LANGUAGE
Quarzsandprojekte im weltweiten Vergleich

Vollbild / Die große Tonnage an weißem Quarzsand in Santa Maria Eterna ist von hervorragender Qualität mit einem hohen Siliziumdioxidgehalt und einem außergewöhnlich geringen Anteil an Verunreinigungen. (Quelle)

Seit der Erstanalyse zu Homerun Resources Inc. im Juni hat sich der Aktienkurs mehr als verdoppelt und wurde zuletzt bei $0,90 mit einer aktuellen Marktkapitalisierung von $43 Mio. gehandelt. Diese beeindruckende Performance wurde durch große Ankündigungen im Juli (Erhalt eines unterzeichneten Materialliefervertrags für hochreinen Quarzsand aus einer vollständig genehmigten Mine in Bahia, Brasilien) und im August (Unterzeichnung einer Vertraulichkeitsverpflichtung mit der Companhia Baiana de Pesquisa Mineral (CBPM), um die Due-Diligence-Prüfung abzuschließen und die Bedingungen für die Exploration und Entwicklung zusätzlicher hochreiner Quarzressourcen unter der Kontrolle von CBPM in Belmonte, Bahia, in der Nähe des Hafens von Ilheus auszuhandeln) unterstützt.

Kurz darauf veröffentlichte Homerun eine neue Webseite mitsamt einer Unternehmenspräsentation, in der hochinteressante Details über seine Quarzsandmine aus dem Bahia Silica Sand District bekanntgegeben wurden und das Management "daran arbeitet, die Pacht- oder Eigentumsverhältnisse mit den beiden brasilianischen Unternehmen abzuschließen".

In diesem Zusammenhang könnte es sich lohnen, den Bahia Quarzsanddistrikt (auch bekannt als Santa Maria Eterna Formation) mit anderen Quarzsand-produzierenden Regionen und börsennotierten Entwicklungsunternehmen zu vergleichen, und zwar in Bezug auf Tonnage, Gehalt und vor allem die Reduzierung von Verunreinigungen mit einfachen (oder komplexen) Verarbeitungsmethoden, um die strengen Spezifikationen für die Herstellung von Solarglas zu erfüllen, einer stark wachsenden Industrie, die hohe Preise zahlt und auf die die meisten Quarzsandentwickler abzielen. Angesichts all der Herausforderungen, mit denen viele andere Quarzsandprojekte konfrontiert sind (z.B. komplexe Metallurgie, langwierige Genehmigungsverfahren), kommen die Vorteile und Möglichkeiten von Homerun ans Licht.


Vollbild / Quelle

Die neueste Unternehmenspräsentation von Homerun zeigt nicht nur Bilder des extrem weißen Quarzsandes (d.h. sehr wenige Verunreinigungen) in der vollständig genehmigten Santa Maria Eterna Mine im Bahia Silica District, sondern nennt auch "Measured & Indicated" Ressourcen in Höhe von insgesamt 96,7 Mio. t von "Operator 1", mit dem Homerun im Juli eine Liefervereinbarung unterzeichnet hat. Vergleicht man die Tonnage und die Gehalte mit einigen der weltweit größten und hochwertigsten Quarzsandminen in Australien sowie mit ausgewählten Entwicklungsprojekten, so steht Homerun mit seiner Liefervereinbarung ganz oben auf der Liste, insbesondere wenn es dem Management gelingt, eine Pacht- oder Eigentumsbeziehung abzuschließen.

Im August gab Homerun eine Vereinbarung mit Bahias staatlichem Unternehmen CBPM ("Operator 2") bekannt, das Quarzsandlagerstätten im selben Distrikt kontrolliert, deren bisher definierten Ressourcen begrenzt sind (20 Mio. t mit ähnlichen Gehalten wie bei "Operator 1"), jedoch ein Explorationsziel von mehr als 200 Mio. t haben.

 


Vollbild / “Homerun hat eine vorläufige Liefervereinbarung mit einem brasilianischen Unternehmen für rohen HPQ-Quarzsand aus seinen Ressourcen im Bahia Silica Sand District im brasilianischen Bundesstaat Bahia abgeschlossen. Homerun arbeitet daran, die Pacht- bzw. Eigentumsverhältnisse mit den beiden brasilianischen Unternehmen abzuschließen, die die großen HPQ-Quarzsandressourcen im Distrikt gemeinsam besitzen. Die Liefervereinbarung stützt sich auf einen vollständig genehmigten Betrieb mit einer jährlichen Menge von bis zu 2,5 Mio. Tonnen und einer "Indicated" Ressource von 94.894.847 Tonnen mit einem Durchschnittsgehalt von 99,88% SiO2, 48 ppm Fe, 160 ppm Ti und 102 ppm Ca sowie einer "Measured" Ressource von 1.836.631 Tonnen mit einem Durchschnittsgehalt von 99,75% SiO2, 158 ppm Fe, 521 ppm Ti und 93 ppm Ca. Dieser HPQ-Quarzsand wird die erste Lieferung von Homerun aus dem Distrikt sein und wird von Hafenanlagen in Ilheus und/oder Salvador, Bahia, verarbeitet und verschifft werden.“ (Quelle)


Vollbild / Am 1. August 2023 wurde die Unterzeichnung einer Vertraulichkeitserklärung zwischen Homerun und CBPM bekanntgegeben. Von links nach rechts: Manoel Barretto (Technischer Direktor von CBPM), Henrique Carballal (Präsident von CBPM), Brian Leeners (CEO von Homerun). Über CBPM: Companhia Baiana de Pesquisa Mineral (CBPM) ist das Mineralforschungs- und Entwicklungsunternehmen des brasilianischen Bundesstaates Bahia. Ihre Aktivitäten konzentrieren sich auf die Erweiterung und Verbesserung des geologischen Wissens über das Gebiet von Bahia, indem sie die mineralischen Ressourcen identifiziert und erforscht und deren Nutzung durch die Förderung privater Initiativen zu diesem Zweck vorantreibt. Das CBPM wurde am 18. Dezember 1972 gegründet und gilt als eines der dynamischsten Unternehmen im Bereich der Mineralforschung in Brasilien. Die Sammlung von geologischen Daten und Informationen, die es erstellt und verbreitet hat, hat dazu beigetragen, den Bundesstaat Bahia zu einem der am besten erforschten und geologisch bekannten brasilianischen Bundesstaaten zu machen und die große Vielfalt seiner geologischen Umgebungen und Mineralvorkommen hervorzuheben. Erklärtes Ziel der CBPM ist es, die Entwicklung des Mineraliensektors im Bundesstaat Bahia mit technischer, wirtschaftlicher und sozialer Effizienz im Einklang mit dem Schutz der Umwelt zu fördern. (Quelle)

Auszüge aus “Bahia will encourage strategic mineral projects for energy transition“ (21. August 2023):

“Henrique Carballal, Präsident der CBPM, sagte, dass der Staat die Entdeckung, Produktion und Verarbeitung von Mineralen fördern will, die die Energiewende vorantreiben werden, die die Weltwirtschaft in den kommenden Jahrzehnten zu revolutionieren verspricht. Darüber hinaus soll in die Schaffung von Infrastruktur und Logistik investiert werden... "Die Anwesenheit der CBPM ist wichtig, um die notwendigen Dialoge zu etablieren, um Partnerschaften zu finden und auch, damit wir die Bundesregierung beim Bau von Logistik und Infrastruktur beeinflussen können, denn wir brauchen neben den Entdeckungen auch die Förderung, damit der private Sektor die Gewinnung, Produktion und Verarbeitung der meisten dieser Erze im Bundesstaat entwickeln kann", sagte Carballal... CBPM ist ein Erfolgsbeispiel unter den staatlichen Unternehmen in Brasilien, die im Bergbau tätig sind. Das Unternehmen erforscht die Bodenschätze im Bundesstaat Bahia und fördert deren wirtschaftliche Nutzung durch Partnerschaften mit dem Privatsektor. Einige Beispiele für das Funktionieren dieser Partnerschaft sind die Nickelprojekte von Atlantic Nikel in Itagiba, Vanadium und Titan von Largo Resources in Maracás und das kanadische Unternehmen Equinox, das in der Gemeinde Santa Luz mit der Goldförderung begonnen hat.“

Auszüge aus “From the top of CBPM, Carballal promises new investments for mining in Bahia“ (27. August 2023; frei übersetzt aus dem Portugiesischen):

“Zwei Monate nach seinem Amtsantritt als Leiter der CBPM sprach Henrique Carballal über sein Ziel, Bahia, den drittgrößten brasilianischen Bergbaustaat, zu einem immer wichtigeren Akteur in der Branche und zu einem attraktiven Standort für die Ansiedlung von Fabriken und Betrieben zu machen, die den Wirtschaftsmotor des Staates ankurbeln sollen. "Ich glaube, Sie werden einige große Überraschungen erleben. Ich kann nicht alles verraten, weil wir bei der CBPM die Politik umsetzen und Gouverneur Jerônimo derjenige ist, der diesen Prozess leitet, also ist er derjenige, der es verkünden sollte, aber im Laufe dieses Jahres werden zwei Fabriken nach Bahia kommen, eine für Zement und eine für Quarzsand", sagte er und fügte hinzu: "[...] Wir haben auch ein Gebiet mit Quarzsand, das an den privaten Sektor übergeben wird, mit der Verpflichtung, eine weitere Fabrik zu errichten, um diesen Quarzsandhier in Bahia zu verarbeiten." Nach Angaben des brasilianischen Bergbauinstituts (IBRAM) wuchs die kommerzielle Mineralproduktion in Bahia im Jahr 2022 um 7% mit einem Bruttowert von 10,2 Milliarden R$. Der Sektor bietet mehr als 14.000 direkte Arbeitsplätze und rund 150.000 weitere indirekte Arbeitsplätze. Laut Carballal "wird Bahia das nächste große Ding im Bergbau sein. Die Mineralproduktion, die in Bahia noch weiter zunehmen wird, hängt mit Mineralen zusammen, die für die Energiewende von grundlegender Bedeutung sind. Wir müssen dafür sorgen, dass die Ausbeutung der Bodenschätze unter Berücksichtigung der Umwelt und grundlegender sozialpolitischer Maßnahmen erfolgt, aber wir müssen auch verstehen, dass Bahia sich diese Chance nicht entgehen lassen darf. Wir sind in der Lage, hier große Industrien anzusiedeln und den Durst zu stillen, den der Weltmarkt nach allem haben wird, was mit der Energiewende zusammenhängt.“

Auszüge aus “Municipal Government promotes mining opportunity and economic boost in Santa Maria Eterna – Belmonte“ (2021; frei übersetzt aus dem Portugiesischen):

“Die Gemeinde [von Belmonte in Bahia] sucht Partnerschaften mit der Regierung des Bundesstaates und dem Privatsektor, um neue Geschäftsmöglichkeiten zu schaffen und der Gemeinde Santa Maria Eterna Arbeitsplätze und Einkommen zu bieten... Untersuchungen des Ministeriums für Industrie, Handel und Bergbau des Bundesstaates Bahia haben ergeben, dass Santa Maria Eterna über hochreinen Quarzsand verfügt, der sich aufgrund seiner strengen Spezifikationen für die Herstellung von transparentem Flachglas und Spezialglas eignet, bei dem als Nebenprodukt feiner Sand entsteht, der in der Keramikindustrie (weiße und glasierte Keramik) verwendet werden kann. Der Quarzsand aus Santa Maria Eterna kann auch bei der Herstellung von Natriumsilikat und bei der Produktion von Siliziumtetrachlorid und dessen Derivaten verwendet werden. Bei wirtschaftlicher Kompensation können noch reinere Sande durch Magnetabscheidung und/oder Säurelaugung gewonnen werden."


Vollbild / Das Bild zeigt anfängliche Minenaktivitäten in kleinem Maßstab in der Santa Maria Eterna iLagerstätte m Bahia Silica District. Studien deuten darauf hin, dass das Gebiet über hochreinen Quarzsand mit einem der weltweit niedrigsten Verunreinigungsgrade verfügt, der durch Verarbeitung noch weiter reduziert werden kann, wie die folgende Tabelle zeigt. (Quelle)


Vollbild / Quelle


Vollbild / PDF-Version / Beachten Sie, dass die Quarzsandgehalte und die Mineralisation, die in ähnlichen Lagerstätten auf anderen Grundstücken beschrieben werden, nicht repräsentativ für die Mineralisation auf den Grundstücken von Homerun oder seinen Partnern sind und dass die historischen Arbeiten und Aktivitäten auf den Grundstücken nicht überprüft wurden und nicht als verlässlich angesehen werden sollten.

Die obige Tabelle vergleicht die Liefervereinbarung von Homerun (Mine Santa Maria Eterna in Bahia, Brasilien) mit anderen aktiven Minen und ausgewählten börsennotierten Unternehmen mit hochreinen Quarzsandprojekten. Mit 99,88% SiO2 weist Santa Maria Eterna den zweithöchsten Quarzgehalt aller genannten Projekte auf (nach der Albany Lagerstätte der Australian Silica Quartz Group Ltd. in West-Australien mit 99,93%), beherbergt jedoch eine wesentlich größere Ressource (96,7 Mio. t) als Albany (11,6 Mio. t). Was die wichtigste Verunreinigung (Eisenoxid) betrifft, so ist der Gehalt in den Ressourcen von Albany (46 ppm Fe2O3) etwas niedriger als der von Santa Maria Eterna (48 ppm). Am wichtigsten ist jedoch, dass keines der genannten Projekte die Eisenverunreinigung nachweislich so weit reduziert hat wie Santa Maria Eterna (2,4 ppm), während dieses Kunststück mit einfachem Waschen erreicht wird. Die meisten anderen Projekte haben große Schwierigkeiten, die Eisenverunreinigungen so zu reduzieren, dass sie den strengen Spezifikationen für Solarglas entsprechen (≤70 ppm Fe2O3; einige andere Quellen geben 120 ppm als Höchstwert an), d.h. selbst mit umfangreichen physikalischen oder sogar chemischen Verarbeitungsmethoden, die hohe Kapitalkosten (CAPEX) für den Bau solcher komplexen Aufbereitungsanlagen verursachen.

Die Tabelle zeigt, dass die Santa Maria Eterna Lagerstätte außergewöhnlich große Ressourcen mit sehr geringen Verunreinigungen beherbergt. Darüber hinaus kann der Vorteil, dass es sich bei Santa Maria Eterna um eine genehmigte Mine handelt (bis zu 2,5 Mio. t jährlich), nicht unterschätzt werden, da australische Projekte gezeigt haben, dass Genehmigungsverfahren ein langwieriger und schwerfälliger Prozess mit ungewissem Ausgang sind, der trotz bestehender (oder in Sicht befindlicher) Liefervereinbarungen zu relativ niedrigen Marktkapitalisierungen führt, da sich die Abnehmer darum bemühen, sich trotz metallurgischer und/oder genehmigungsrechtlicher Herausforderungen potenzielle zukünftige Lieferungen zu sichern.

BRASILIEN

Santa Maria Eterna


Vollbild / Bild des Sandaufschlusses (oberer Teil des Bildes) in der Santa Maria Eterna Lagerstätte. (Quelle)

Auszüge aus “Quartz sand resources in the Santa Maria Eterna formation, Bahia, Brazil: A geochemical and morphological study“ (2015):

Hochreiner Quarz ist ein wesentlicher Rohstoff für verschiedene industrielle Anwendungen, wie die Herstellung von Quarzglas, einem Schlüsselmaterial für hochwertige Produkte, z.B. UV-Lampen zur Wasserreinigung, poly- und monokristalline Silizium-Solarzellen, durch seine Verwendung als Materialtiegel und spezielle Geräte mit geringer Wärmeausdehnung. Um ein hochwertiges Quarzglas zu erhalten, muss der Quarzrohstoff einzigartige Eigenschaften aufweisen. Es muss rein sein und darf nur Spuren von metallischen Verunreinigungen wie Al, Fe und Ti enthalten, die die Qualität des Quarzglases stark beeinträchtigen und seine Anwendungen gefährden können.

Bei der Herstellung von Schmelztiegeln können alle überschüssigen Verunreinigungen braune Flecken im Glas erzeugen, wenn es mit der Siliziumschmelze in Berührung kommt, und zu einer Entglasung führen, was die Lebensdauer des Geräts verringert. Außerdem können Fe, Ti und andere metallische Verunreinigungen die Siliziumschmelze verunreinigen. Bei Linsen und Röhren können chemische Verunreinigungen die Durchlässigkeit erheblich beeinträchtigen, insbesondere im ultravioletten Bereich. Quarz für die Quarzglasherstellung muss auch geringe Mengen an flüssigen Einschlüssen enthalten. Solche Einschlüsse können bei der Verschmelzung des Rohmaterials zu Quarzglas zu Blasenbildung führen. In der Regel hängt die Menge der flüssigen Einschlüsse in Quarz mit seiner Trübung zusammen, die zur Einstufung der Proben verwendet werden kann, um eine bessere Materialqualität zu erhalten.

Quarzvorkommen mit solchen Eigenschaften sind selten, und ihre Gewinnung und Verarbeitung ist sehr kostspielig. Häufig gehen die Unternehmen von weniger reinen Rohstoffen aus und verwenden industrielle Verfahren, um die gewünschte chemische Reinheit zu erreichen. Eine solche Verarbeitung beinhaltet in der Regel eine Säureauslaugung mit HF und anderen gefährlichen Stoffen. Je höher der Anteil an Verunreinigungen im Rohmaterial ist, desto teurer und umweltschädlicher ist der Reinigungsprozess. Einige chemische Verunreinigungen wie Al, Ti und Ge ersetzen Si-Atome im Quarzgitter und lassen sich viel schwerer entfernen als Na, Ca und K, die sich häufig in Flüssigkeitseinschlüssen befinden. Folglich ist die chemische Zusammensetzung des Rohmaterials, d.h. die Häufigkeit und die Eigenschaften seiner Verunreinigungen, ein Schlüsselfaktor für die Bestimmung des wirtschaftlichen Potenzials der Quarzressource.

Brasilien beherbergt viele verschiedene Arten von Quarzvorkommen, viele davon mit einem hohen Reinheitsgrad und günstigen technologischen Eigenschaften für die Quarzglasproduktion. Bei den meisten Minen, denen ein hoher chemischer Reinheitsgrad zugeschrieben wird, handelt es sich jedoch um Gesteinsquarzvorkommen, aber es gibt auch eine Reihe von Quarzsandlagerstätten. Die meisten Quarzsandvorkommen, die im Land erkundet wurden, befinden sich im Süden und Südosten Brasiliens und werden von den Floatglasherstellern weitgehend genutzt.

In dieser Studie wird eine neu entdeckte Quarzsandlagerstätte mit wirtschaftlichem Potenzial beschrieben, die sich im Bundesstaat Bahia im Nordosten Brasiliens befindet. Proben aus der Lagerstätte wurden mittels induktiv gekoppelter Plasmamassenspektrometrie (ICP-MS), Flüssigkeitseinschlussanalyse, Rasterelektronenmikroskopie (REM), Kathodolumineszenz und Schmelzen über Quarzglasplatten charakterisiert, um die chemischen und physikalischen Eigenschaften des Rohmaterials zu dokumentieren. Diese Informationen wurden analysiert, um zu bewerten, ob der Sand für die Herstellung von Quarzglas geeignet ist oder nicht, und um seine geologische Geschichte besser zu verstehen.


Vollbild / Gesamtbild des Sandes. (A) zeigt das Material, wie es in der Natur vorkommt, als Sand/Kies, und (B) zeigt den Sand in einer Aufnahme mit geringer Vergrößerung.( Santos et al., 2015; Quelle)

Die Lagerstätte befindet sich in einer geologischen Formation namens Formaçao Santa Maria Eterna im Süden des Bundesstaates Bahia, Brasilien... Die Santa Maria Eterna Formation befindet sich südwestlich der Stadt Belmonte. Die Formation erstreckt sich über ein Gebiet von etwa 30 mal 20 km... Die Mine befindet sich im zentralen Teil des Gebietes. Die Formation besteht fast ausschließlich aus Quarzsand und geringen Mengen von Quarzkieseln bis zu 20 cm... Es wird allgemein angenommen, dass sowohl die Formationen Serra do Paraíso als auch Santa Maria Eterna über dem Panelinha-Konglomerat in einer marinen Umgebung abgelagert wurden... Die Lagerstätte selbst wird nicht kommerziell ausgebeutet [Stand 2015]. Es gibt jedoch Projekte zur Verwendung des Sandes für die Herstellung von Spezialgläsern, und die Abbautätigkeit könnte in den nächsten Jahren beginnen.

Die wirtschaftliche Rentabilität de Quarzsandlagerstätte der Santa-Maria-Eterna-Formation als Rohstoff für die Herstellung von Quarzglas hängt von seiner chemischen Zusammensetzung und seiner Neigung zur Blasenbildung ab... Der Vergleich von Quarz aus Santa Maria Eterna mit anderen in der Literatur beschriebenen Quellen für hochreinen Quarz zeigt, dass der untersuchte Sand einen sehr niedrigen Al-Gehalt aufweist, wie er in der Natur vorkommt... Al wird als das am schwierigsten zu entfernende Element bezeichnet, da es in der kristallinen Struktur das Si ersetzt... Insgesamt macht die chemische Zusammensetzung des Sandes in der Santa Maria Eterna-Formation ihn zu einer wertvollen Ressource. Wahrscheinlich könnte er gereinigt werden, um eine kommerzielle, hochreine Quarzquelle für die Herstellung eines guten und sauberen transparenten Glases zu werden. Dennoch kann das untersuchte Material als Rohstoff in der Quarzglasindustrie verwendet werden, um undurchsichtige Schmelztiegel ohne die vorgeschlagenen Behandlungen zu erhalten.

Schlussfolgerung: Der hochreine Quarzsand der Santa Maria Eterna Formation ist eine vielversprechende Erzressource. Er wurde wahrscheinlich durch Siliziumdioxidausfällung aus einer marinen Umgebung gebildet, wodurch ein Erz mit sehr niedrigem Al- und hohem Mg- und Ca-Gehalt entstand, das hauptsächlich in mineralischen Einschlüssen enthalten ist. In der Lagerstätte sind nur sehr wenige akzessorische Minerale (außer mineralischen Einschlüssen) zu finden, und sie ist außerdem bemerkenswert homogen. Seine Eignung als Rohstoff für die Quarzglasherstellung hat sich für mehrere Anwendungen als angemessen erwiesen. Der Quarzsand ist ausreichend rein, und das Schmelzprodukt weist nur eine geringe Anzahl von Blasen auf. Da die Hauptverunreinigungen in der Flüssigkeit und in mineralischen Einschlüssen liegen, konnten sie durch Reinigung entfernt werden. Das resultierende Pulver könnte ein wettbewerbsfähiges Produkt auf dem Markt für hochreinen Quarz werden.


Vollbild / Geologische Karte der Region Santa Maria Eterna (Moreira, 2005; Quelle).


Vollbild / Quelle

Die Santa Maria Eterna Quarzsandlagerstätte liegt unmittelbar südlich der Stadt Santa Maria Eterna, 59 km südwestlich von Canavieiras, in der südlichen Region von Bahia. Die Zufahrt von Salvador, der Hauptstadt Bahias, erfolgt über eine ca. 586 km lange Strecke auf asphaltierten Straßen.

Der Hafen von Ilhéus (siehe Bild unten) liegt 115 km nördlich von Canavieiras. Es handelt sich ebenfalls um einen mittelgroßen Hafen, wobei die maximale Länge der Schiffe, die diesen Hafen angelaufen haben, 334 m beträgt (wie im Hafen von Salvador). Von Santa Maria Eterna aus sind es etwa 3 Autostunden (197 km) bis nach Ilhéus. Vor kurzem, im Juli, wurde mit dem Bau eines großen Eisenbahnprojekts begonnen, das die Minen in Bahia mit dem Hafen von Ilhéus verbinden soll. Die ersten 126 km der Eisenbahnstrecke sollen in 36 Monaten fertig gestellt sein. Der Hafen von Ilhéus, der heute der wichtigste Getreideexporteur in Bahia ist, hat eine Umschlagskapazität von 1 Million Tonnen Fracht pro Jahr und hat sich im Bereich des Fremdenverkehrs etabliert, indem er jedes Jahr in der Saison eine beträchtliche Anzahl von Kreuzfahrtschiffen empfängt. Die Geschichte des Hafens von Ilhéus ist mit der reichen Geschichte des Kakaos in Bahia verbunden (siehe hier). Heute werden hier neben Kakao auch Soja, Mais, Mandeln, Magnesiumoxid, Nickelkonzentrat, Industrieteile und Stückgut umgeschlagen.


Vollbild / Quelle

Der Hafen von Salvador ist ein mittelgroßer Hafen, in dem im Jahr 2007 über 3 Millionen Tonnen Fracht umgeschlagen wurden. In den letzten Jahren wurden erhebliche Investitionen in die Infrastruktur des Hafens von Salvador getätigt. Die maximale Länge der Schiffe, die in diesen Hafen einlaufen, beträgt 334 m. Zwischen Santa Maria Eterna und dem Hafen von Canavieiras, einem mittelgroßen Hafen, liegt eine Straßenentfernung von etwa 59 km. Die maximale Länge der Schiffe, die in diesen Hafen eingelaufen sind, beträgt 12 m. Der Hafen von Belmonte ist ebenfalls ein mittelgroßer Hafen, und die maximale Länge der Schiffe, die in diesen Hafen eingelaufen sind, beträgt 34 m. Die Straßenentfernung von Santa Maria Eterna nach Belmonte beträgt etwa 157 km.

"Nach Angaben der Nationalen Bergbaubehörde (ANM) war Bahia der Bundesstaat, der von 2019 bis 2021 am meisten in die Mineralienforschung investiert hat. Insgesamt wurden über 1,16 Mrd. R$ [derzeit 233 Mio. USD] in öffentliche und private Investitionen investiert, die die Phasen der Forschungsgenehmigung und des Bergbaubetriebs abdecken. Im Zeitraum von 2010 bis 2021 haben die Investitionen die Marke von 2,3 Milliarden R$ überschritten, was wesentlich zum Erfolg der Bergbauindustrie in Bahia beigetragen hat." (“CBPM Announces Discovery of the Metallogenic Province in Northern Bahia“, 2023)

"Zwischen 2022 und 2025 wird Bahia insgesamt 70 Mrd. Reais [derzeit 14 Mrd. USD] an Investitionen in den Bergbausektor erhalten." (“How Brazil‘s Bahia state is becoming a mining hub“, 2022)


Vollbild / Quelle


Vollbild / Quelle

Laut Pressemitteilung von Homerun vom 22. Juli 2023: "Das Unternehmen hat mit dem Erhalt des unterzeichneten Materialliefervertrags zwischen Homerun Resources Inc. ("HMR") und dem Verkäufer, in dem die operativen Bedingungen für die Lieferung von hochreinem Quarzsand aus dem vollständig genehmigten Projekt des Verkäufers in Bahia, Brasilien, festgelegt sind, einen wichtigen Meilenstein in seinem Geschäftsentwicklungsplan erreicht. Im Rahmen der Vereinbarung wurde der Kaufpreis auf 20,00 USD pro Tonne festgelegt, abzüglich der Verpflichtung von Homerun zur Deckung der erstattungsfähigen Kosten und der geltenden Steuern. Die in Brasilien anfallenden Steuern hängen von der Rechtsprechung des Kunden sowohl im Inland als auch bei internationalen Lieferungen ab. Die erstattungsfähigen Kosten hängen davon ab, ob es sich bei der Betriebsart um einen Dienstleistungsauftragnehmer oder um eine interne Kapitalanlage oder ein Anlagenleasing handelt. Dies muss noch ermittelt werden."

AUSTRALIEN

In Australien gibt es die meisten börsennotierten Unternehmen, die sich auf Quarzsandprojekte mit hohem Reinheitsgrad konzentrieren, entweder in Queensland oder in West-Australien. Die australische Regierung hat die Bedeutung von Quarzsand in ihrem Austrade Critical Minerals Prospectus 2022 anerkannt, jedoch zielen praktisch alle Projekte auf die Abnahme für asiatische Märkte ab.

Queensland

Cape Flattery Silica Mines (CFSM) produziert seit 1967 Quarzsand und wurde 1977 von der Mitsubishi Corp. gekauft, die 1987 einen Tiefwasseranleger in Betrieb nahm. Heute beschäftigt die Mine laut seiner Webseite über 80 Mitarbeiter und wirbt damit, dass CFSM "die höchste Quarzsandproduktion aller Minen weltweit" und "das beste Quarz in einer unschlagbaren Lage" hat. Mit einer Jahresproduktion von >3 Mio. t ist CFSM laut AREEA "der weltweit größte Exporteur von Quarzsand und hat die höchste Quarzsandproduktion aller Minen weltweit". Das Minengelände liegt direkt an der Ostküste der Cape York Peninsula und grenzt an den zum Weltnaturerbe gehörenden Great Barrier Reef Marine Park. Die Pachtverträge für den Bergbau erstrecken sich über Land, das den traditionellen Eigentümern des Yuuru-Volkes (bestehend aus den Clan-Gruppen Dingaal, Nguurruumungu und Thanil) gehört. Das bedeutet, dass "der Bergbau erst dann beginnen kann, wenn die Zustimmung der traditionellen Eigentümer vorliegt, eine Umweltlizenz von der Regierung von Queensland eingeholt wurde und eine Untersuchung von Flora und Fauna sowie eine Bohrung in den Dünen abgeschlossen ist". Das große gepachtete Grundstück (63 km2) verfügt über "beträchtliche unerschlossene Ressourcen an Quarzsand", die auf >500 Mio. t geschätzt werden, mit Gehalten von bis zu 99,93% SiO2, 100 ppm Fe, 200 ppm Ti und 300 ppm Al (nach einem umfangreichen Wasch- und Filterungsprozess vor Ort). Der Finanzvorstand des Unternehmens, Samat Narula, sagte 2014, als die Minenanlage und die Anlegestelle durch einen Zyklon beschädigt wurden: "Wir sind so etwas wie die stillen Aufsteiger und die größte Siliziumdioxidmine der Welt. Und 90% der Flachbildfernseher der Welt enthalten Quarzsand von Cape Flattery." CFSM liefert auch den Quarzsand, der für viele iPhone- und Android-Telefonbildschirme weltweit verwendet wird.


Vollbild / Cape Flattery Silica Mines: Mitsubishi besitzt nicht nur eines der größten Quarzsandvorkommen der Welt, sondern auch einen der hochwertigsten Sande, bei dem die Verunreinigungen vor Ort durch ein umfangreiches Wasch- und Filterverfahren reduziert werden. Anschließend wird der sortierte Sand zum nahegelegenen Kai zur Verladung und zum Export nach Japan und anderen Teilen Asiens geschickt. (Quelle)

In der Nähe von CFSM entwickelt Diatreme Resources Ltd. seine Projekte Galalar und NSP. Während metallurgische Tests des Sandes von Galalar eine Reduzierung der Eisenverunreinigungen auf 105 ppm ohne Säure gezeigt haben, haben einige wenige erste Proben von NSP gezeigt, dass Eisen ohne Säure auf 110 ppm reduziert werden kann, dass aber eine kommerzielle Verarbeitung wahrscheinlich zu 5-10% höheren Eisen- und Aluminiumgehalten führen würde. CEO Neil McIntyre sagte 2022: "Traditionell wird der Quarzsandmarkt in Australien zu einem großen Teil von Handelshäusern beherrscht, insbesondere von japanischen Handelshäusern. Mitsubishi ist eines von ihnen, und es gibt zwei oder drei andere aus Westaustralien, die diesen Markt beherrschen. Dadurch entsteht ein Markt, der unglaublich undurchsichtig ist, und man kann nicht ohne weiteres erkennen, welche Substanz dahinter steckt, was die Preisgestaltung und die von ihnen hergestellten Produkte angeht. Wir sehen also, dass der Quarzsandmarkt mit einer Reihe börsennotierter Unternehmen wie uns reifer geworden ist. In West-Australien gibt es etwa drei oder vier. Wir sind ein börsennotiertes Unternehmen, wir veröffentlichen und sprechen über alles, was mit unserem Geschäft zu tun hat, und das ist neu. Diatreme unterzeichnete 2022 ein Joint-Venture-Abkommen mit dem weltweit tätigen Industriemineralienunternehmen Sibelco und unterzeichnete kürzlich eine nicht definitive Absichtserklärung mit Flat Glass Group Co. Ltd. aus China. Die Lagerstätten von Diatreme befinden sich in einer abgelegenen Region, nahe an der Erdoberfläche mit nur begrenzter Vegetation und Oberbodenbedeckung. Die durchschnittliche Mächtigkeit des Sandes innerhalb der Reservegrube von Galalar beträgt 12 m, jedoch sind mehrere Abraumschichten mit hohen Eisenverunreinigungen als Abfall ausgewiesen. Die Projekte befinden sich innerhalb des Hafengebiets von Cape Flattery, das sich im Besitz von Ports North, einem von der Regierung von Queensland kontrollierten Unternehmen, befindet und von diesem betrieben wird. Ports North ist Eigentümer der von Mitsubishi gepachteten Anlegestelle, während die Schiffsbeladungsanlagen an der Anlegestelle hauptsächlich Mitsubishi gehören.

Der Nachbar von CFSM und Diatreme ist Metallica Minerals Ltd. In seiner Präsentation vom November 2022 erklärt das Unternehmen, dass "das Umweltmanagement beim Cape Flattery Silica Projekt umfassend sein wird" und erklärt stolz, dass "bei der Produktion keine Chemikalien verwendet werden" (das Unternehmen wartet seit Jahren auf Umwelt- und Landbesitzvereinbarungen). Metallica versichert, dass die heiße Säureauslaugung (HAL) nicht vor Ort durchgeführt wird, sondern von einigen potenziellen Käufern des Sandes außerhalb des Geländes vorgenommen werden muss, da die vorläufigen Ergebnisse der metallurgischen Tests zeigen, dass die Säure benötigt wird, um die Eisenverunreinigungen unter 120 ppm zu senken (um die Anforderungen für Solarglas zu erfüllen). Das Unternehmen räumt ein, dass weitere metallurgische Testarbeiten erforderlich sind, um die Prozesswege zur Verringerung des Eisengehalts auf unter 120 ppm zu bestätigen, was in das metallurgische DFS-Programm aufgenommen werden soll. Um an die Quarzsandschicht heranzukommen, müssen 50 cm Mutterboden mit einer Planierraupe oder einem Grader abgetragen werden. Danach kann die Quarzsandgewinnung mit der direkten Verladung von der Ortsbrust mit einem Radlader beginnen, der den Quarzsand in eine mobile Beschickungsanlage lädt. An der Abbaustelle müssen Qualitätskontrollverfahren eingesetzt werden, um die Qualität der Beschickung der Aufbereitungsanlage aufrechtzuerhalten (aufgrund der zu erwartenden Bereiche mit Quarzsand minderer Qualität). Dem Quarzsand, der die mobilen Aufgeber durchläuft, wird Wasser zugesetzt, und die Aufschlämmung wird zur Aufbereitungsanlage gepumpt. In der Nassaufbereitungsanlage (Wet Concentration Plant, WCP) wird der Sand aufbereitet, um schwere Minerale zu reduzieren. Metallica nennt die Risiken seines geplanten Bergbau- und Aufbereitungsprojekts, wie z.B. "Umwelt- und Soziallizenzen für den Betrieb, einschließlich Verzögerungen bei den Projektgenehmigungen. Darüber hinaus kann eine erhöhte Produktion von bestehenden und neuen Produzenten und Projekten, die derzeit die Projektentwicklungs- und Genehmigungsprogramme durchlaufen, ein Marktrisiko darstellen. Das Unternehmen wird die formellen Verhandlungen mit den traditionellen Landbesitzern (Hopevale Congress Aboriginal Corporation als Vertreter des Nguurruumungu-Clans und Walmbaar Aboriginal Corporation als Vertreter des Dingaal-Clans) fortsetzen."

West-Australien

In West-Australien gibt es wesentlich mehr Quarzsandprojekte als in Queensland. Außerdem weisen die meisten Quarzsandvorkommen in West-Australien weniger Eisenverunreinigungen auf als der Rohsand in Queensland. Betrachtet man jedoch die abgeschlossenen metallurgischen Tests, so zeigt sich, dass einige Projekte in West-Australien größere Schwierigkeiten haben, Eisenverunreinigungen unter 120 ppm zu reduzieren. Nur der Sand aus Muchea (VRX Silica Ltd.) schafft das Kunststück, die Eisenverunreinigungen auf 70 ppm zu reduzieren, sodass der aufbereitete Sand für Solarglas geeignet ist, ohne dass bei der Aufbereitung vor Ort Säure verwendet werden muss. Man beachte, dass die Albany Mine (AustSand Mining Ltd.) und die angrenzende Albany Lagerstätte (Australian Silica Quartz Group Ltd.) rohen Quarzsand mit weniger als 100 ppm bzw. 46 ppm Eisen enthalten, wenngleich beide Lagerstätten mit 5 Mio. t Reserven bzw. 11,6 Mio. t Ressourcen eher klein sind.

Interessanterweise sind die voraussichtlichen Investitionskosten für Verarbeitungsanlagen vor Ort bei Projekten in West-Australien (durchschnittlich 31,5 Mio. AUD bei 4 Projekten für eine Jahresproduktion von durchschnittlich 1,8 Mio. t) viel niedriger als in Queensland (durchschnittlich 196 Mio. AUD bei 3 Projekten für eine Jahresproduktion von durchschnittlich 1,9 Mio. t).

KANADA

Quarzsandvorkommen gibt es in ganz Kanada, mit aktiven Minen vor allem in Ontario (dem bei weitem größten Sand- und Kiesproduzenten Kanadas), Alberta und Quebec. Im westlichen Labrador finden sich Quarzitvorkommen (Hartgestein) in großen Mengen (z.B. 17 Proben mit durchschnittlich 571 ppm Fe, 12 ppm Ti, 311 ppm Al, 690 ppm CaO). Manitoba war früher ein bedeutender Quarzsandproduzent, da die Winnipeg Formation die größten bekannten Quarzsandvorkommen der Provinz enthält. Der historische Abbau der Quarzsandvorkommen auf Black Island am Lake Winnipeg begann in den 1920er Jahren und wurde in den 1980er Jahren eingestellt, was bis heute zu Umweltschäden führt. Die hohen Verunreinigungen in den "hochreinen" Quarzsanden (d.h. Eisen, Aluminium und Titan im Bereich von 1000 ppm) trugen zu einer schweren sauren Minenentwässerung bei, bei der giftige Schwerminerale in das Grundwasser und in den Winnipeg-See gelangten. Es war vor allem die Oxidation von Pyrit in der Schieferschicht über dem Sand, die zu den Umweltschäden (Verseuchung des Grundwassers) durch den historischen Abbau beitrug. Nach fast 100 Jahren Auslaugung fließt auch heute noch saures, hämatitisch (rotbraun) gefärbtes Wasser aus den stillgelegten Gruben des Black Island Tagebaus. Auf dem Höhepunkt des Betriebs (1960-1980er Jahre) wurden auf Black Island jährlich etwa 10 000 Tonnen Quarzsand abgebaut. Nur wenige Kilometer von den historischen Black-Island-Gruben entfernt hofft das Unternehmen Canadian Premium Sand Inc., aus seiner Wanipigow Lagerstätte möglicherweise 50 Jahre lang jährlich 1,3 Mio. t Quarzsand abbauen zu können. Die Lagerstätte wurde zuvor im Rahmen einer PFS (2020) als "Frac Sand"-Ressource definiert. Gegenwärtig schlägt CPS vor, einen hochgradigen Anteil (hoher Quarzgehalt, geringer Eisengehalt)" der offen zugänglichen Lagerstätte für die Verwendung in der Glasindustrie zu bewerten und zu erschließen. Konkret ist CPS auf der Suche nach Investoren, die bereit sind, eine Sandaufbereitungsanlage vor Ort und eine Anlage zur Herstellung von Solarglas außerhalb des Geländes für $400-500 Millionen zu finanzieren. Das Vorkommen befindet sich am Ostufer des Lake Winnipeg und grenzt an das Reservat der Hollow Water First Nation. Das geplante Minenprojekt stieß 2022 auf öffentlichen Widerstand, da es "das Trinkwasser gefährdet" und "ökologische und kulturelle Schäden verursacht".


Vollbild / Stillgelegte Quarzsandmine in Black Island, Manitoba, wo der historische Bergbau noch immer Umweltschäden durch saure Abwässer aus der Winnipeg-Formation und dem darüber liegenden Black Island Member verursacht; letzteres kann einen pyrithaltigen (eisenhaltigen) Schiefer enthalten, der wesentlich zur Freisetzung von Schwermineralen ins Wasser beiträgt. (Quelle)


Klicken Sie auf den Player oben oder hier, um Drohnenaufnahmen einer stillgelegten Quarzsandmine auf Black Island zu sehen, die zeigen, wie viel Säure in den Winnipeg-See abfließt. 

Sio Silica Inc., ein Privatunternehmen mit Sitz in Calgary, will in der Nähe von Vivian, Manitoba, Quarzsand abbauen, indem es Luft in den Winnipeg Sandstone Aquifer einbläst, um eine Mischung aus Wasser und Sand aus dem Grundwasserspiegel zu fördern, der sich unter einem großen Teil des südöstlichen Manitoba erstreckt und acht Gemeinden versorgt. Das Vivian Silica Projekt stieß nicht nur in den Jahren 2020 und 2021 auf öffentlichen Widerstand, als der abgebaute und vor Ort aufbereitete Sand für die Fracking-Industrie vorgeschlagen wurde. Der öffentliche Widerstand gegen das Projekt war auch 2023 noch groß, obwohl das Unternehmen ein Jahr zuvor seinen Namen geändert hatte (ehemals CanWhite Sands Corp.) und den Bestimmungsort des Sandes auf "grüne Energie- und Technologiemärkte" verlegt hatte. Auf seiner Webseite wirbt das Unternehmen mit "Solarpanelen, Computerchips und Batterien, Glasfasern und medizinischem Spezialglas", ohne den Verunreinigungsgrad des rohen oder verarbeiteten Sandes zu erwähnen.

USA

Nach Angaben des USGS wurde die industrielle Sand- und Kiesproduktion in den USA im Jahr 2022 auf 97 Mio. t geschätzt, was einem Wert von $5,7 Mrd. USD (durchschnittlich $58 USD/t) entspricht. Die führenden Produktionsstaaten waren, in absteigender Reihenfolge: Texas, Wisconsin, Illinois, Louisiana, Missouri, Oklahoma, Arkansas, Alabama, Kalifornien und Tennessee. Etwa 75% der Tonnage wurde als "Frac Sand" und als Sand zum Verpacken und Zementieren von Bohrlöchern verwendet, 10% als Glasmachersand. Weitere häufige Verwendungszwecke waren, in abnehmender Menge, Gießereisand, Vollkornfüllstoffe für Bauprodukte, Filtersand und Freizeitsand, die zusammen 9% ausmachten. Andere, weniger verbreitete Verwendungszwecke waren in abnehmender Menge Chemikalien, Schleifmittel, Dachgranulat, Silizium und Ferrosilizium, Keramik, Füllstoffe, Filterkies, Traktionsmittel und metallurgische Flussmittel, die zusammen 3% ausmachten. Die USA importieren auch Sand und Kies (schätzungsweise 350.000 t), hauptsächlich aus Kanada (87%), aber auch aus Vietnam (3%), Brasilien (2%) und anderen Ländern (8%). Im Jahr 2022 werden schätzungsweise 6,4 Mio. t exportiert, die in fast alle Regionen der Welt geliefert werden. Mit 97 Mio. t, die 2022 abgebaut wurden, waren die USA der weltweit größte Produzent und Verbraucher von Industriesand und -kies, gefolgt von China (88 Mio. t) und den Niederlanden (54 Mio. t), während die geschätzte Weltproduktion bei 380 Mio. t lag. Von den 122 Unternehmen, die 2022 in den USA Industriesand und -kies produzierten (aus 201 Betrieben in 32 Bundesstaaten), ist eines der größten die U.S. Silica Company. Das in Privatbesitz befindliche Unternehmen besitzt und betreibt Aufbereitungsanlagen sowie Quarzsand-Hartgestein- und Sandminen in Missouri, Illinois. Michigan, Wisconsin, Pennsylvania, Oklahoma, Louisiana und Texas, von denen die meisten Roh- und aufbereiteten Quarzsand für die Öl- und Gasindustrie sowie für die Bau-, Chemie-, Keramik-, Gießerei-, Glas- und Freizeitindustrie liefern.


Vollbild / Quelle

Der Spruce Pine Mining District in den Appalachen von North Carolina ist die Quelle des reinsten natürlichen Quarzes, der je auf der Erde gefunden wurde, wenngleich diese Lagerstätten als Ausnahme gewertet werden. Der Spruce-Pine-Quarz wird für die Herstellung von Quarzglastiegeln benötigt, in denen Polysilizium für Computerchips geschmolzen wird. Es ist sogar sehr wahrscheinlich, dass der Chip, der Ihren Laptop oder Ihr Handy zum Laufen bringt, mit Quarz aus diesem obskuren Hinterland der Appalachen hergestellt wurde. "Ein Brand im Jahr 2008 in einem der wichtigsten Quarzwerke in Spruce Pine hat die Versorgung des Weltmarkts mit hochreinem Quarz zeitweise fast völlig zum Erliegen gebracht und die Branche erschüttert. Heute wird die Quarzproduktion in Spruce Pine von einem Unternehmen dominiert. Das 1970 gegründete Unternehmen Unimin hat nach und nach Minen im Gebiet von Spruce Pine aufgekauft und Konkurrenten verdrängt, bis heute die Quarzbetriebe des Unternehmens in North Carolina den größten Teil des hoch- und ultrahochreinen Quarzes der Welt liefern. (Unimin selbst ist jetzt eine Abteilung des belgischen Bergbaukonglomerats Sibelco.) In den letzten Jahren ist es einem anderen Unternehmen, der phantasievoll betitelten Quartz Corp. gelungen, einen kleinen Teil des Marktes in Spruce Pine zu erobern. Es gibt nur wenige andere Orte auf der Welt, an denen hochreiner Quarz produziert wird, und viele andere Orte, an denen die Unternehmen nach mehr suchen. Aber Unimin kontrolliert den größten Teil des Handels... Nur Unimin weiß genau, wie viel Spruce-Pine-Quarz produziert wird, denn das Unternehmen veröffentlicht keine Produktionszahlen. Es ist ein Unternehmen, das für seine Geheimhaltung bekannt ist... Unimin verkauft diesen ultrahochreinen Quarzsand an Unternehmen wie General Electric, die ihn schmelzen, drehen und in etwas verschmelzen, das wie eine Salatschüssel aus Milchglas aussieht: den Schmelztiegel. Man kann mit Sicherheit sagen, dass die überwiegende Mehrheit dieser Schmelztiegel aus Spruce-Pine-Quarz hergestellt wird... Der Quarz für die Tiegel muss ebenso wie das Silizium, das sie produzieren werden, fast absolut rein sein, so gründlich wie möglich von anderen Elementen gereinigt. Fichtenquarz ist von vornherein hochrein und wird noch reiner, nachdem er mehrere Runden der Schaumflotation durchlaufen hat. Einige der Körner können jedoch noch [...] interstitielle kristalline Verunreinigungen aufweisen - Moleküle anderer Minerale, die an die Quarzmoleküle gebunden sind. Das ist frustrierend häufig der Fall. Einige Spruce Pine Quarze sind auf diese Weise verunreinigt... Der beste Fichtenquarz hat jedoch eine offene kristalline Struktur, was bedeutet, dass Flusssäure direkt in die Kristallmoleküle injiziert werden kann, um verbleibende Spuren von Feldspat oder Eisen aufzulösen, was die Reinheit noch weiter erhöht... Das Polysilicium wird in diese Quarzschmelztiegel gegeben, eingeschmolzen und in Rotation versetzt. Dann wird ein Silizium-Keimkristall von der Größe eines Bleistifts hineingesetzt und in die entgegengesetzte Richtung gedreht. Der Keimkristall wird langsam herausgezogen und zieht dabei einen einzigen riesigen Siliziumkristall hinter sich her. Diese dunklen, glänzenden Kristalle, die etwa 220 Pfund wiegen, werden als Ingots bezeichnet. Die Ingots werden in dünne Wafer geschnitten. Einige werden an Hersteller von Solarzellen verkauft. Die Ingots mit der höchsten Reinheit werden auf Spiegelglätte poliert und an einen Chiphersteller wie Intel verkauft... Die Wafer werden dann in winzige, unglaublich dünne viereckige Chips geschnitten - Computerchips, die Gehirne in Ihrem Mobiltelefon oder Laptop. Der gesamte Prozess erfordert Hunderte von präzisen, sorgfältig kontrollierten Schritten. Der Chip, der dabei entsteht, ist mit Sicherheit eines der kompliziertesten von Menschenhand geschaffenen Objekte auf der Erde, das jedoch aus dem gewöhnlichsten Material der Erde hergestellt wird: einfachem Sand.“ (Quelle: “The Ultra-Pure, Super-Secret Sand That Makes Your Phone Possible“, 2018)


Vollbild / Quelle

“Die brasilianische Solarenergiebranche soll durch einen Plan der Regierung Auftrieb erhalten, der vorsieht, dass die lokale Industrie Vorleistungen für den Sektor herstellt... "Die meisten unserer Inputs kommen heute aus China. Eine lokale Produktion kann dem gesamten Sektor helfen, auch um die Kosten zu senken", sagte Túlio Fonseca, CEO des Solarstrom-Franchisegebers Energy Brasil, gegenüber BNamericas. Im Rahmen der Bemühungen der Regierung, die lokale Industrie zu fördern, werden über den Klimafonds des Landes, der von der Entwicklungsbank BNDES  verwaltet wird, Mittel für Projekte zur Verfügung gestellt. Die Solarenergie macht 15% der brasilianischen Energiematrix aus und ist die zweitgrößte Energiequelle nach den Wasserkraftwerken. Laut dem lokalen PV-Solarverband Absolar wird erwartet, dass sie bis 2050 ca. 50% erreicht.“ (Quelle)


Vollbild / Quelle


Vollbild / Quelle


Vollbild / Quelle

“In einem kürzlich erschienenen Artikel mit dem Titel "Könnte Sand das nächste Lithium sein?" ging die Washington Post der Frage auf den Grund und stellte fest, dass natürliche Batterien erhebliche Vorteile gegenüber herkömmlichen Batterien haben... In Batterien, in denen Sand auf über 1.000 Grad Celsius erhitzt wird, kann der Sand diese Energie lange Zeit speichern, wobei die Temperaturen über 200 Grad bleiben, selbst wenn die Energie der Batterie zur Neige geht. Der Sand kann die Energie wochen- oder monatelang speichern - ein klarer Vorteil gegenüber der Lithium-Ionen-Batterie, dem Giganten auf dem heutigen Batteriemarkt, die in der Regel nur für einige Stunden Energie speichern kann. Außerdem ist die Technologie nicht von Lieferketten und Materialien abhängig, die von China dominiert werden - ein weiteres Problem der Lithium-Ionen-Batterien.“ (Quelle

Unternehmensdetails


Homerun Resources Inc.
#2110 - 650 West Georgia Street
Vancouver, BC, V6B 4N7 Kanada
Telefon: +1 844 727 5631
Email: info@homerunresources.com
www.homerunresources.com

ISIN: CA43758P1080 / CUSIP: 43758P

Aktioen im Markt: 47.504.525


Vollbild / Quelle

Kanada-Symbol (TSX.V): HMR
Aktueller Kurs: $0,90 CAD (05.09.2023)
Marktkapitalisierung: $43 Mio. CAD


Vollbild / Quelle

Deutschland-Ticker / WKN: 5ZE / A3CYRW
Aktueller Kurs: €0,605 EUR (06.09.2023)
Marktkapitalisierung: €29 Mio. EUR

Kontakt:

www.rockstone-research.com

Disclaimer: Dieser Report, die Videointerviews und die referenzierten Pressemitteilungen enthalten zukunftsgerichtete Informationen oder zukunftsgerichtete Aussagen (zusammenfassend "zukunftsgerichtete Informationen") im Sinne der geltenden Wertpapiergesetze. Zukunftsgerichtete Informationen sind in der Regel durch Wörter wie: "glauben", "erwarten", "antizipieren", "beabsichtigen", "schätzen", "potenziell" und ähnliche Ausdrücke, oder solche, die sich ihrer Natur nach auf zukünftige Ereignisse beziehen. Rockstone Research, Homerun Resources Inc. und Zimtu Capital Corp. weisen Investoren darauf hin, dass alle hierin enthaltenen zukunftsgerichteten Informationen keine Garantie für zukünftige Ergebnisse oder Erfolge/Performance darstellen und dass die tatsächlichen Ergebnisse aufgrund verschiedener Faktoren erheblich von den zukunftsgerichteten Informationen abweichen können. Der Leser wird auf die öffentlichen Unterlagen von Homerun Resources Inc. verwiesen, in denen diese Risikofaktoren und ihre potenziellen Auswirkungen ausführlicher beschrieben werden und die über das Profil des Unternehmens auf SEDAR unter www.sedar.com abgerufen werden können. Bitte lesen Sie den vollständigen Haftungsausschluss im vollständigen Research-Report (hier und hier), da fundamentale Risiken und Interessenkonflikte bestehen. Der Autor, Stephan Bogner, besitzt eine Aktienposition in Homerun Resources Inc. und besitzt auch Aktien von Zimtu Capital Corp. und wird daher von Volumen- und Kurssteigerungen dieser Aktien profitieren. Der Autor wird von Zimtu Capital Corp. für die Erstellung, Veröffentlichung und Verbreitung dieses Reports bezahlt, während Zimtu Capital Corp. auch eine Aktienposition in Homerun Resources Inc. hält und somit ebenfalls von Volumen- und Kurssteigerungen profitieren wird. Beachten Sie, dass Homerun Resources Inc. die Zimtu Capital Corp. für die Bereitstellung dieses Berichts und anderer Dienstleistungen zur Sensibilisierung der Anleger bezahlt

Kommentar schreiben

Name:
Likes | 108
Dislikes | 0
Unternehmensdetails
Name: Homerun Resources Inc.
Kanada Symbol: HMR
Deutschland Symbol / WKN:
Aktien im Markt: 47.504.525
Telefon: +1 844 727 5631
Email: info@homerunresources.com
Web: www.homerunresources.com
ABONNIEREN

Anmeldung zum Newsletter:

e-mail:
Vorname:
Nachname:
Newsletter deutsch:
Newsletter englisch:
Sie erhalten nach der Anmeldung eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst nach Erfolgreicher Bestätigung sind Sie für den Newsletter angemeldet.

WÖRTERBUCH

Englisch/Deutsch - Deutsch/Englisch