 1,9% Blei, 1,4% Zink
Einschliesslich (177,94-178,9 m):
0,96 m @ 281,6 g/t Silber, 1,42 g/t Gold, 7,2% Blei, 4,9% Zink
Und (184,2-184,66 m):
0,47 m @ 49,4 g/t Silber, 2,15 g/t Gold, 0,7% Blei, 2,7% Zink

Dieser Abschnitt befindet sich nur 13 m unterhalb vom Stollen #7 und 100 m nordöstlich vom Ende dieses Stollens.

Signifikanz der May Mac Oberflächenbohrungen:

(1) Die Mineralisation, die historisch in den Stollen #4, #5 und #6 abgebaut wurde, dehnt sich vertikal weitere 75 m unterhalb vom Stollen #7 aus und ist in der Tiefe weiterhin offen (Bohrloch BF15-06 traf ebenfalls auf Mineralisation in einer Tiefe von 118 m unterhalb vom Stollen #7 in einer neuen Zone, die “Rose Vein” benannt wurde (siehe Pressemitteilung vom 16.12.2015).

(2) Die Mineralisation dehnt sich weiter entlang dem Streichtrend von der historischen Mine nach Nordosten aus und ist in diese Richtung auch offen. Der Abschnitt in Bohrloch #26 liefert das Ziel, den Stollen #7 um 100 m nach Nordosten zu erweitern. Weitere Oberflächenbohrungen werden Anfang 2017 stattfinden, um die Ausmaße des Nordost-Trends des Skomac Adernsystems zu bestimmen.


Amigo und Glory Holes Minen: Oberflächenbohrungen

Die historichen Minen Amigo und Glory Hole befinden sich 1 km südlich von der May Mac Mine und kommen in unterschiedlichen Adernsystemen vor. Ingesamt wurden 904 m mit 16 Bohrungen von der Erdoberfläche am Amigo Tunnel #1 und den Glory Hole Minen abgeschlossen. Bohrlöcher BF16-09 bis 18 wurden am Tunnel #1 durchgeführt und die Bohrungen BF16-19 bis 24 fanden am Glory Hole statt.

Die Löcher wurden gebohrt, um nach Erweiterungen bekannter Adern zu testen und die meisten Löcher durchschnitten Quarzadern, Quarz-Stringerzonen oder Alteration. Die Tabelle zeigt die signifikanten Ergebnisse von beiden Standorten und bestätigen das Vorhandensein von anomalen Gold- und Silbergehalten in Adern am Tunnel #1 und am Glory Hole. Potentiell abbauwürdige Mineralisation muss allerdings erst noch gefunden werden.

Sylvester K Mine: Schlitzproben

Als Teil vom Überprüfungsprozess der beabsichtigten Akquisition des Landpakets von Kettle River Resources (“KRR“), entnahm Golden Dawn vor kurzem 7 Schlitzproben (“channel samples“) an der historischen Sylvester K Mine, die sich nur 3 km nördlich der eigenen 200-400 t/Tag Verarbeitungsanlage (“Greenwood Mill“) befindet. 6 dieser Schlitzproben wurden entlang der Breite einer massiven Sulfidzone direkt an der Erdoberfläche entnommen. Der Durchschnitt dieser Proben hatte 9,92 g/t Gold über eine tatsächliche Breite ("true width") von 15,2 m zum Ergebnis.

Das Landpaket von KRR beheimatet 30 historische Minen und signifikante Lagerstättenanzeichen, einschliesslich die historisch berühmte Phoenix Mine. Diese Grundstücke wurden bereits Anfang der 1980er Jahre seitens KRR konsolidiert; zahlreiche Crown Grants und Mineralkonzessionen wurden von vielen Einzelpersonen seit den ersten Tagen vom Greenwood Minendistrikt gehalten.

Die Kombination der KRR-Akquisition, der Greenwood Verarbeitungsanlage, die Lexington und Golden Crown Minen, sowie die May Mac Mine, gibt dem Unternehmen die seltene Möglichkeit, den historischen Greenwood Minendistrikt wiederzubeleben, und zwar für mehrere Jahrzehnte. Die Entnahme einer 10.000 t Grossprobe soll Anfang 2017 erfolgen, um einen ersten Cashflow aus der Verarbeitung in der Greenwood Anlage zu erzielen.

Mit Klick auf unteres Bild (oder hier) wird ein kurzes Video über das Greenwood Projekt abgespielt:

Bohrkerne von den jüngsten Erdoberflächenbohrungen an der May Mac Mine: 

Gezogene Kerne aus Bohrloch BF-16-26, das von der Erdoberfläche an der May Mac Mine abgeteuft wurde: 143,87-146 m: Argillit; 146-146,7 m: Quarz-Stringerzone, 1 Stringer (146,38-146,49 m) 3 cm breit beim Winkel von 45 Grad tca, bis zu 10% Pyrit, 5% Sphalerit, 2% Galenit, 1% Chalkopyrit mit einzelnem Stringer; 146,7-147,8 m: Quarzader, obere Kontakt bei 50 Grad tca, unterer Kontakt bei 20 Grad tca, 2% Pyrit, 0,5% Galenit, <0,5% Sphalerit, Spuren von Chalkopyrit; 147,8-150,5 m: Argillit mit Beimengungen an disseminiertem Pyrit; 150,5-159,2 m: Quarz-Stringerzone/Argillit/Strukturzone, brekziöse Quarzadern, Stockwork-Blockvererzung mit gebrochenem Kern und Gangmaterial, 1-2% disseminierter Pyrit; 159,2-159,6 m: Quarzader, Spuren von Pyrit; 159,6-161,82 m: Argillit mit disseminiertem Pyrit, verkieselt ("silicified"); 161,82-162,58 m: Quarzader (40-45 Grad tca) ohne sichtbare Mineralisation; 162,58-170,8 m: Argillit mit 30 cm Diorit-Dyke; 170,8-171,3 m: Diorit-Dyke; 171,3-173,4 m: Argillit mit 3 ca. 10-30 cm Diorit-Dykes; 173,4-175 m: Quarzader, frakturiert, 2% Pyrit, 1,5% Sphalerit, 1% Galenit; 175-177,56 m: Argillit mit 10% Quarz-Stringers; 177,56-179 m: Quarzader mit semi-massiven bis massiven Sulfiden, 15-20% Pyrit, 10-15% Galenit, 5-10% Sphalerit, 3-5% Chalkopyrit; am Ende der Bohrung noch immer in der Quarzader. 

Bohrloch BF16-26 (177,47-183,54 m):
6,07 m @ 79,6 g/t Silber, 0,57 g/t Gold, 1,9% Blei, 1,4% Zink
Einschliesslich (177,94-178,9 m):
0,96 m @ 281,6 g/t Silber, 1,42 g/t Gold, 7,2% Blei, 4,9% Zink
Und (184,2-184,66 m):
0,47 m @ 49,4 g/t Silber, 2,15 g/t Gold, 0,7% Blei, 2,7% Zink

Dieser Abschnitt befindet sich nur 13 m unterhalb dem Stollen #7 und 100 m nordöstlich vom Ende dieses Stollens.

 

 


  

 

 


  

Unternehmensdetails

Golden Dawn Minerals Inc.
#900 - 525 Seymour Street
Vancouver, B.C. V6B 3H7 Kanada
Telefon: +1 604 221 8936
Email: allinfo@goldendawnminerals.com
www.goldendawnminerals.com 

Aktien im Markt: 94.376.676

Kanada Symbol (TSX.V): GOM
Aktueller Kurs: $0,27 CAD (09.12.2016)
Marktkapitalisierung: $26 Mio. CAD

Deutschland Symbol/WKN (Tradegate): 3G8A / A1XBWD
Aktueller Kurs: €0,181 EUR (09.12.2016)
Marktkapitalisierung: €17 Mio. EUR 

 


  

Report-Übersicht 

Report #9: “Golden Dawn besteht Inspektion und gibt Update über Projektfortschritte“ (31. Oktober 2016)

Report #8: “Unabhängige Einschätzung: Renommiertes Analystenhaus Zacks sieht Golden Dawn bei 0,85 Dollar“

Report #7: “Golden Dawn Minerals: British Columbias nächstes Goldminen-Powerhouse?“

Report #6: “Golden Dawn übernimmt mehrere bedeutende zuvor produzierende Minen und wird zum grössten Landbesitzer neben Kinross“

Report #5: “Golden Dawn bewegt sich schnell in Richtung Reaktivierung der Produktion“

Report #4: “Startschuss für die May Mac Mine“

Report #3: “Aufstieg vom Explorer zum Produzenten gesichert: Eine Just-in-Time Erfolgsgeschichte par excellence“

Report #2: “Golden Dawn kann mit Goldproduktion beginnen da Finanzierung gesichert “

Report #1: “Perfektes Timing um in Kanada in die Goldproduktion zu gehen“

Disclaimer: Bitte lesen Sie den vollständigen Disclaimer im vollständigen Research Report als PDF (hier), da fundamentale Risiken und Interessenkonflikte vorherrschen.

Kommentar schreiben

Name:
Likes | 15
Dislikes | 0
Unternehmensdetails
Name: Golden Dawn Minerals Inc.
Kanada Symbol: GOM
Deutschland Symbol / WKN: 3G8A / A1XBWD
Aktien im Markt: 94.376.676
Telefon: +1 604 221 8936
Email: allinfo@goldendawnminerals.com
Web: www.goldendawnminerals.com
ABONNIEREN

Anmeldung zum Newsletter:

e-mail:
Vorname:
Nachname:
Newsletter deutsch:
Newsletter englisch:
Sie erhalten nach der Anmeldung eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst nach Erfolgreicher Bestätigung sind Sie für den Newsletter angemeldet.

WÖRTERBUCH

Englisch/Deutsch - Deutsch/Englisch