LANGUAGE


Heute veröffentlichte das REE-Entwicklungsunternehmen Commerce Resources Corp. ein Update über die Fortschritte mit der Pilotanlage für ihre Ashram REE-Lagerstätte in Quebec, Kanada. Die Ergebnisse demonstrieren die Robustheit und Skalierbarkeit des fundamental kritischen Frontend-Metallurgieprozesses, da der grössere Pilotanlagen-Maßstab sogar bessere Resultate als der kleinere Bench-Maßstab erzielt.

Die Phase 2 der Pilotanlage ist konzipiert, um das Flotationskonzentrat auszulaugen, das in Phase 1 produziert wird. Diese Arbeiten resultierten in der Produktion eines 49% TREO Mineralkonzentrats mit einer Gewinnungsrate von 63%. Mit weiterer Verarbeitung wurde ein 46% TREO Mineralkonzentrat mit einer 71% Gewinnung erreicht. Die Haupterkenntnisse sind wie folgt:

Beste Ergebnisse bis dato: Es gelang, mit der gleichen Gewinnung (71%) wie zuvor im kleinen Bench-Maßstab, den Gehalt von 44% auf 46% TREO zu verbessern – und zwar im grösseren Pilotanlagen-Maßstab, der einen kommerziellen Betrieb besser wiederspiegelt.

Weiteres Verbesserungspotential: Spielraum für Verbesserungen scheint vorzuherrschen, da der Prozess noch nicht optimiert wurde.

Erfolgreicher Scale-Up: Commerce hat nicht nur die bis dato besten Ergebnisse in Bezug auf Gehalt des Mineralkonzentrats erzielt, sondern hat vielmehr demonstriert, dass sowohl der Flotations- als auch der Laugungskreislauf maßstabsgerecht vergrössert werden kann (“scale-up”) – beides sind Phasen mit den grössten technischen Herausforderungen des Flowsheets im Frontend. Dieser Flowsheet besteht aus 3 Hauptprozessen:
1.) Flotation
2.) Laugung (“leaching”)
3.) magnetische Separation
(Nach der Flotation entsteht ein Konzentrat, das der Laugung ausgesetzt wird und dessen Residuen/Rückstände magnetisch separiert werden, wodurch ein finales Mineralkonzentrat produziert wird).

Die ersten beiden Kreisläufe wurden nun erfolgreich im Pilotanlagen-Maßstab bestätigt, wobei demonstriert wurde, dass die Flotations- und Laugungsprozesse skalierbar sind. Um zu testen und bestätigen, dass das Residuum aus der Laugung gut bzw. angemessen ist, wurde es im kleineren Bench-Maßstabe magnetisch separiert (WHIMS) – und produzierte sehr gute Ergebnisse, sodass sie nun wissen, dass die Laugung funktioniert und bestätigt haben, dass es sich gut separieren lässt. Somit hat WHIMS soeben bestätigt, dass die ersten beiden Prozesskreisläufe vollkommen erfolgreich waren (es wurde bestätigt, dass die Prozesse für die Flotation und Laugung skalierbar sind).

Allgemein sind die ersten beiden Kreisläufe/Phasen die mit Abstand Kritischsten (d.h. technisch herausfordernd), insbesondere im Pilotanlagen-Maßstab, der viel grösser als der Bench-Maßstab ist. Multiplikatoren-Effekt: Wenn ein kleines Betriebs- oder Performance-Problem mit einem Element im Bench-Maßstab vorherrscht, so wird es oftmals im Pilot-Maßstab zu einem grossen Problem. Commerce bestätigte heute, dass alles, was sie im Bench-Maßstab vollbracht haben, auch in einem viel grösseren Maßstab reproduzierbar ist – und zwar ohne signifikante Probleme. Dies ist ein bedeutender Meilenstein für das Unternehmen, nun erfolgreich voranzuschreiten.

Ferner: Bei den Tests der ersten beiden Phasen (Flotation und Laugung) werden Bedarfsstoffe konsumiert. Bei der magnetischen Separation werden hingegen keine Materialien verbraucht, sodass mehr Spielraum für Entwicklung vorherrscht – und die Phase 3 somit vielseitiger ist und geringere Kosten verursacht. Die magnetische Separation muss zwar noch im Pilotanlagen-Maßstab getestet werden, jedoch wird erwartet, dass keine Schwierigkeiten oder Überraschungen in Phase 3 auftauchen werden.

Schlussfolgerung

Typischerweise ist es die Pilotanlagen-Phase, in der Dinge unerwarteterweise schief laufen können oder wo kleine Probleme, die im Bench-Maßstab erkannt wurden, sich zu enormen Problemen im grösseren bzw. kommerziellmäßigen Maßstab multiplizieren. Zum Glück ist dies laut heutiger Pressemitteilung nicht der Fall mit Commerce Resources und der Pioltanlage für ihre Ashram REE-Lagerstätte, da soeben ein Schlüssel-Meilenstein erreicht wurde. Rockstone ist sich keinem anderen Junior REE-Unternehmen bewusst, der jemals auch nur annährungsweise etwas Vergleichbares im grossen Maßstab produziert hat, wobei noch immer Spielraum für weitere Verbesserungen vorherrscht.

Wie allgemein gesagt wird: Grösser ist Besser (“Bigger is Better”) – jedoch trifft diese Aussage auch vollkommen auf die Metallurgie eines Rohstoffprojekts zu. Denn wenn irgendein Unternehmen die Metallurgie von einer laborgrossen Gesteinsprobe (auch als “bench scale” bezeichnet) zum Pilotanlagen-Maßstab vergrössern bzw. skalieren will, bedeutet dies eine Vergrösserung der Gesteinsprobe um den Faktor 10 bis mehr als 1000. Diese exponentielle Vergrösserung steht mit dem Multiplikatoren-Effekt in Verbindung, der besagt, dass die erfolgreiche Wiederholung des Prozesses mit einer grösseren Gesteinsprobe schlicht und ergreifend nicht funktioniert. Denn kleine Probleme mit einer kleinen Gesteinsprobe multiplizieren sich bei einer grossen Probe zu einem “Flowsheet-Killer”, weswegen auch die erfolgreiche Pilotierung so kritisch für den Erfolg eines Projektes ist.

Man sollte nie die gleichen Ergebnisse mit einer grossen Probe erwarten; es gibt einfach zu viele Variablen und zu viel kann schief laufen, wenn die Probe in einem solchen Ausmaß vergrössert wird, wie es in dieser Branche gemacht werden muss.

Im Fall von Ashram haben sie nicht nur die kleinen Gesteinsproben-Ergebnisse wiederholt, sondern konnten tatsächlich eine Verbesserung mit der Produktion des höchsten Gehalts eines Mineralkonzentrats erzielen, die das Unternehmen jemals produziert hat und zwar mit der grössten Probe, die das Unternehmen jemals verwendet hat! Commerce hat nun den Prozess erfolgreich skaliert, womit das gesamte Projektrisiko erheblich minimiert wurde, während gleichzeitig der Gehalt des Mineralkonzentrats signifikant erhöht werden konnte. Dies sind 2 sehr wertvolle Aspekte, die es zu berücksichtigen gilt.

Weitere News in dieser Hinsicht werden während den kommenden Wochen erwartet, sodass insgesamt der Eindruck geweckt wird, dass Commerce mit ihrer Pilotanlage auf bestem Weg ist und schliesslich auch Proben eines gemischten REE-Karbonat-/Chlorid-Konzentrat an potentielle Joint Venture Partner liefern wird.

Commerce’s Präsident, Chris Grove, kommentierte heute:

“Wir sind sehr von diesen Ergebnissen aus der 2. Phase des Pilotprogramms ermutigt. Die Produktion dieser hochgradigen Mineralkonzentrate durch pilotiertes Material als Eingangsmaterial ist ein signifikanter Meilenstein, da das laufende Programm weiterhin demonstriert, dass der Flowsheet für die Ashram Lagerstätte beim Einsatz von kommerziellen Standardmethoden einfach, robust und skalierbar ist.”

Der nächste Rockstone Report wird einen direkten Vergleich zwischen Commerce Resources und Lynas Corp. liefern und Gründe beim Namen nennen, weshalb Lynas heute überhaupt (noch) in Produktion ist.

Pressemitteilung:
Commerce Resources Corp. erreicht entscheidenden Meilenstein fur das Seltenerdelement-Projekt Ashram

Vancouver, British Columbia, Kanada. 5. Oktober 2015. Commerce Resources Corp. (WKN: A0J2Q3; TSX-V: CCE, OTCQX: CMRZF) (das "Unternehmen" oder "Commerce") gibt bekannt, dass das Unternehmen mit der erfolgreichen Fertigstellung einer Mini-Pilotlaugungsanlage und der anschließenden Produktion eines bis dato höchst gradigen Mineralkonzentrats aus Material der Seltenerdelement-Lagerstätte Ashram (100 % Commerce Resources) entscheidende metallurgische Meilensteine erreicht hat.

Die Arbeiten wurden als Teil der 2. Phase der Pilotanlage durchgeführt, die zur Laugung größerer Mengen des Flotationskonzentrats entworfen wurde, das während der ersten Phase der Pilotanlage produziert wurde. Sowohl die im Dauerbetrieb arbeitende Pilotanlage als auch die Pilotanlage für Chargenbetrieb wurde jetzt fertiggestellt. Ferner wurde im Labormaßstab das Material aus der Pilotanlage bis zu einem endgültigen Mineralkonzentrat weiterverarbeitet, um die Robustheit des gesamten Verfahrens zu demonstrieren.

Die wichtigsten Punkte schließen ein:

- Erfolgreiche Demonstration, dass der Laugungsprozess robust ist und sich vom Labormaßstab (<4kg) auf das Ausmaß einer Pilotanlage (>300 kg) sowohl für Dauerbetrieb als auch Chargenbetrieb ausbauen lässt.

- Produktion eines Mineralkonzentrats mit einem Gehalt von 49 % TREO bei einer Gesamtausbringungsrate von ca. 63 % bei Verwendung von Rückständen aus der Pilotlaugungsanlage.

- 46 % bei Ausbringungsrate von ca. 71 % bei zusätzlicher Aufbereitung.

Der Präsident des Unternehmens, Chris Grove, erklärte: "Wir sind durch diese Ergebnisse aus der 2. Phase des Pilotprogramms sehr ermutigt. Die Produktion dieser hochgradigen Mineralkonzentrate unter Verwendung von Material aus der Pilotanlage als Beschickung ist ein signifikanter Meilenstein, wobei das laufende Programm weiterhin demonstriert, dass das Flowsheet (Arbeitsablaufdiagramm) für die Lagerstätte bei Verwendung standardmäßiger kommerzieller Verfahren einfach, robust und ausbaubar ist."

Die Zielsetzung der im Dauerbetrieb arbeitenden Pilotanlage ist die Demonstration des Laugungsprozesses (Verwendung von HCl) auf kontinuierlicher und maßstäblich vergrößerter Basis (<4 kg bis >150 kg), um die Materialhandhabung und Leistung in einem Rahmen zu bewerten, der einem kommerziellen Betrieb ähnlich ist. Die Zielsetzung einer Pilotanlage für Chargenbetrieb ist die Demonstration einer weiteren maßstäblichen Vergrößerung (< 4kg bis >300 kg) und die Produktion größerer Mengen an Laugungsrückstand zu definierten Parametern.

Die im Dauerbetrieb arbeitende Pilotanlage setzte sich zusammen aus einer Reihe von acht hintereinandergeschalteten Glasbehältern, die kontinuierlich mit Flotationskonzentrat (insgesamt 154 kg) über einen Zeitraum von 145 Stunden beschickt wurde und 47 kg an primären Laugungsrückständen produzierte. Die Pilotanlage für Chargenbetrieb setzte sich zusammen aus einem großen Tank, der mit einer einzigen Charge von 307 kg beschickt wurde und 100 kg an primären Laugungsrückständen produzierte. Ein zweiter Laugungsdurchgang wurde am Rückstand aus der Pilotanlage für Chargenbetrieb durchgeführt und wie anvisiert, wurde für die REEs eine kombinierte Gesamtausbringungsrate von über 99 %2 erzielt.

Um die Qualität der in der Pilotlaugungsanlage produzierten Rückstände vollständig bewerten zu können, wurden mehrere Proben im Labormaßstab in einer WHIMS-Stufe (Wet High Intensity Magnetic Separation, Starkfeld-Magnetnassabscheidung) aufbereitet. Dies erfolgte, um ein endgültiges Mineralkonzentrat zur Verwendung für eine nachgelagerte hydrometallurgische Aufbereitung herzustellen. Diese Testarbeiten lieferten bis dato das beste Mineralkonzentrat für die Lagerstätte Ashram mit Potenzial für weitere Verbesserungen (Tabelle 1)

Tabelle 1. Hochgradiges Mineralkonzentrat aus Rückstand aus Pilotlaugungsanlage (Test 3889-13)

Gehalt (TREO) Ausbringung (relative zur WHIMS-Stufe) Ausbringung2 (relative zur WHIMS-Stufe) Mass Pull (relative zu Gesamtgestein WHIMS-Verfahren
48,9 78% ~63% ~3% 1 Rougher
45,7 88% ~71% ~3% 1 Rougher + 2 Scavengers


Die Ergebnisse der Pilotanlage (Flotation und Laugung) sind bis dato ermutigend und deuten an, dass des Ashram-Flowsheet in größeren Maßstäben robust ist und ein Seltenerd-Mineralkonzentrat von >45 % TREO bei hoher Gesamtausbringung produzieren kann. Dies lässt sich global gut mit großen REE-Produzenten aus Hartgestein vergleichen.

Die 2. Phase der Pilotanlage ist im Laufen mit der Möglichkeit zu einer weiteren Optimierung, da weiteres Flotationskonzentrat für die Aufbereitung vorhanden ist. Diese Pilotanlage ist Teil eines umfassenderen Programms zur Bestätigung der Skalierbarkeit des Gesamt-Flowsheet und zur Produktion mehrerer Kilogramm eines Seltenerd-Karbonat-Mischkonzentrats (Mixed Rare Earth Carbonate Concentrate, REC) und eines RE-Chlorid-Mischkonzentrats (RECl).

(1) Ungefähr 1 bis 2 Tonnen des Flotationskonzentrats werden laut Erwartungen in der HCl- Laugungspilotanlage aufbereitet werden. Diese Durchsatzmenge wird manchmal als eine "Mini-Pilotanlage" bezeichnet im Gegensatz zu einer "Pilotanlage".

(2) Die sekundären Laugungsergebnisse in einem unbedeutenden Prozentanteil der REE-Abtrennung in die Laugenphase. Nachfolgende Tests an ähnlichen Laugen deuten jedoch an, dass eine vollständige selektive Ausbringung der REEs als ein hochgradiges Fällungsprodukt möglich ist, was zu einem vernachlässigbaren Verlust in der Stufe (d. h. gewissermaßen >99 % REE-Ausbringung in der Laugungsstufe).

NI 43-101 Angabe
Darren L. Smith, M.Sc., P.Geol., Dahrouge Geological Consulting Ltd., eine gemäß National Instrument 43-101 qualifizierte Person, betreute die Zusammenstellung der technischen Informationen in dieser Pressemitteilung. Eric Larochelle, Eng, und Alain Dorval, Eng., Manager- Process, Mining and Mineral Processing., bei Roche Ltd, Consulting Group, gemäß National Instrument 43-101 qualifizierte Personen, überprüften die technischen Informationen in dieser Pressemitteilung.

Über die REE-Lagerstätte Ashram
Die REE-Lagerstätte Ashram liegt im Nordosten der Provinz Quebec. Die Lagerstätte beherbergt eine erkundete Ressource von 1,6 Mio. Tonnen mit 1,77 % TREO, eine angezeigte Ressource von 27,7 Mio. Tonnen mit 1,90 % TREO und eine geschlussfolgerte Ressource von 219,8 Mio. Tonnen mit 1,88 % TREO.

Auf Ashram sind die REE in erster Linie in dem Mineral Monazit und in geringerem Umfang in den Mineralen Bastnäsit und Xenotim beherbergt. Diese Minerale dominieren die gegenwärtig bekannten wirtschaftlichen Extraktionsverfahren für REEs. Die Lagerstätte Ashram zeigt eine REE-Verteilung mit einer Anreicherung der entscheidenden und magnetisch abtrennbaren REEs (Nd, Pr, Eu, Tb, Dy und Y).

Ein vorläufiges Wirtschaftlichkeitsgutachten (Preliminary Economic Assessment, "PEA") wurde im Mai 2012 von SGS-Geostat aus Montreal (Blainville) (siehe Pressemitteilung vom 24. Mai 2012) angefertigt. Das PEA basiert auf einem Tagebaubetrieb (4.000 Tonnen pro Tag) mit einer anfänglichen Lebenserwartung der Mine von 25 Jahren, einem Kapitalwert (Net Present Value, NPV) vor Steuer in Höhe von 2,32 Mrd. CAD bei einem Abzinsfaktor von 10 %, einem internen Zinsfuß (Internal Rate of Return) vor Steuer/vor Finanzierung von 44 % und einer Amortisationszeit vor Steuer/vor Finanzierung von 2,25 Jahren.

Das PEA (überarbeitet 7. Januar 2015) ist von vorläufiger Art. Es schließt geschlussfolgerte Mineralressourcen ein, die geologisch als zu spekulativ betrachtet werden, um an ihnen wirtschaftliche Überlegungen durchzuführen, die es ermöglichen könnten, sie als Mineralvorräte zu klassifizieren. Es gibt ebenfalls keine Gewissheit, dass das vorläufige Wirtschaftlichkeitsgutachten realisiert wird. Mineralressourcen sind keine Mineralvorräte, da sie noch keine Wirtschaftlichkeit gezeigt haben. Der aktuelle technische Bericht über Ashram, datiert den 7. Januar 2015 erklärt, warum kein Fall nach Steuer eingeschlossen wurde und dass ein kombinierter Steuersatz von ca. 32,5 % für die gelten könnte.

Hinsichtlich der laufenden Machbarkeitsvorstudie (Pre-feasibility Study, PFS) werden die Ergebnisse der in dieser Pressemitteilung beschriebenen Programme zusammen mit anderen notwendigen technischen Daten einschließlich geologischer und technischer Studien in die PFS aufgenommen werden. Die Kosten und Vorteile werden darin detaillierter beschrieben werden.

Über Commerce Resources Corp.
Commerce Resources Corp. ist ein Explorations- und Entwicklungsunternehmen mit einem besonderen Fokus auf Lagerstätten seltener Metalle und Seltenerdelement-Lagerstätten. Das Unternehmen konzentriert sich auf die Entwicklung seiner Seltenerdelement-Lagerstätte Ashram im Norden Quebecs und der Tantal- und Niob-Lagerstätte Upper Fir in British Columbia, Kanada.

Unternehmensdetails

Commerce Resources Corp.
#1450 - 789 West Pender Street
Vancouver, BC, Kanada V6C 1H2
Telefon: +1 604 484 2700
Email: cgrove@commerceresources.com
www.commerceresources.com

Aktien im Markt: 216.462.364

Tradegate Börse Deutschland (3 Jahre):

Deutschland Kürzel / WKN: D7H / A0J2Q3
Aktueller Kurs: €0,05 EUR (02.10.2015)
Marktkapitalisierung: €11 Mio. EUR

TSX.V Börse (3 Jahre):

Kanada Symbol (TSX.V): CCE
Aktueller Kurs: $0,075 CAD (02.10.2015)
Marktkapitalisierung: $16 Mio. CAD
 


Direkter Link zum obigen Chart (15 min. verzögert): http://schrts.co/wR62L5


Direkter Link zum obigen Chart (15 min. verzögert): http://schrts.co/kAtslu


Research Übersicht

Research #11 “Rumble in the REE Jungle: Molycorp vs. Commerce – Die Mountain Pass Blase und der Ashram Vorteil “

Research #10 “Interview mit Darren L. Smith und Chris Grove während sich der Friedhof der REE-Projekte zunehmend füllt“

Research #9 “Lug und Trug mit dem REE-Preiskorb und die Klarheit von OPEX“

Research #8 “Ein fundamentaler Wirtschaftlichkeitsfaktor im REE-Markt: SÄURE“

Research #7 “Die Mine-zum-Markt-Strategie und ihre Motive im REE-Markt“

Research #6 “Was braucht der REE-Markt dringend? (Ausser Verstand)“

Research #5 “Aufstieg zum Brancheprimus kurz vor Vollendung“

Research #4 “Ashram – Die nächste Schlacht um REEs zwischen China und dem Rest der Welt?“

Research #3 “REE-Lagerstätten: Ein einfaches Mittel zur vergleichenden Bewertung“

Research #2 “K.O.-Schlag gegen irre-führende Aussagen in der REE-Branche“

Research #1 “Das K.O.-Kriterium für REE-Aktien: Wie man die Spreu vom Weizen trennt“

Disclaimer: Bitte lesen Sie den vollständigen Disclaimer im vollständigen Research Report als PDF (hier), da fundamentale Risiken und Interessenkonflikte vorherrschen. 

Kommentar schreiben

Name:
Rockstone
26.11.2015 21:31:19
NY TIMES über REEs: "The Next Resource Shortage?"

http://www.nytimes.com/2015/11/20/opinion/the-next-resource-shortage.html
Rockstone
25.11.2015 19:58:34
Chris Grove of Commerce Resources Talks Rare Earth Processing and the Ashram Deposit

Grove talks about what the company has been up to lately, and also delves into some specifics regarding Commerce’s Ashram rare earth deposit.

http://www.investingnews.com/daily/resource-investing/critical-metals-investing/rare-earth-investing/commerce-resources-chris-grove-ashram-rare-earth-processing/
Rockstone
19.10.2015 17:12:28
NEWS: Commerce Resources Corp. berichtet signifikante Verbesserung der REE-Ausbringung für das REE-Projekt Ashram

Die gesamte Seltenerdelement ("REE") -Ausbringung ist jetzt von 71 % auf 76 % angestiegen bei Beibehaltung eines Gehaltes von über 40 % TREO. Ferner haben die jüngsten Testarbeiten die Laugungsstufe im Flowsheet (Arbeitsablaufdiagramm) durch die Beseitigung der sekundären Laugung vereinfacht.

Unternehmens-Präsident, Chris Grove, erklärt: "Wir sind mit den laufenden metallurgischen Verbesserungen am Flowsheet der Lagerstätte Ashram zufrieden und sind von den Möglichkeiten für eine weitere Optimierung begeistert."

http://www.dgap.de/dgap/News/corporate/commerce-resources-corp-berichtet-signifikante-verbesserung-der-reeausbringung-fuer-das-seltenerdelementprojekt-ashram/?companyID=1362

Video über die Pilotanlage bei HAZEN:
https://youtu.be/gXI3xLlEv0c
Likes | 14
Dislikes | 0
Unternehmensdetails
Name: Commerce Resources Corp.
Kanada Symbol: CCE
Deutschland Symbol / WKN: D7H / A0J2Q3
Aktien im Markt: 216.462.364
Telefon: +1 604 484 2700
Email: cgrove@commerceresources.com
Web: www.commerceresources.com
ABONNIEREN

Anmeldung zum Newsletter:

e-mail:
Vorname:
Nachname:
Newsletter deutsch:
Newsletter englisch:
Sie erhalten nach der Anmeldung eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst nach Erfolgreicher Bestätigung sind Sie für den Newsletter angemeldet.

WÖRTERBUCH

Englisch/Deutsch - Deutsch/Englisch