LANGUAGE
Report #4

Heute verkündete Aurvista Gold Corp. eine neu kalkulierte Ressourcenschätzung für ihr Douay Goldprojekt im weltbekannten Abitibi Goldgürtel in Québec, Kanada. Im Januar begann das Phase-2 Bohrprogramm mit mehr als 70 Löchern über insgesamt 30.000 m Länge in 3 Unterphasen.

2012 liess Aurvista eine Ressourcenschätzung kalkulieren (mittlerweile historisch) i.H.v. 62 Mio. t @ 1,06 g/t Gold mit insgesamt 2,1 Mio. Unzen Gold (“inferred”; Cut-off @ 0,5 g/t). Heute meldete Aurvista eine aktualisierte Ressourcenschätzung (NI43-101-konform) i.H.v. 130 Mio. t @ 1,06 g/t Gold mit insgesamt 4,4 Mio. Unzen Gold (“inferred”; Cut-off @ 0,5 g/t). Die neue Ressourcenschätzung basiert lediglich auf die Berücksichtigung von zuvor nicht analysierten Bohrkernen. Sobald das laufende 30.000 m Bohrprogramm abgeschlossen ist, wird eine aktualisierte Ressourcenschätzung kalkuliert und veröffentlicht, die aller Wahrscheinlichkeit nach die 5 Mio. Unzenmarke deutlich übersteigen wird. Jean Lafleur, Präsident und CEO von Aurvista, kommentierte heute:

“Der signifikante Anstieg der Ressource unter Anwendung von Cut-off Gehalten, die im Einklang mit anderen Projekten in der Region sind, indiziert was wir als das aussergewöhnliche Potential für eine wirtschaftlich abbauwürdige Lagerstätte im Grossmaßstab (“bulk tonnage”) bei Douay betrachten, sofern eine PEA oder ein Minengutachten die wirtschaftliche und technische Machbarkeit bestätigt. Zudem herrscht das Potential vor, zusätzliche Unzen und höhere Gehalte innerhalb diesem grossen Mineralisationssystem nachzuweisen. Unser verbessertes Verständnis von Mineralisationskontrollen und den internen Lücken der historischen Bohrungen erlaubt es uns, ein effektives und effizientes Bohrprogramm durchzuführen, damit diese signifikante Ressource vergrössert und hochgestuft werden kann.”


Klick auf Chart (oder hier) für aktualisierte Version (15 min. verzögert) 

Mit den aktuellen 4,4 Mio. Unzen Gold (bei einem Cut-off @ 0,5 g/t) ist Aurvista das unterbewerteste Unternehmen in Bezug auf $-Bewertung pro Unze im Vergleich mit ausgewählten “Peers” (siehe Tabelle). Jüngste M&A-Transaktionen im Goldmarkt ohne PEAs offenbarten Bewertungen von durchschnittlich $49/Unze (Aurvista wird aktuell mit $11/Unze bewertet).

Eine aktualisierte PEA (“Preliminary Economic Assessment”) beginnt, sobald das laufende Bohrprogramm abgeschlossen ist und eine aktualisierte Ressourcenschätzung eingereicht wurde. Das Ziel vom Bohrprogramm ist die Identifizierung von neuen Gold- und VMS-Zielstellen, damit die aktuelle Ressourcenschätzung stark vergrössert wird und die Ressource von “inferred” zu “measured & indicated” hochgestuft wird.

Als Osisko 2004 die historische Malartic Mine kaufte und bis 2011 in eine rentable Mine entwickelte, befand sich der Goldpreis in einem starken Bullenmarkt.Die 2008-Machbarkeitsstudie kalkulierte 6,3 Mio. Unzen Gold (183 Mio. t @ 1,07 g/t; 0,36 g/t Cut-off) mit Vorabkapitalaufwendungen (“CAPEX”) i.H.v. $789 Mio. ($146/Unze) und Betriebskosten (“OPEX”) i.H.v. $319/Unze bei einem 29% IRR. Die 2011-Reservenschätzung verwendete einen niedrigeren Cut-off Gehalt (0,30-0,32 g/t) und leitete 10,7 Mio. Unzen Gold ab (344 Mio. t @ 0,97 g/t). Mit einem vergleichbaren Cut-off Gehalt von 0,3 g/t Gold meldete Aurvista heute 5,7 Mio. Unzen Gold (231 Mio. t @ 1,06 g/t Gold), wobei es das Unternehmen bevorzugt, die Ressource mit einem 0,5 g/t Cut-off hervorzuheben (130 Mio. t @ 1,06 g/t mit 4,4 Mio. Unzen Gold).

Osisko musste damals grosse Herausforderungen meistern, um Malartic in die Produktion zu bringen, da sich eine Stadt über den geplanten Tagebau befand (Osisko siedelte 20% der Stadt um; für Kosten i.H.v. $300 Mio.). Da es derartige Herausforderungen bei Douay nicht gibt, sind die projizierten CAPEX bei Douay deutlich geringer. Die Douay West und Adams Zonen wären schon heute startklar, um in Produktion zu gehen, da beide Ressourcen für mehr als 10 Jahren besitzen und 35.000 Unzen pro Jahr produzieren könnten (die PEA kalkulierte 45.000 Unzen/Jahr). Die PEA vom Dezember 2014 fokussierte sich auf eine Untergrund-Mine mit Gesamt-CAPEX i.H.v. lediglich $57 Mio.

Die neue Ressourcenschätzung, die heute verkündet wurde, bestätigt ein grossflächiges “Bulk”-Goldproduktionsszenario, das direkt an der Erdoberfläche beginnt und bis in eine vertikale Tiefe von 250 m definiert ist, wobei sich die Ausdehnung an der Erdoberfläche über 7 km erstreckt. Die Ressource ist weiterhin in alle Richtungen offen (siehe Abbildung/Figure 1) und beinhaltet hoch- und niedriggradige Goldzonen, die noch nicht abgebaut wurden (bei Malartic war es so, dass die hochgradigen Zonen bereits abgebaut waren und Osisko “nur” noch die niedriggradigen Zonen enwickeln und abbauen konnte. Die untenstehende Tabelle fasst die neue Ressourcenschätzung für Douay mit einem “Base-Case” Cut-off von 0,5 g/t Gold und einem “Sensitivity” Cut-off von 0,7 g/t Gold zusammen. 

Bei den aktuellen (Micon, 2017) und historischen Schätzungen (Riverbend, 2012) wurden ähnliche statistische Kriterien angewendet, um das Ressourcenblockmodell zu erstellen. Das Modell von Micon (2017) profitierte jedoch von der neuen Interpretation anhand der erneuten Aufzeichnung, Beschreibung und Untersuchung von zuvor noch nicht untersuchten mineralisierten Abschnitten des Bohrkerns von Douay. Diese Arbeiten ergaben eine größere seitliche und vertikale Beständigkeit von Gesteinseinheiten, strukturellen Abschnitten und Goldmineralisierungen, die im historischen Modell (Riverbend, 2012) nicht vorhanden waren (siehe Abbildung/Fiigure 1). Das Volumen / die Tonnage der Mineralisierung im aktuellen Modell (Micon, 2017) ist daher grösser: abgeleitete Ressourcen von 130 Millionen Tonnen unter Anwendung eines Cutoff-Gehalts von 0,5 Gramm pro Tonne im Vergleich zur historischen Studie (Riverbend, 2012) von 61,5 Millionen Tonnen – beide mit demselben Gehalt von 1,06 Gramm Gold pro Tonne.

In der obenstehenden Tabelle sind die neuen Mineralressourcenschätzungen für alle acht Goldzonen detailliert angegeben, die die Zonen Douay West, Porphyry, 531, 10, 20, Main, North-West und Central umfassen, wobei der Cutoff-Gehalt zwischen 0,3 und 5,0 Gramm Gold pro Tonne variiert. Ebenfalls in der Tabelle angegeben sind die Kriterien, die zur Ermittlung der neuen Schätzungen und der Ressourcenerklärung für die abgeleitete Kategorie angewendet wurden. Micon hat ein dreidimensionales Blockmodell von Douay entwickelt, das zum Teil auf der Interpretation von Aurvista (2016) der Geologie und der strukturellen Grenzen der Goldmineralisierung auf dem 7.000 m langen Abschnitt basiert. Micon erstellt zurzeit den technischen Bericht (Technical Report) gemäß National Instrument 43-101, der die Schätzungen unterstützt und innerhalb von 45 Tagen nach dieser Pressemitteilung auf SEDAR unter www.sedar.com veröffentlicht werden wird.

Anmerkungen:
1. Das globale Ressourcenmodell wird nicht durch einen Grubenmantel eingeschränkt.
2. Die mineralisierten Hüllen wurden mittels Leapfrog Geo modelliert.
3. Die Schätzungen beinhalten alle Bohrungen, die bis Ende 2016 abgeschlossen wurden: 705 Bohrlöcher, wovon 399 für die Schätzung verwendet wurden und 14.334 Proben bzw. 11.101 1,5-Meter-Gemische enthalten. Die restlichen Bohrlöcher umfassen andere Gebiete oder potenzielle Zonen bei Douay.
4. Die Ressourcen sind in acht separaten Zonen enthalten (10, 20, 531, Central, Douay West, North-West, Porphyry und Main) und die Zonen könnten aus einer Reihe subparalleler oder paralleler Linsen bestehen.
5. In Abhängigkeit der mineralisierten Zone wurden unterschiedliche Dichten angewendet: Douay West = 2,88, Porphyry = 2,81, MZ10 = 2,94, MZ20 = 2,67, North-West Zone = 2,78, Main Zone = 2,77. Bei der Central Zone und Waste wurde der allgemeine Durchschnitt von 2,82 angewendet, da in diesen Gebieten keine spezifischen Schwerkraft-Testarbeiten durchgeführt wurden und dem Deckgestein eine Dichte von 1,5 zugewiesen wurde.
6. Nur die Mineralressourcen für die Zonen Douay West, Porphyry und 531 wurden mittels Ordinary Kriging geschätzt. Die restlichen Zonen wurden aufgrund der Menge der Datenpunkte einer jeden Zone mittels Inverse Distance Cube geschätzt.
7. Bei der ersten Interpretation wurde eine Blockgröße von zehn mal zwei mal fünf Metern angewendet.
8. Das mineralisierte Material wurde anhand einer Kombination aus folgenden Faktoren in die abgeleitete Mineralressourcenkategorie eingestuft: (a) Vertrauen in die Beständigkeit der Geologie und der Mineralisierung, (b) Position der Blöcke im Verhältnis zum Einflussbereich, der in der variografischen Analyse definiert wurde, und (c) Suchellipsenbereiche.
9. Die Suchellipsen variierten zwischen 50 und 300 Metern und es wurden drei Durchgänge angewendet, um die Blöcke im Modell zu füllen. Die Suchellipsen variierten in jeder Zone und manchmal auch in jeder mineralisierten Linse innerhalb der Zonen.
10. Die Zahlen wurden gemäß den Praktiken von National Instrument 43-101 gerundet, um widerzuspiegeln, dass es sich um Schätzungen handelt, deren Summe möglicherweise nicht stimmt.
11. Die aktuellen Schätzungen (Micon, 2017) gelten per 15. Februar 2017.

* Mineralressourcenschätzungen, die keine Mineralreserven darstellen, ergaben keine wirtschaftliche Machbarkeit. Die Mineralressourcenschätzungen könnten auch von anderen relevanten Faktoren oder Aspekten erheblich beeinträchtigt werden. Die Mineralressourcenschätzungen wurden ohne Bezugnahme auf Oberflächenrechte oder das Vorkommen einer überlagernden öffentlichen Infrastruktur erstellt. Es wurden bislang keine ausreichenden Explorationen durchgeführt, um diese abgeleiteten Mineralressourcen als angezeigte oder gemessene Mineralressourcen zu definieren, und es ist ungewiss, ob weitere Explorationen zu einer Hochstufung in die angezeigte oder gemessene Mineralressourcenkategorie führen werden.

Am 19. Dezember 2016 berichtete Aurvista über den Start einer UTEM-5 Geophysikuntersuchung, von der gesagt wurde, “während dem nächsten Monat” abgeschlossen zu sein, und zwar über den signifikantesten Grundgesteinsleitern (“bedrock conductors”) auf Douay (Anomalien E, F und G). Ergebnisse werden Mitte des ersten Quartals 2017 erwartet.

Wie von Aurvista bereits im August 2016 berichtet, schloss das Unternehmen eine 1.421 Linienkilometer-Magnetikuntersuchung aus der Luft (Helikopter) ab, die auch unter dem Namen “TDEM” (“time-domain electromagnetic”) bekannt ist.

Diese TDEM-Messungen konnten 7 starke, nahe der Erdoberfläche vorkommende, leitfähige (“conductive”) Anomalien (“A” bis “G”) im Grundgestein lokalisieren, die allesamt mit den stärksten EM-INPUT™-Anomalien einhergehen, sowie 4 nahe der Casa Berardi Deformationszone (“A” bis “D”), nordwestlich von der Adam Creek Goldlagerstätte, und 3 in der Nähe vom ‘South Porphyry” (“E” bis “G”), südlich von Adams Creek. Charakteristika von Anomalien “E”, “F” und “G” sind in der nebenstehenden Tabelle zusammengefasst.

Anomalie “E” ist am Signifikantesten, weil sich diese in der Nähe vom goldhaltigen “Main Porphyry”, “South Porphyry” und “Adam-Porphyry” befindet. DOrt kommen chlorit-sulphidhaltige “Feeder Pipes” vor (so wie beobachtet in Bohrlöchern DO-92-24 und DO-11-34), die typischerweise in Assoziation mit massiver Sulphidmineralisation steht, die auf Douay noch gefunden werden muss. Die historischen Bohrlöcher DY-99-04, 05 und 06, sowie 46878-0, 46899-9 und 0, 64487-0, 468880-0 und D-92-32 verpassten die Anomalie entweder durch ein Anbohren darüber oder aufgrund von zu kurzen Löchern – aber erklärten die leitfähige Quelle als Graphit. In den von Aurvista neu analysierten historischen Bohrkernen wurde jedoch kein Graphit angetroffen.

Anomalien “F” bis “G” sind grösser und es wird geglaubt, dass sie mit Sulphidmineralisation assoziiert sind (basierend auf der Neuaufzeichnung (“re-logging”) von historischen Bohrkernen während Aurvistas Phase-1 Programm). Allerdings wurde laminarer Graphit in zentimeterbreiten Scherzonen in Bohrkernen aus der Anomalie “F” Gegend beobachtet. 

 


  

Unternehmensdetails

Aurvista Gold Corp.
Suite 612 - 390 Bay Street
Toronto, Ontario M5H 2Y2 Kanada
Telefon: +1 416 682 2674
Email: info@aurvistagold.com
www.aurvistagold.com 

Aktien im Markt: 131.912.407

Kanada Symbol (TSX.V): AVA
Aktueller Kurs: $0,37 CAD (27.02.2017)
Marktkapitalisierung: $49 Mio. CAD

Deutschland Kürzel / WKN (Frankfurt): AV2 / A1JL1Z
Aktueller Kurs: €0,256 EUR (28.02.2017)
Marktkapitalisierung: €34 Mio. EUR

 


  

Report-Übersicht

Report #3: “Auf dem Weg zu 5 Millionen Unzen Gold“ (10. Januar 2017)

Report #2: “Die letzte elephantengrosse Gold-Lagerstätte in Quebec? “ (13. Juli 2016)

Report #1: “Eine intakte Schatzkiste für den neuen Goldbullenmarkt: Das Blatt hat sich gewendet für eine der grössten nicht-entwickelten Gold-Lagerstätten in Quebec“ (18. Mai 2016)

Disclaimer: Bitte lesen Sie den vollständigen Disclaimer im vollständigen Research Report als PDF (hier), da fundamentale Risiken und Interessenkonflikte vorherrschen.

Kommentar schreiben

Name:
Rockstone
23.03.2017 07:44:39
Stockwatch Business Reporter comments on Aurvista Gold

http://rockstone-research.com/index.php/en/news/2777-Stockwatch-Business-Reporter-comments-on-Aurvista-Gold
Rockstone
13.03.2017 12:24:38
AURVISTA GOLD CORPORATION PROVIDES CLARIFYING DISCLOSURE ON THE MINERAL RESOURCE ESTIMATE OF THE DOUAY GOLD PROJECT

http://www.stockwatch.com/News/Item.aspx?bid=Z-C:AVA-2451447
Likes | 22
Dislikes | 0
Unternehmensdetails
Name: Aurvista Gold Corp.
Kanada Symbol: AVA
Deutschland Symbol / WKN: AV2 / A1JL1Z
Aktien im Markt: 131.912.407
Telefon: +1 416 682 2674
Email: info@aurvistagold.com
Web: www.aurvistagold.com
ABONNIEREN

Anmeldung zum Newsletter:

e-mail:
Vorname:
Nachname:
Newsletter deutsch:
Newsletter englisch:
Sie erhalten nach der Anmeldung eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst nach Erfolgreicher Bestätigung sind Sie für den Newsletter angemeldet.

WÖRTERBUCH

Englisch/Deutsch - Deutsch/Englisch