LANGUAGE
...mitsamt Site Visit Report über die Minenprojekte von Golden Dawn Minerals

Nach nun schon fast 12 Monaten und insgesamt 14 Reports ergriff ich als Aktionär und Analyst die Chance, die Minenprojekte vom angehenden Produzenten Golden Dawn Minerals Inc. nahe Grand Forks im kanadischen British Columbia zu besuchen, um mir vor Ort ein Bild zu machen. Bevor der Site Visit Report beginnt, möchte ich die Aufmerksamkeit auf die neuesten Unternehmensnachrichten richten. 

Am Montag, den 19. Juni, veröffentlichte Golden Dawn eine aktualisierte PEA ("Preliminary Economic Assessment") über ihre Greenwood-Projekte. Die vorherige PEA stammt vom April 2016. Die aktualisierte PEA beinhaltet nun auch die Akquisition der grossen Landpositionen von Kettle River Resources, sowie die zahlreichen Explorationszielen und 31 ehemals produzierenden Minen. Highlights der neuen PEA:

--  IRR (vor Steuern): 118,4%
--  NPV (6% Diskontsatz): $27,4 Mio. CAD
--  CAPEX (Vorab-Kapitalanforderungen): $3,4 Mio. CAD (Vorlaufzeit ca. 6 Monate)
--  Minenlebenszeit (“LOM”) Cash-Produktionskostent: $604 USD/oz Gold
--  Produktionskosten ("all-in sustaining costs"): $786 USD/oz Gold (2016 PEA: $825 USD/oz Gold)

Klicken Sie hier oder untenstehend, um die aktualisierte PEA zu lesen (90 MB):

Heute verkündete Golden Dawn grossartige Neuigkeiten, da das Unternehmen nun die langerwartete Genehmigung vom BC Ministry of Energy & Mines erhalten hat, die Lexington-Grenoble Mine zu betreiben. Am 31. März wurde die Genehmigung erteilt, die Untergrundmine zu entwässern. Die Entwässerung der Mine macht allerdings nur Sinn, wenn das Unternehmen auch eine Minen-Genehmigung in den Händen hält, denn sobald die Mine entwässert ist (dauert etwa 2 Monate), sollte der Abbau kurz danach beginnen. Dies ist das Ticket für den Aufstieg zum Produzenten. Darüberhinaus erhielt Golden Dawn die Betriebsgenehmigung für ihre Greenwood-Verarbeitungsanlage, damit das abgebaute Erz aus Lexington-Grenoble auch in der eigenen Anlage zu verkaufsfähigen Edel- und Basismetall-Konzentraten weiterverarbeitet werden kann. Laut heutiger Pressemitteilung:

"Diese Genehmigungen setzten Golden Dawn in den Fahrersitz zur Produktion."

Site Visit Report 

Vollversion

Die 5-stündige Fahrt begann in Vancouver und auf halber Strecke fuhren wir an der Stadt Princeton vorbei und sahen die Copper Mountain Mine, die von Copper Mountain Corp. betrieben wird. Ende 2011, ein paar Monate nachdem die Copper Mountain Mine die Produktion aufgenommen hat, nahm ich porphyrische Kupfer-Lagerstätten unter die Lupe (siehe hier) und war beeindruckt, was Jim O´Rouke (Präsident von Copper Mountain Corp.) vor hatte. Es wurde angenommen, dass die 3 historischen Copper Mountain Tagebaus vollständig abgebaut seien, bis Jim O´Rouke kam und anders dachte. Er bohrte ein paar Löcher in den alten Minen und alle staunten nicht schlecht, als er abbauwürdige Kupfer-Ressourcen entdeckte. Er sah das Potential, alle 3 Tagebaus zu einem gigantischen 7 km langen "Superpit" zu verbinden. Er wies eine verbleibende Ressource von rund 5 Mrd. Pfund ("lbs") Kupfer nach, die durchschnittlich mit "nur" 0,3% Kupfer mineralisiert war, jedoch ausreichend gross, um jährlich rund 100 Mio. lbs Kupfer für mindestens 17 Jahre zu produzieren. Mitsubishi beteiligte sich und finanzierte die Mine zur Produktionsreife. 


Vollversion: Das schematische Querschnittsmodell von Copper Mountain Corp. (2011) zeigt beispielhaft, in welchem umfangreichen Ausmaß porphyrische Lagerstätten typischerweise nebeneinander vorkommen. Das Vorhandensein von zahlreichen abbauwürdigen Erzkörpern, die nebeneinander vorkommen, ist nicht ungewöhnlich, sondern typisch für grosse porphyrische Kupfer-Systemen nahe der Erdoberfläche – dasselbe trifft auch für andere grosse Porphyr-Systeme weltweit zu, wie die Bingham Canyon Lagerstätten in Utah/USA oder die Chuquicamata Minen in Chile. Die Porphyr-Lagerstätten in der Copper Mountain Gegend kommen gewöhnlich in Vulkanit-Gesteinen (sog. "Nicola Group Volcanics") vor, und zwar nahe grossen Verwerfungen bzw. nahe dem sog. “Copper Mountain Stock”). 

Vollversion: Fahrt entlang der Copper Mountain Mine nahe Princeton, BC.

Der Grund für diese Einführung über Copper Mountain ist zwiefältig.

Erstens sah Jim O´Rouke das Potential für weitere abbauwürdige Ressourcen in den historischen Copper Mountain Minen, ergriff die Chance, als niemand daran glaubte, und bestätigte seine Theorie alsdann mit Bohrungen, woraufhin er das Projekt in einen rentablen Minenbetrieb überführte, in welcher Zeit er grosses Aktionärsvermögen produzierte. Dies hat Princeton wiederbelebt, zurück zu einer florierenden Minenstadt, und es wurden hunderte von Arbeitsplätze geschaffen. Wenn Sie den CEO von Golden Dawn noch nicht persönlich kennen, dann sollten Sie jede Chance nutzen, um dies nachzuholen, denn er ist ein einzigartiger Geschätfsmann, der mich etwas an die (freundliche) deutsche Version eines Robert de Niro erinnert, wobei er ein Gentleman der alten Schule und ein moderner Team-Player ist, der es nicht mag, zu diktieren, sondern an die Möglichkeiten von Synergien glaubt.

Und was für ein Schnäppchen Herr Wolf Wiese mit der Akquisition der Lexington und Golden Crown Minen machte, mitsamt der modernen 200-400 t/Tag Greenwood-Verarbeitungsanlage, die nur wenige (unglückliche) Monate in Betrieb war, als die Märkte 2008 einbrachen. Der vorherige Besitzer hatte einen grossen Schuldenberg auf seinen Schultern, da die Anlage für mehrere $10 Mio. gebaut werden musste. Wiese kaufte alles zusammen für ein paar Millionen Dollar und kurz darauf konsolidierte er fast den gesamten historischen Greenwood-Minenbezirk, einschliesslich der meisten alten Minen und Lagerstätten. Diese Konsolidierung kommt einem spektakulären Kunststück gleich, der sich in Kürze als legendär herausstellen könnte. Die Vision von Wiese ist es, Kanadas “kleinste Stadt” (Greenwood) ähnlich wie Princeton wiederzubeleben. Die 1897 gegründete Stadt Greenwood, einst ein boomendes Minenzentrum, ist heute – genau wie Princeton vor ein paar Jahren – nicht mehr als eine schöne Erinnerung an “die guten alten Zeiten”, als die hochgradigen Erze aus dutzenden Gold- und Kupferminen nach Greenwood gekarrt wurden, um dort in den vielen Schmelzereien verarbeitet zu werden.


Vollversion / "Greenwood BC hat eine blühende Vergangenheit und ist Heimat von zahlreichen historischen Gebäuden. Bekannt als Kanadas "kleinste Stadt" ist es ein grossartiger Ort, um Geschichte zu explorieren... Die Überbleibsel der Schmelzerei von BC Copper Company kann vom Highway aus gesehen werden, da der hohe Schornstein und die grossen Schlackehalden unübersehbar sind."(Quelle)


Vollversion / Auf dem Weg zur May Mac Mine stoppten wir kurz in Greenwood, da mich der Geologe George zu "Grennwoods bestem Kaffee" einlud, an welcher Stelle "die guten alten Zeiten" unvergesslich gemacht wurden, wobei gleichzeitig der Eindruck erweckt wird, dass Hoffnung bestehen, die historische Minenstadt wieder zu dem zu machen, was sie einst war. Golden Dawn ist das einzige Unternehmen, dass in dieser Gegend aktiv ist. Die Minen-Vergangenheit kann überall in den Strassen der Stadt erkannt werden.


Vollversion / "Motherlode"-Eis ist in der Stadt Greenwood erhältlich, wobei Golden Dawn darauf abzielt, die "Hauptader" ("motherlode") der dutzende historische Minen in der Gegend zu finden. 

Zweitens plant Golden Dawn, eine "tiefblickende" VTEM-Untersuchung über ihrem gesamten Grundstück durchzuführen. Diese Messung kann nicht nur weitere Lagerstätten nahe der Erdoberfläche entdecken, sondern auch zeigen, ob und wo ein grosses Porphyr-System vorhanden ist (möglicherweise nahe der Erdoberfläche ähnlich wie beim Copper Mountain System). Ein massiver "Motherlode"-Komplex könnte mittels den künftigen VTEM-Karten ans Tageslicht kommen. Diese VTEM-Untersuchung kann "das grosse Bild" vom historischen Greenwood-Minenbezirk grundlegend ändern, da das Unternehmen bisweilen "nur" nahe historischen Minen exploriert bzw. sich auf das Offensichtliche fokussiert. Allerdings kommen grosse und hochgradige Lagerstätten gewöhnlich "versteckt" unter einer Deckschicht vor.  

Das grosse Bild

Vollversion

Lexington-Grenoble Mine


YouTube

In 2008 (April bis Dezember) baute Merit Mining Corp. insgesamt 54.237 t Erz aus der Lexington-Grenoble Untergrundmine ab. Dieses Erz wurde in der Greenwood Gravitäts-Flotationsanlage (17 km entfernt) verarbeitet, wo 5.486 oz Gold, 3.247 oz Silber und 860.259 lbs Kupfer produziert wurden. In dieser kurzen Zeit wurde nur ein kleiner Teil der bekannten Ressource abgebaut, wie in der untenstehenden Abbildung erkannt werden kann (und dass substantielle Investitionen getätigt wurden, um die Untergrundmine zu entwickeln, wie z.B. die Rampe mit einer Länge von 1.183 m und Stollen über 1.481 m). Die verbleibende "measured & indicated" Ressource (03/2016) basiert auf 232 Bohrlöchern und steht aktuell bei 372.000 t Erz @ 6,47 g/t Gold, 1,05% Kupfer (8,05 g/t Gold-Äquivalent), was 96.300 oz Gold-Äquivalenten entspricht. 

Vollversion

Mit einer Anfangskapazität von 200 t/Tag (6.000 t/Monat bzw. 72.000 t/Jahr) liegt die aktuelle Minenlebenszeit der bekannten Ressource bei etwa 5 Jahren. Die definierte/bekannte Lagerstätte ist 520 m lang, wobei sie weiterhin offen gen Tiefe und entlang dem Streichtrend ist. Merit Mining hat Lagerstätten-Erweiterungspotential identifiziert. Nur wenige Bohrungen fanden an der südlichen Projektion der Lagerstätte statt, obwohl es für wahrscheinlich erachtet wird, dass sich das mineralisierende System bishin zur südlich gelegenen Lone Star Mine ausdehnt. Golden Dawn akquirierte die Lone Star Mine vor kurzem (siehe Report hier), sodass diese nicht in der aktualisierten Juni-2017-PEA behandelt wird (jedoch wird dies mit nächstem PEA-Update nachgeholt).

Vollversion (GoogleMaps)

Die Greenwood Mill (eine moderne Verarbeitungsanlage) und der Untergrundzugang zur Lexington-Grenoble Lagerstätte wurden 2007 gebaut, zu einer Zeit der steigenden Goldpreise. Im April 2008 startete die Produktion, als der Goldpreis aufgrund der globalen Finanzkrise heftig korrigierte. Während der Produktionszeit fiel der Goldpreis schlagartig von fast $1.000 USD/oz auf $700 USD/oz. Im Dezember 2008, als der Goldpreis gerade mit einem Wiederanstieg begann, beendete Merit Mining den Betrieb, da die Metallpreise zu niedrig und die Kosten zu hoch waren (die 2016-PEA von Golden Dawn kalkulierte All-in-Produktionskosten von $820 USD/oz Gold, während die aktualisierte Juni-2017-PEA die Produktionskosten bei $786 USD/oz schätz). Seitdem befindet sich die Lexington-Grenoble Mine und die Greenwood-Anlage im "Wartungszustand" ("care and maintenance"). 

Im Februar 2016 unterzeichnete Golden Dawn eine Absichtserklärung ("LOI"), um die Greenwood Mill, die Lexington-Grenoble und Golden Crown Grundstücke von Huakan International Mining Inc. zu akquirieren (Huakan übernahm zuvor Merit Mining). Golden Dawn zahlte rund $4 Mio. CAD und 2 Mio. Wertpapier-Einheiten. Merit investierte rund $40 Mio., um diese Projekte zu entwickeln. 

Ein echtes Schnäppchen, das Herr Wiese da machen konnte, und zwar genau zu einer Zeit, als der Goldpreis seine 4-jährige Korrekturphase beendete. Perfektes Timing, da es sich alsbald herausstellen könnte, dass nun die perfekte Zeit ist, um den Minenbetrieb wiederaufzunehmen, und zwar Hand in Hand mit einem steigenden Goldpreis, der viel Spielraum bis zu den Produktionskosten von $786 USD/oz bietet. Und Golden Dawn ist praktisch schuldenfrei (im starken Gegensatz zu ihrem Vorgänger Merit Mining im Jahr 2008). 

Im März 2017 erhielt Golden Dawn die Entwässerungsgenehmigung für die Lexington-Grenoble Mine. Heute erhielt das Unternehmen die Betriebsgenehmigungen für diese Mine und die Greenwood-Verarbeitungsanlage. 

An der Greenwood Mill liegen noch etwa 15 t an übergrossen Erzgesteinen aus der Lexington Mine. Dieses Erz zeigt umfangreiche Adern und Vererzungen. Mehr als 90% der Mineralisation kommt im Dacit vor, ein weissliches Intrusivgestein. Massive Sulphid-Adern und Disseminierungen sind erkennbar. Adern sind gewöhnlich 1-50 cm breit und bestehen vornehmlich aus Pyrit mit etwas Chalkopyrit. Die Kupfer-Gehalte in einzelnen Zonen gewöhnlich bei 1,5% und bis zu 9,4%. 

Vollversion


Vollversion


Vollversion


Vollversion


Vollversion 

Greenwood Mill Verarbeitungsanlage


YouTube

Vollversion (GoogleMaps)

Zwischen September 2007 und April 2008 baute Merit Mining die Verarbeitungsanlage, woraufhin diese im Mai in Betrieb genommen wurde, um Erz aus der Lexington-Grenoble Mine zu verarbeiten. Die Anlage mitsamt Labor und Abgängebecken ist vollständig genehmigt und befindet sich seit der Schliessung Ende 2008 im Wartungszustand. Das eigene Labor ist vollständig ausgestattet, um Gold- und Kupfer-Gehaltanalysen durchzuführen. Ein solches Labor hatte der vorherige Minenbetreiber erst in den letzten Wochen des Minenbetriebs eingerichtet. Der Minen-Furhpark befindet sich ebenfalls hier. 

Vollversion (GoogleMaps)

Golden Crown Mine


YouTube

Das Golden Crown Grundstück hat eine lange Vergangenheit der Kleinstproduktion aus Untergrundminen. Ein nahegelegener Minenschacht war Teil dieser Kleinstproduktion. Die Gesamtproduktion wird auf 2.488 t @ 15,4 g/t Gold und 1,5% Kupfer geschätzt (abgebaut aus der Golden Crown Ader Anfang des 20. Jahrhunderts). Ein 2,4 x 2,4 m breiter Explorationsschacht (1.070 m lang) wurde 1985 eingerichtet, um Zugang zum Golden Crown Adernsystem zu erhalten. Seit 1968 wurden insgesamt 289 Bohrlöcher abgeschlossen. 

2016 Ressourcenschätzung (3,5 g/t Gold-Äquivalent Cutoff): 
Indicated: 163.000 t @ 11,09 g/t Gold + 0,56% Kupfer (11,93 g/t Gold-Äquivalent; 62.500 oz Gold-Äquivalent
Inferred: 42.000 t @ 9,04 g/t Gold + 0,43% Kupfer (9,68 g/t Gold-Äquivalent; 13.100 oz Gold-Äquivalent)  

Vollversion

Die Ressourcenschätzung beinhaltet insgesamt 17 parallel verlaufende Adern. Golden Dawn erwartet in Kürze die Genehmigung für ein Bohrprogramm, um die Ressource zu vergrössern. Daraufhin ist eine Grossprobe (10.000 t "bulk sample") geplant. Das Ziel ist, dass die Golden Crown Mine etwa 72.000 t Erz pro Jahr fördert, das in der nahegelegenen Greenwood-Anlage verarbeitet wird. 

Die "King Vein" ("Königsader") macht den Grossteil der Ressource aus, die 2004 und 2008 mit Grabungen über 190 m Länge freigelegt wurde. 2008 schloss Merit Mining Grabungen an der King Vein ab und zeigte ansehnliche Goldgehalte entlang einem 120 m Abschnitt: 0,8 m @ 19,98 g/t Gold

Vollversion

Die vulkanischen Gesteine beheimaten zahlreiche goldreiche massive Sulphid-Adern aus Pyrrhotit-Pyrit und etwas Chalkopyrit. Massive Sulphid- und Quarz-Sulphid-Adern kommen vor allem im südöstlichen Teil des Grundstücks als Teil eines 4 km langen Gold-Kupfer-Systems vor.

Vollversion

Darüberhinaus liegen an der Greenwood-Anlage etwa 10 t  übergrosse Erzgesteine aus der Golden Crown Lagerstätte. Dieses noch zu verarbeitende Material zeigt starke Oxidation. 


Vollversion

Bis zu 17 markante Aden konnten bisher im Herzen des Systems nachgewiesen werden. Die Adern haben typischerweise eine tatsächliche Breite ("true width") von 0,3-1 m, wobei diese nahe dem Serpentinit-Kontakt bis zu 5 m breit werden können. 


Vollversion

Das Adernsystem ist das Resultat aus 2 separaten Mineralisationsereignissen. Die Adern schwanken im Sulphid-Anteil zwischen 50-90%.


Vollversion

Metallurgische Tests indizieren, dass der Grossteil des Golden "frei" vorkommt und mit Pyrit in Verbindung steht.


Vollversion

Der Monzonit-Porphyr kommt gewöhnlich stark alteriert und pyritisiert vor, da dieser im Kontrast zu Diorit rezessiv verwittert und dies nur in Kernbohrungen und Graben zu sehen ist. Grabungen identifizierten einen grossen Serpentinit-Körper 100 m südlich vom Hauptadernsystem. Der vorherige Besitzer bohrte unter diese Einheit und traf auf mineralisierten Grünstein ("greenstone"), d.h. fortgeschrittene Exploration ist angebracht. Das Ziel ist es, weitere Mineralisation zu finden und die Ressource zu vergrössern. 


Vollversion

Phoenix Mine & Tremblay Tailings


YouTube


Vollversion (GoogleMaps)

May Mac Mine


YouTube 

Laut der heutigen Pressemitteilung

"Die Vorbereitungen in der Mine May Mac auf die Förderung von Beschickungsmaterial für die Verarbeitungsanlage Greenwood laufen ebenfalls.  Das BC Ministry of Energy and Mines prüft aktuell einen Antrag auf Erteilung einer Genehmigung für die Erschließung eines unterirdischen Streckenvortriebs und für Bohrungen. Zudem wird zurzeit ein Genehmigungsantrag im Hinblick auf die Entnahme einer Grossprobe angefertigt. Ein oberirdisches Diamantbohrprogramm ist gegenwärtig im Gange und das erste unterirdische Bohrprogramm wurde erfolgreich abgeschlossen."

Bohrloch BF16-26 durchschnitt eine Quarzader mit einem stark mineralisierten Abschnitt aus grobkörnigen, massiven Sulfiden einschliesslich Pyrit, Galenit, Sphalerit und Chalkopyrit mit folgenden Ergebnissen:

Bohrloch BF16-26 (177,47-183,54 m):
6,07 m @ 79,6 g/t Silber, 0,57 g/t Gold, 1,9% Blei, 1,4% Zink
Einschliesslich (177,94-178,9 m):
0,96 m @ 281,6 g/t Silber, 1,42 g/t Gold, 7,2% Blei, 4,9% Zink
Und (184,2-184,66 m):
0,47 m @ 49,4 g/t Silber, 2,15 g/t Gold, 0,7% Blei, 2,7% Zink

Dieser Abschnitt befindet sich nur 13 m unterhalb vom Stollen #7 und 100 m nordöstlich vom Ende dieses Stollens.

Signifikanz der May Mac Oberflächenbohrungen:

(1) Die Mineralisation, die historisch in den Stollen #4, #5 und #6 abgebaut wurde, dehnt sich vertikal weitere 75 m unterhalb vom Stollen #7 aus und ist in der Tiefe weiterhin offen (Bohrloch BF15-06 traf ebenfalls auf Mineralisation in einer Tiefe von 118 m unterhalb vom Stollen #7 in einer neuen Zone, die “Rose Vein” benannt wurde (siehe Pressemitteilung vom 16.12.2015).

(2) Die Mineralisation dehnt sich weiter entlang dem Streichtrend von der historischen Mine nach Nordosten aus und ist in diese Richtung auch offen. Der Abschnitt in Bohrloch #26 liefert das Ziel, den Stollen #7 um 100 m nach Nordosten zu erweitern. Weitere Oberflächenbohrungen werden Anfang 2017 stattfinden, um die Ausmaße des Nordost-Trends des Skomac Adernsystems zu bestimmen.

Bohr-Update von Golden Dawn Minerals:


YouTube

Das Camp

Golden Dawn Minerals besitzt auch ein eigenes "Camp" in der Örtlichkeit Rock Creek, nahe der Stadt Greenwood. Insgesamt verfügt das Unternehmen dort über 21 Betten (10 im Haupthaus, 5 in Wohnwägen, 4 im "Geohaus" und 2 in separaten Häusern für die Geologen Matt Ball und Mike Caron). 

Das Haupthaus wurde vor kurzem komplett renoviert und begeistert mit einem grossen Wohn- und Esszimmer, sowie einer grossartigen Küche bzw. einem echten Sternekoch (Wolf Wieses Sohn, Michael). Die 2 deutschen Schäferhunde, Joey und Tomey, vervollständigen "das grosse Bild" einer Erfolgsgeschichte mit deutschen Wurzeln in Kanadas kleinster Stadt, wo ein erneuter Minenbetrieb verantwortungsvoll und im Einklang mit den weltweit höhsten Umweltschutzstandards die ganze Gegend wiederbeleben soll. 


Vollversion

Das "Geohaus" beheimatet 4 parallel geschichtete Schlafzimmer-Zonen, die allesamt von einem stark verwerfenden Badezimmer kontrolliert werden:


Vollversion

Zu guter letzt der "Core Shack" (das "Bohrkern-Haus", wo einige der neuesten und ältesten Bohrkerne aufbewaht werden, wobei der Grossteil in Grand Forks lagert):


Vollversion


Vollversion


Vollversion


Vollversion


Vollversion


Vollversion


Vollversion


Vollversion

Goldpreis in USD


Aktualisierter Chart


Aktualisierter Chart 

Golden Dawn Minerals an der TSX Venture Exchange


Aktualisierter Chart


Aktualisierter Chart   

Company Details

Golden Dawn Minerals Inc.
#318 - 1199 West Pender Street
Vancouver, B.C. V6E 2R1 Canada
Telefon: +1 604 221 8936
Email: allinfo@goldendawnminerals.com
www.goldendawnminerals.com 

Aktien im Markt: 107.486.170


Chart

Kanada Symbol (TSX.V): GOM
Aktueller Kurs: $0,27 CAD (20.06.2017)
Marktkapitalisierung: $29 Mio.CAD


Chart

Deutschland Symbol / WKN (Tradegate): 3G8A / A1XBWD
Aktueller Kurs: €0,192 EUR (20.06.2017)
Marktkapitalisierung: €21 Mio. EUR  

Report-Übersicht 

Report #14: “Golden Dawn Minerals wird mit neuesten Akquisitionsplänen zunehmend attraktiver“ (6. Juni 2017)

Sonderausgabe: “Die Zeit ist reif für Grosses “ (26. April 2017) 

Report #13: “Golden Dawn im Blickpunkt der Presse da Produktionsstart unmittelbar bevorsteht“ (9. Februar 2017)

Report #12: “Gold und Goldminenaktien sind die beste Absicherung gegen Trump und andere Ungewissheiten“
(31. Januar 2017)

Report #11: “Golden Dawn entdeckt neue Lagerstätte mit möglichem Weltklasseformat“ (26. Januar 2017)

Report #10: “Golden Dawn entdeckt 10 g/t Gold über 15 m direkt an der Erdoberfläche“ (13. Dezember 2016)

Report #9: “Golden Dawn besteht Inspektion und gibt Update über Projektfortschritte“ (31. Oktober 2016)

Report #8: “Unabhängige Einschätzung: Renommiertes Analystenhaus Zacks sieht Golden Dawn bei 0,85 Dollar“

Report #7: “Golden Dawn Minerals: British Columbias nächstes Goldminen-Powerhouse?“

Report #6: “Golden Dawn übernimmt mehrere bedeutende zuvor produzierende Minen und wird zum grössten Landbesitzer neben Kinross“

Report #5: “Golden Dawn bewegt sich schnell in Richtung Reaktivierung der Produktion“

Report #4: “Startschuss für die May Mac Mine“

Report #3: “Aufstieg vom Explorer zum Produzenten gesichert: Eine Just-in-Time Erfolgsgeschichte par excellence“

Report #2: “Golden Dawn kann mit Goldproduktion beginnen da Finanzierung gesichert“

Report #1: “Perfektes Timing um in Kanada in die Goldproduktion zu gehen“

Disclaimer: Bitte lesen Sie den vollständigen Disclaimer im vollständigen Research Report als PDF (hier), da fundamentale Risiken und Interessenkonflikte vorherrschen.

Kommentar schreiben

Name:
Likes | 43
Dislikes | 2
Unternehmensdetails
Name: Golden Dawn Minerals Inc.
Kanada Symbol: GOM
Deutschland Symbol / WKN: 3G8A / A1XBWD
Aktien im Markt: 107.486.170
Telefon: +1 604 221 8936
Email: allinfo@goldendawnminerals.com
Web: www.goldendawnminerals.com
ABONNIEREN

Anmeldung zum Newsletter:

e-mail:
Vorname:
Nachname:
Newsletter deutsch:
Newsletter englisch:
Sie erhalten nach der Anmeldung eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst nach Erfolgreicher Bestätigung sind Sie für den Newsletter angemeldet.

WÖRTERBUCH

Englisch/Deutsch - Deutsch/Englisch