LANGUAGE

“Geophysik ist langweilig und pure Spekulation”, schreit der Markt und verlangt Bohrungen im gleichen Atemzug. Da Investoren typischerweise nur auf Bohrergebnisse reagieren, können diejenigen Spekulanten, die mutig genug sind, um Geophysik in ihrer Investmententscheidung eine Chance zu geben, im wahrsten Sinne des Wortes über sich (und alle anderen!) hinauswachsen, sobald Weltklasse-Bohrergebnisse veröffentlicht werden.

Mit anderen Worten: Es ist besser, in einen Zug einzusteigen, wenn dieser steht, anstatt zu versuchen, bei voller Fahrt aufzuspringen – und Aktien drehen typischerweise richtig durch, sobald herausragende Bohrergebnisse veröffentlicht werden...

Da es momentan viele Züge gibt, die stillstehen, ist es schwierig, diejenigen zu finden, die kurz vor der Abfahrt sind. Geophysik sollte sich hier als nützliches Instrument erweisen, um die Spreu vom Weizen zu trennen, insbesondere wenn Geophysik den Klassenbesten enthüllt, der das Zeugs hat, die Lithium-Karriereleiter als nächstes zu erklimmen.

Heute verkündete Belmont Resources Inc. den Erhalt der Bohrgenehmigungen für sein Kibby Basin Projekt in Nevada, USA. Ein Bohrunternehmen wurde bereits unter Vertrag genommen und die Bohrungen starten nächsten Monat im Juli, nachdem eine Finanzierung abgeschlossen wurde, bei der ich übrigens erneut teilnehmen werden, womit Belmont zu einer der grössten Positionen in meinem Portfolio wird.

Mit einer aktuellen Marktkapitalisierung von weniger als $3 Mio. CAD ist es für mich einfach zu verlockend, da ich darauf spekuliere, dass in Kürze eine bedeutende Entdeckung mit der ersten Bohrung offiziell gemacht wird, woraufhin der Markt realisieren dürfte, dass Geophysik alles andere als langweilig ist und manchmal eben eine Spekulation wert ist.

Vollversion / Widerstandsmessungen auf dem Kibby Basin Grundstück im Januar 2018

Im März 2018 erhielt Belmont einen in Auftrag gegebenen Geophysik-Abschlussbericht, in dem die Ergebnisse einer sog. Spartan Magnetotellurik- (MT) Messung über dem gesamten Kibby Basin Grundstück von Belmont in Nevada zusammengefasst sind. Die Untersuchung begann im Januar und wurde von der angesehenen Firma Quantec Geoscience Ltd. durchgeführt.

Schauen wir uns nun die Ergebnisse an:

Vollversion

“Kibby hat eine signifikant höhere Leitfähigkeit als die anderen veröffentlichten MT-Untersuchungsergebnisse von ähnlichen Lithiumexplorern in der Region. Wir sind optimistisch, dass unsere Lithiumwerte diesen Unterschied reflektieren werden. Wenn die Resultate der Leitfähigkeit mit Lithiumkonzentrationen im Kibby Basin auf die gleiche Art und Weise zusammenhängen wie bei anderen Unternehmen in der Gegend, dann könnte Kibby eine signifikante Lithiumsolenquelle mit einer leitfähigen Anomalie sein, die in Kubikkilometern gemessen wird.” James Place, CEO & Präsident von Belmont Resources Inc., in der Pressemitteilung “Belmont reicht Bohrpläne für Kibby Basin ein” (14. Juni 2018)

Vollversion

Einer der identifizierten Wasserschichten (“Aquifer”) ist 6 km lang und 3,5 km breit, und beinhaltet eine mächtige (bis zu 1 km) Zone mit sehr niedrigem spezifischen elektrischen Widerstand (0,14 Ohm-Meter; siehe 3D-Karten hierüber).

Klingt das gut bzw. aussichtsreich für das bevorstehende Bohrprogramm? Es macht wohl erst Sinn, wenn man diese Zahlen vergleichen kann:

Anfang des Jahres bohrte Reedy Lagoon Corporation Ltd. (ASX: RLC) seine beiden Grundstücke Columbus Salt Marsh und Big Smokey South in Nevada, wobei relativ kleine Zielschichten mit einem Widerstand zwischen 1 und 0,3 Ohm-m bzw. zwischen 10 und 1 Ohm-m getestet wurden. Beides mal konnten keine signifikanten Lithiumgehalte nachgewiesen werden, woraufhin die Aktie einbrach.

Was ist der Unterschied zwischen einem 1,0 Ohm-m Widerstand (wie grösstenteils bei Reedy) und einem 0,1 Ohm-m Widerstand (wie grösstenteils bei Belmont)?

Gehen wir zuerst einen Schritt zurück und erklären, was mit “Widerstand” gemeint ist.

Eine Widerstandsmessung ermittelt, wie gut ein elektromagnetisches Signal durch unterschiedliche Materialien (z.B. Erde, Sedimente, Gesteine, Wasser, Sole) fliesst. Je effektiver es fliesst, desto leitfähiger ist das Material. Erdböden und Gesteine sind gewöhnlich nicht sehr leitfähig, jedoch leitfähiger als Luft oder Wasser. Allerdings kann Wasser, das gelöste Salze enthält (eine sog. ionische Lösung mit positiven und negativen Ionen) recht leitfähig sein, je nachdem wie konzentriert die Lösung ist. Wenn ein Erdboden (nicht leiftähig) durchtränkt ist von Wasser, das viel gelöstes Salz (leitfähig) enthält, dann wird dieser Bereich als stark leitfähig auf der Karte der Widerstandsmessung angezeigt.

Wenn ich von “Salz” spreche, dann meine ich jede der vielen möglichen Chemikalien, die als Salz bezeichnet werden, wie auch Lithiumsalze. Das gebräuchlichste Salz, das jeder kennt, ist Natriumchlorid bzw. Tafelsalz. Natürliche Salzsolen bzw. -lagerstätten sind üblicherweise eine Kombination aus unterschiedlichen Salzarten, wobei in der Gegend, in der Belmont aktiv ist, eine erhöhte Verbreitung von Lithium vorherrscht, sodass es in der Region auch das Interesse nach entsprechenden Lithiumlagerstätten bzw. -minen gibt.

Kurzum: Reines Wasser ist nicht leitfähig, doch salziges Wasser, reich an Lithium, ist sehr leitfähig!

Eine effektive Methode, derartige Lithiumsolen in der Tiefe zu finden/kartieren: Eine elektrische Spannung (Widerstand) durch den Boden schiessen, um leitfähige Stellen ausfindig zu machen, da diese das beste Potential besitzen, salzige Solen zu sein, die mit Lithium angereichert sind. Somit will man Geophysik-Ergebnisse haben, die einen SEHR NIEDRIGEN WIDERSTAND (Ohm-m) zeigen, da dies STARKE LEITFÄHIGKEIT bedeutet, was wiederum ein guter Indikator für lithiumhaltige Solenlagerstätten ist.

Je leitfähiger die Zone, desto höher ist die Lithiumanreicherung. Mit anderen Worten: Je niedriger die Ohm-m Widerstandszahl, desto besser bzw. hochgradiger das Lithium.*

Schauen wir nun, ob diese Prämisse in der Praxis tatsächlich zutrifft:

Im Mai 2018 veröffentlichte Pure Energy Minerals Ltd. (TSX.V: PE) die ersten Ergebnisse der Anbohrung eines 1,1 Ohm-m Ziels auf seinem Terra Cotta Grundstück in Argentinien: 29-93 ppm Lithium. Das ist nicht wirklich das, was man als hochgradig bezeichnet, oder?

Im Juli 2017 veröffentlichte LiCo Energy Metals Inc. (TSX.V: LIC) die Geophysikergebnisse von seinem Purickuta Grundstück in Chile:

“Unterhalb der Kruste der Erdoberfläche (bis zu 14 m dick) konnte eine leitfähige Schicht mit Widerstandswerten von weniger als 1 Ohm-m festgestellt werden, die als Solen interpretiert werden und in 2 Unterschichten aufgeteilt werden: Eine durchtränkte/gesättigte (“saturated”) Schicht mit hoher Leitfähigkeit (0,4 und 0,9 Ohm-m), wobei die Dicke/Mächtigkeit dieser Schicht zwischen 6,3 m und 22 m variiert; sowie eine gesättigte Schicht mit sehr hoher Leitfähigkeit (0,2 bis 0,4 Ohm-m), wobei diese Schicht in 2 Tiefen nachgewiesen wird: Die Erste unter der Salzkruste mit einer Mächtigkeit von 3 m und 7 m sowie unter der stark leitfähigen Schicht mit einer Mächtigkeit von bis zu 100 m, wobei der Boden von diesem Stratum nicht ermittelt werden konnte.”

Im Oktober gab LiCo Energy bekannt, die Exploration auf Purickuta pausiert zu haben, weil das Management “nach Wegen sucht, um besser mit der lokalen Gemeinde zusammenzuarbeiten... und weiterhin andere Weltklasse-Lithiumprojekte in der Region sucht”.

In August 2017 veröffentlichte Standard Lithium Ltd. (TSX.V: SLL) die Geophysikergebnisse von seinem Bristol Lake Grundstück in Kalifornien und der beauftragte Jim Hasbrouck, Präsident von Hasbrouck Geophysics, kommentierte:

“Widerstandswerte mit weniger als 1 Ohm-m kommen im Bristol Lake Projektgebiet vor, wobei Teile der Gegend Widerstände haben, die extrem niedrige Werte von 0,2 Ohm-m erreichen. Diese Widerstände sind die Niedrigsten, die ich in den USA bei der Lithiumexploration gemessen habe und sind ähnlich den Werten, die im Lithiumdreieck von Chile, Argentinien und Bolivien gemessen werden.”

Nachem die Fertigstellung von 6 Bohrlöchern im Februar 2018 verkündet wurde, warten die Aktionäre von Standard Lithium noch heute auf die Ergebnisse. In beiden Fällen (Standard Lithium und LiCo Energy) sollten die beiden entscheidenden Kriterien einer guten Lagerstätte (Gehalt und Grösse) nicht vergessen werden; d.h. es hilft nicht sonderlich, wenn man extrem niedrige Widerstandszahlen über einer kleinen Fläche hat. Die Grösste spielt eben auch eine Rolle!

Im Mai 2018 veröffentlichte NRG Metals Inc. (TSX.V: NGZ) die Bohrergebnisse von Zielstellen mit Widerständen zwischen 0,01 und 0,2 Ohm-m (untere Grenze) sowie zwischen 1,3 und 10 Ohm-m (obere Grenze) auf seinem Hombre Muerto North Grundstück in Argentinien: 905 ppm Lithium über die ersten 100 m der ersten Bohrung. Im Juni veröffentlichte das Unternehmen durchschnittlich 888 ppm Lithium zwischen 100 und 300 m Tiefe. Das sind gute Ergebnisse!

Insgesamt ist der Trend in den o.g. Vergleichen eindeutig: Je niedriger die Ohm-m Widerstandszahl, desto besser sind die Chancen, mit anschliessenden Bohrungen auf hochgradiges Lithium zu stoßen, insbesondere wenn die Widerstände bei weniger als 1 Ohm-m liegen.

Schlussfolgerung

Bei der Durchsicht von zahlreichen Technischen Reports und Pressemitteilungen von unterschiedlichsten Unternehmen in Bezug auf Widerstandsmessungen, komme ich zu der Schlussfolgerung, dass die Widerstandsergebnisse von Belmont ausserordentlich gut sind und besser als von vielen Lithiumprojekten weltweit, v.a. von denen, die ich in der Region (Nevada und Kalifornien) gesehen habe. Ich konnte feststellen, dass Belmonts beste Widerstandsergebnisse besser als die besten Resulte der meisten anderen Unternehmen sind, wobei ins Auge sticht, dass Belmonts potentielle “Pay Zone” vergleichsweise gross ist.

Andererseits ist es jedoch noch zu früh, um eindeutig sagen zu können, wie sich die bisherigen Ergebnisse auf die Qualität des Projekts auswirken werden, wobei sie mir als Aktionär eine gehörige Portion Zuversicht schenken und sich auch das Management sehr auf das bevorstehende Bohrprogramm freut, weil man eben auf so gute Widerstandsergebnisse und 3D-Karten zurückgreifen kann.

Belmont wird das erste Bohrloch an der Stelle abteufen, wo die bewiesene Elektromagnetik-Anomalie am stärksten ist bzw. der Widerstand am niedrigsten ist, sodass dies die wahrscheinlichste Stelle für hochgradige Lithiumsole darstellt. Die Resultate der Widerstandsmessung zeigen, dass die Leitfähigkeit zunimmt, je tiefer man geht – also wenn die Bohrmannschaft auf Sole stößt, dann sollten die Konzentration (d.h. die Gehalte) zunehmen, je tiefer man bohrt, und zwar bis das Zentrum der Anomalie getroffen wird.

Ich erwarte, dass Belmont mit den ersten Bohrergebnissen dazu in der Lage sein wird, die Lithiumkonzentrationen in der Sole der gesamten Kibby Basin Anomalie mithilfe den MT-Messungsergebnissen ableiten zu können. Belmont kann nhand dieser Information dann recht schnell den potentiellen Wert des gesamten Beckens bestimmen und eine Basis für die Planung von anschliessender Minenentwicklung liefern.

Technische Perspektive


Aktualisierter Chart: http://schrts.co/ZKqMH2

Der Chart des Aktienverlaufs an der kanadischen Heimatbörse (TSX.V) verdeutlicht, dass der Kurs vor kurzem auf der starken (grünen) Unterstützung einen Halt gefunden hat. Seit Anfang 2016 bewegt sich der Kurs innerhalb einer Dreiecksformation, aus der im März 2018 ausgebrochen werden konnte, als der widerständige/obere (rote) Dreiecksschenkel überstiegen wurde. Es folgte ein klassischer Rücksetzer ("Pullback") zurück zur (rot-grünen) Dreiecksspitze.

Typischerweise beginnt die Auflösungsbewegung aus einem Dreieck (sog. Thrust) an oder nahe der Dreiecksspitze. Da der Kurs seit Erreichen der Spitze ansteigt, kann mit einem Thrust nach oben gerechnet werden, der typischerweise recht stark verläuft. Ein derartiger Thrust hat per Definition zum Ziel, zum Hochpunkt des Dreiecks (hier $0,12 CAD) anzusteigen, um diesen Widerstand in eine neue Unterstützung umzuwandeln, damit daraufhin ein neuer und nachhaltiger Aufwärtstrend beginnen kann. Vom aktuellen Kurs bei $0,04 CAD entspricht dies einem kurzfristigen Aufwertungspotential von 200%. Sobald die $0,12er Marke unterstützend wirkt, wird ein Weiteranstieg zum nächstgrösseren Widerstand bei aktuell $0,21 CAD antizipiert (425% vom aktuellen Kursniveau). 

Unternehmensdetails

Belmont Resources Inc.
Suite 600 - 625 Howe Street
Vancouver, BC, V6C2T6 Kanada 
Telefon: +1 604 683 6648
Email: gmusil@belmontresources.com
www.belmontresources.com 

Aktien im Markt: 70.527.620


Chart

Kanada-Symbol (TSX.V): BEA
Aktueller Kurs: $0,04 CAD (19.06.2018)
Marktkapitalisierung: $2,8 Mio. CAD


Chart

Deutschland-Symbol / WKN (Frankfurt): L3L1 / A1JNZE 
Aktueller Kurs: €0,018 EUR (19.06.2018)
Marktkapitalisierung: €1,3 Mio. EUR

Report-Übersicht

Report #10: “Belmont Resources (BEA.V): Die günstigste US-Lithiumaktie müsste tatsächlich das sein was andere versprechen“

Report #9: “Grösser und heisser: Die Zeit für Belmont in Nevada ist gekommen - Wohl-verdiente Aufmerksamkeit für das grossartige Lithium-Potential vom Kibby Basin“

Report #8: “Bingo! Belmont findet perfekte Bohrziele für Lithiumsolen im Kibby Basin von Nevada“ 

Report #7: “Das fehlende Puzzle-Stück zur Entdeckung von Lithium-Aquifer in Nevadas Kibby Basin“ 

Report #6: “Auf dem Weg das Clayton Valley verblassen zu lassen“ 

Report #5: “Belmont startet in Kürze ein Lithium-Bohrprogramm im Kibby Basin in Nevada“

Report #4: “Das perfekte Lithiumbecken?“

Report #3: “Markantes Gravitätstief auf dem Kibby Basin Lithiumsolen-Grundstück identifiziert“ 

Report #2: “Dunkle Wolken über dem Clayton Valley und grünes Licht für das Kibby Basin Projekt von Belmont“ 

Report #1: “Frühwarnreport über Belmont Resources“

*Bemerken Sie, dass niedrige Widerstandswerte nur ein Indiz für eine mögliche Lithiumsolenzone sind. Anstelle von solenangereicherten Sedimenten oder Aquifern kann von der Geophysik als stark leitfähig identifiziertes Material zum Beispiel auch eine ton- oder halitdominierte Schicht sein, die weniger Widerstand als Sand oder Hartgesteinsmaterial zeigt und wenig bis kein Potential besitzt, Sole zu beheimaten. Nur Bohrungen können eindeutig beweisen, woraus eine stark leitfähige Zone besteht und ob dort Lithium in abbauwürdigen Mengen vorkommt. Bitte lesen Sie den vollständigen Disclaimer im vollständigen Research Report als PDF (hier), da fundamentale Risiken und Interessenkonflikte vorherrschen.

Kommentar schreiben

Name:
Likes | 98
Dislikes | 1
Unternehmensdetails
Name: Belmont Resources Inc.
Kanada Symbol: BEA
Deutschland Symbol / WKN: L3L1 / A1JNZE
Aktien im Markt: 70.527.620
Telefon: +1 604 683 6648
Email: gmusil@belmontresources.com
Web: www.belmontresources.com
ABONNIEREN

Anmeldung zum Newsletter:

e-mail:
Vorname:
Nachname:
Newsletter deutsch:
Newsletter englisch:
Sie erhalten nach der Anmeldung eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst nach Erfolgreicher Bestätigung sind Sie für den Newsletter angemeldet.

WÖRTERBUCH

Englisch/Deutsch - Deutsch/Englisch